sei nett, auch zu dir …

mit kleinen Ritualen der Freundlichkeit sollte man seine Mitmenschen beglücken, hörte ich neulich in einer Radiosendung.
Das, finde ich, ist eine schöne Idee. Doch wieso nicht bei sich den Anfang machen, ein jeder hat doch eine kleine Aufmerksamkeit verdient.
Und wenn man bei sich selbst beginnt, schenkt man sich schon frühmorgens ein Lächeln, der Seele Freundlichkeit und dem Tag die gute Laune!

sei nett, auch zu dir …
Fotos: © Dagmar Hiller

Vielleicht könnte man mit sich ein kleines Frühstück zelebrieren, wenn man sonst im Vorbeirennen nur einen Schluck Kaffee nimmt und dann aus dem Haus stürzt.
Da könnte man ja am Abend schon alles vorbereiten. Setzt sich am kommenden Morgen an den Tisch und geniesst sein Frühstücksgetränk mal nicht im Stehen, sondern im Sitzen.
Ja, geniessen!
Schluck für Schluck, ganz langsam und bewusst. Auf der Zunge zergehen lassen, spüren wie es die Kehle hinunterrinnt, wie es im Magen ankommt und sich das Wohlfühlen ausbreitet.
Hört sich das nicht fantastisch an? Ein kleines Ritual der Freundlchkeit für sich und seinen Magen!
Kaffee oder Tee schmecken sicher so noch viel besser und der Tag beginnt viel entspannter.

sei nett, auch zu dir …

Und dann, unterwegs, am nächsten Blumenladen anhalten, zwei Blümchen kaufen und zum Job gehen.
Eins der Blümchen für den eigenen Schreibtisch und das andere … einer  Kollegin oder einem Kollegen schenken.
Einfach so, ohne Worte und mit einem netten Lächeln überreichen, als ein kleines Ritual der Freundlichkeit.

Zuerst kommt ein überraschtes Schauen und dann … geht in diesem Menschen die Sonne auf :-D
Ich wünsche einen wunderbaren Tag!