[REZENSION] "Schattengesicht"

Für dieses Rezensionsexemplar bedanke ich mich sehr herzlich beim Quer Verlag und Ante Wagner!
Cover
Die Autorin
Antje Wagner, geboren 1974 in Lutherstadt Wittenberg, studierte Deutsche und Amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaften in Potsdam und Manchester. Sie schreibt Romane und Erzählungen und übersetzt auch aus dem Englischen. 2009 erhielt sie den Feuergriffel für Kinder- und Jugendliteratur und 2010 den ver.di Literaturpreis.
Produktinformation
Link zu Amazon
Broschiert: 192 Seiten
Verlag: Quer Verlag Gmbh; Auflage: 1 (1. September 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3896561804
ISBN-13: 978-3896561800
Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 11,2 x 1,8 cm
Leseprobe
Quelle: Quer Verlag  *bitte hier lesen*
Die Geschichte...
Die 26-jährige Milana Helmholz muss wegen Mordes ins Gefängnis. Vom Pech verfolgt, schildert Mila in Rückblenden, ihr bisheriges Leben. Mila und Polly befinden sich auf der Flucht, denn ein Unglück jagt das andere und die beiden Frauen bleiben nie lange in einer Stadt. Die Leser begleiten Mila und Polly auf ihrer spannenden Reise bis hin in ihre Kindheit, wo ein dunkles Geheimnis seinen Ursprung hat...
Meine Meinung:
Was für ein tolles, außergewöhnliches Buch!
Die Geschichte beginnt damit, dass sich Milana in der Gefängniszelle 13 wiederfindet und uns in insgesamt 6 Kapiteln einen Großteils ihres Lebens schildert. Es beginnt mit der 26-jährigen Mila im Gefängnis - danach erzählt uns Mila, wie sie sich 1 1/2 Jahre zuvor ihre Brötchen als Zimmermädchen im Starlight-Hotel verdient und gemeinsam mit Polly und ihrem Haustier Vincent in einem Abrisshaus wohnt. Das nächste Kapitel findet nochmals 5 Jahre zuvor in Schweden statt und berichtet davon, wie Milana und Polly in den Sommermonaten das Haus von Tove Jansson hüten. Danach reisen wir nochmals 11 Jahre rückwärts und erfahren mehr über Milas Kindheit und wie sie Polly am Dorfweiher kennenlernt. Der Epilog führt uns wieder in die Gegenwart zurück. Und immer wieder geschieht ein Unglück und es scheint so, als ob sie den Tod mit im Gepäck hätten.
Von den fantastisch ausgearbeiteten Protagonisten lernen wir eigentlich nur Milana näher kennen. Die junge, eher schüchterne, Frau ist ursprünglich Klavierlehrerin und schlägt sich die letzten Jahre nur mehr mit schlecht bezahlten Gelegenheitsjobs durch. Immer die Furcht im Nacken und auf der Flucht vor der Polizei, leben die jungen Frau nie lang an einem Ort.
Polly ist das Gegenteil von Mila: furchtlos, starrsinnig und mit einer lauten Stimme  ausgestattet, die die Menschen abschreckt. Die zwei Frauen verbindet eine langjährige Freundschaft, die in eine gewisse Abhängigkeit ausartet. Auch die Nebencharaktere sind hervorragend gezeichnet und fügen sich nahtlos in das Geschehen ein.
Der Leser weiß lange nicht, woran er bei Milana und Polly ist und enthüllt Schicht für Schicht das Geheimnis der beiden jungen Frauen. Immer wieder fragt man sich, welches Mysterium die Freundinnen umgibt und warum sie sich in solche Situationen bringen.
Atmosphärisch dicht spinnt Antje Wagner ein Netz aus Fragen, Rätseln & Heimlichkeiten und lässt uns verschlungene Wege und überraschende Wendungen miterleben, bis wir schließlich die erstaunliche Lösung vor uns sehen. Erzählt werden die rasanten und gefühlsbetonten Ereignisse aus der Perspektive von Mila. 
Als Kriminalroman würde ich dieses Buch nicht bezeichnen, eher als "leisen Psychothriller", der zu fesseln vermag. Auch der packende Schreibstil und die interessanten Dialoge haben großen Anteil daran, dass sich "Schattengesicht" flüssig und schnell lesen lässt. Für meinen Geschmack hätte die Geschichte ruhig noch länger sein dürfen. ;)
FAZIT:
"Schattengesicht" hat mich anfangs mit der etwas ungewöhnlichen Rückwärts-Erzählmethode überrascht, allerdings findet man sich leicht in die faszinierende Handlung ein und fiebert zusammen mit Mila & Polly den Ereignissen entgegegen.
Für diesen Psychothriller vergebe ich leichten Herzens spannungsgeladene 5 (von 5) Punkte und freue mich auf weitere Bücher von Antje Wagner.

wallpaper-1019588
Cybermobbing macht krank
wallpaper-1019588
Tollwütige Kleinstadtinvasion der fehlinterpretierten Freiheitsbewegung
wallpaper-1019588
Weihnachtsblasen der Stadtkapelle Mariazell 2018
wallpaper-1019588
Der Spickzettel im dritten Versuch des zweiten juristischen Staatsexamens
wallpaper-1019588
070 Shake: Endlich mal allein
wallpaper-1019588
Grandaddy: Endlich wieder gemeinsam
wallpaper-1019588
Review: Detektei Layton – Katrielles rätselhafte Fälle Vol. 1 [Blu-ray]
wallpaper-1019588
NEWS: Faber veröffentlicht weitere Tourdaten für 2020