Schwimmende Öl-Kerze

Schwimmende Öl-Kerze

Die Anregung für dieses Kinderexperiment bekam ich durch einen Film in "Die Sendung mit der Maus". Hier wurde gezeigt, wie eine Weihnachtsfrucht gemacht wird.

Das Ziel des Experiments ist eine schwimmende Ölkerze. 

Hier können Kinder handwerklich aktiv sein und viele Themen wiederholen zu denen wir immer wieder gerne experimentieren.

Schwimmende Öl-Kerze

 

Was brauchen wir für das Experiment?

  • Öl (wir haben Sonnenblumenöl genommen)
  • 1 rund zu 3/4 mit Wasser gefülltes Glas
  • 1 Teelicht
  • 1 Korken
  • Küchenmesser, Schraubenzieher, Feuerzeug, Holzbrett, Flaschenöffner
Schwimmende Öl-Kerze

Zuerst haben wir aus einem Teelicht den Docht entfernt, haben das kleine Metallplättchen dabei nicht gelöst.

Dann haben wir ausprobiert, ob der Docht im Wasser schwimmen kann. Er ging im Wasser sofort unter. Der Docht mit Alu-Plättchen ist also dichter als Wasser.

Ein Schwimmring musste her, den wir aus dem Korken gebastelt haben.

Vorher haben wir uns aber noch vergewissert, dass ein Korken auf Wasser schwimmt.

Schwimmende Öl-Kerze

Das tut er, weil Kork weniger dicht als Wasser ist. 

Die Kinder haben auf dem Holzbrettchen jeweils eine Scheibe vom Korken abgeschnitten. Mit dem Flaschenöffner haben sie vorsichtig ein Loch hinein gebohrt. Das ist nicht so einfach, aber mit ein bisschen Geduld hat es geklappt. 

Durch das Loch wurde der Docht geführt. Fertig war unser Docht mit Schwimmring. Die Schwimmprobe des Dochtes wurde erfolgreich gemeistert!

Schwimmende Öl-Kerze

Ohne Öl auf das Wasser zu gießen, haben wir den ersten Brennversuch gestartet. Der Docht entzündete sich, erlosch aber relativ schnell wieder. Wasser eignet sich also nicht als Brennstoff für eine Kerze. Das war für die Kinder sehr spannend. 

Für den zweiten Versuch haben wir eine Ölschicht auf das Wasser gegossen.

Interessant war die Feststellung, dass Öl auf Wasser schwimmt. Öl und Wasser mischen  sich nicht und zudem hat Öl die geringere Dichte.

Schwimmende Öl-Kerze

Einen zweiten schwimmenden Docht haben wir jetzt in das Glas gegeben und entzündet. Aufgeregt haben die Kinder beobachtet, ob die Flamme wieder erlischt. Sie erlosch nicht! Sie brannte unaufhörlich. Nach einer relativ langen Brenndauer, hat sich die Flamme schließlich auf den Korken ausgeweitet. Auch wenn es sehr schön aussah, wurde mir das zu gefährlich. Wir haben die schwimmende Öl-Kerze schweren Herzens ausgeblasen.

Schwimmende Öl-Kerze

Für Kinder sehr beeindruckend war, dass Öl brennbar ist und sich offensichtlich ähnlich verhält wie Wachs. Öl muss nicht mehr schmelzen, weil es schon flüssig ist. Es steigt wie Wachs im Docht auf, verdampft und verbrennt schließlich.

Das Experiment sollten Kinder sicher nie alleine durchführen. Es ist ein wunderschöner, vielseitiger Zeitvertreib für Eltern und Kinder gemeinsam.

 

Verwandte Einträge:


wallpaper-1019588
Aldi Süd offeriert Motorola Moto G20 ab Juli
wallpaper-1019588
Wien mit Hund erleben
wallpaper-1019588
Wien mit Hund erleben
wallpaper-1019588
Mit Holzspänen düngen: Die Vorteile bietet das Düngemittel für Ihre Pflanzen