,Serienkiller‘ Charles Manson nach 45 Jahren Haft tot

Der Karriereverbrecher Charles Manson steckte hinter der Blutorgie der „Manson Family“ in 1969.

Einer der notorischsten Kriminellen der US-Geschichte starb in einem Spital in Bakersfield (Kalifornien): Manson (†83) hatte vor 48 Jahren als durchgedrehter Anführer des Kults „Manson Family“, die durch Bluttaten einen Rassenkrieg anzetteln wollte, den Mord an sieben Opfern angeordnet, darunter die hochschwangere Frau von Starregisseur Roman Polanski, Sharon Tate.

Manson, der sich ein Hakenkreuz an die Stirne tätowieren ließ, starb nach 45 Jahren in Haft, seine Begnadigung wurde 15 Mal abgelehnt.


wallpaper-1019588
Zwei Leben, die bis heute nachwirken
wallpaper-1019588
Paradontose mit Naturheilkunde heilen
wallpaper-1019588
Männerfreundschaft: Kameradschaft und Bruderschaft sind essentiell in der Mannwerdung
wallpaper-1019588
Impfungen und Autismus: Alles anders?
wallpaper-1019588
Amilli veröffentlicht “Rarri” und macht eure Sommernächte ein Stück realer
wallpaper-1019588
Markt in Sineu bald „Tragetaschenfrei“?
wallpaper-1019588
Sonderzugverkehr anlässlich des Konzert „Operación Triunfo“
wallpaper-1019588
Insa-Umfrage sieht die „Schwatten“ jetzt unter 30%