Schwangerschaft: das erste Trimester

Die wichtigsten EntwicklungenSchwangerschaft: das erste Trimester

Die ersten drei Monate der Schwangerschaft sind für viele die aufregendsten, denn schließlich ist noch alles neu. Der eigene Körper verändert sich und Ihr Kind macht eine geradezu rasante Entwicklung.

Die Entwicklung des Babys

In den ersten 12 Wochen der Schwangerschaft entwickelt sich Ihr Kind von einer einzelnen Zelle, der sogenannten Zygote, zu einem etwa 5 cm großen Fötus – und zwar rasend schnell. Ca. eine Woche nach der Empfängnis nistet sich das Ei in der Gebärmutter ein. Es teilt sich in zwei Hälften: Aus der inneren Zellgruppe entwickelt sich Ihr Baby, die äußere wird zur Plazenta. In der 5. SSW Woche werden lebenswichtige Organe wie das Herz und die Nervenbahnen angelegt. Der Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen ist in dieser Phase der Schwangerschaft erhöht.
Deswegen sollten Sie auf eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen achten, z. B. mit dem Mikronährstoffkomplex Elevit® gynvital.
 
Während der 6. SSW ist Ihr Baby schon zwischen 2-4 mm groß: Die Bildung des Neuralrohrs ist fast abgeschlossen; das Herz beginnt zu schlagen und ist im Ultraschall als kleiner blinkender Punkt zu sehen. Innere Organe wie Leber und Niere fangen an zu wachsen, der Verdauungstrakt und die Blutbahn entwickeln sich. Der Kopf nimmt seine Form an, an den Gliedmaßen zeigen sich erste Ansätze.
 
Nach der 8. SSW beginnt das Gesicht Ihres Kindes, sich zu formen: Kinn, Nase, Augen und Ohren entwickeln sich. Arme und Beine wachsen und an ihren Enden bilden sich Zehen und Finger. In der Nabelschnur entsteht der Darm, der sich ab der 9. SSW nach innen verlegt. Ihr Baby wächst nun sehr schnell: In der 9. SSW ist es schon zwischen 22 und 30 mm groß und sieht das erste Mal aus wie ein richtiger kleiner Mensch.
 
Bis zum Ende des ersten Trimesters (12. SSW) ist die Bildung aller inneren Organe, Muskeln, Gliedmaßen und Knochen abgeschlossen. Ihr Kind kann sich bewegen, am Daumen lutschen und Sie anlächeln!
 

Veränderungen des eigenen Körpers

Das erste Trimester ist für die werdende Mutter oft das beschwerlichste, denn der Körper muss sich erst auf die Schwangerschaft einstellen. Zu den typischen Beschwerden der Frühschwangerschaft zählen Übelkeit, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Verstopfung und Harndrang. Die Brust fühlt sich schwer und gespannt an. Ab der 5. SSW beginnt die Gebärmutter, sich auszudehnen. Bis zur 12. Woche ist den meisten Schwangeren aber noch nichts anzusehen.

Nahrungs- und Nährstoffbedarf

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist während der Schwangerschaft besonders wichtig. Viel Obst und Gemüse, Vollkorn- und Milchprodukte gehören täglich auf den Tisch, Fleisch und Wurstwaren in Maßen, Fisch zweimal in der Woche. Einige Vitamine und Mineralstoffe lassen sich über die Nahrung aber nur sehr schwer in ausreichender Menge aufnehmen, allen voran Folsäure. Dieses Vitamin ist für die Bildung des Neuralrohrs in der Frühschwangerschaft von entscheidender Bedeutung. Fachgesellschaften empfehlen Frauen mit Kinderwunsch und Schwangeren deshalb eine zusätzliche Aufnahme von Folsäure, denn die Bildung des Neuralrohrs ist bereits gegen Ende der 6. SSW abgeschlossen. Beginnen Sie also rechtzeitig mit der Einnahme eines Mikronährstoffkomplexes wie Elevit® gynvital. Es enthält über Folsäure hinaus weitere wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die für die gesunde Entwicklung Ihres Babys sorgen.
 

Autolink Seo Tool disable: Hide in ebooklets: 

wallpaper-1019588
Wir wollen uns keine Grenzen setzen – Cinemagraph im Interview
wallpaper-1019588
Familienfest am Bahnhof Mariazell – Fotobericht
wallpaper-1019588
Wichtigkeit oder Überfluss des Motivationsschreibes
wallpaper-1019588
Richter schließt Untersuchung wegen Steuervergehen der Cursach-Gruppe ab
wallpaper-1019588
Ostern, Musik und der Wochenstart
wallpaper-1019588
Für den guten Zweck
wallpaper-1019588
Tag 82 …
wallpaper-1019588
Tag 83 …