Rezension: Hotel de Paris 01- Stunden der Lust von Emma Mars


Rezension: Hotel de Paris 01- Stunden der Lust von Emma Mars
Rezension: Hotel de Paris 01- Stunden der Lust von Emma Mars
Broschiert:512 Seiten
  • Verlag: carl's books (14. April 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570585328
  • ISBN-13: 978-3570585320
  • Originaltitel: Hotelle, Chambre n° 1

Rezension: Hotel de Paris 01- Stunden der Lust von Emma Mars
Weil ihre Mutter schwer krank ist, verdingt sich die Studentin Annabelle als Escort-Girl im Hotel de Paris, in dem die Zimmer nach großen Liebenden der Geschichte benannt und dekoriert sind, von Joséphine Bonaparte bis Mata Hari. Als sie den charismatischen Medientycoon David kennenlernt, will sie aus dem Escort-Service aussteigen. Doch bei einem letzten Auftrag trifft sie auf einen faszinierenden Mann, der sich als Davids Bruder entpuppt. Annabelle ist hin- und hergerissen zwischen ihren Gefühlen und Begierden …
Rezension: Hotel de Paris 01- Stunden der Lust von Emma Mars
Ich habe nie zu den Frauen gehört, die behaupten, alle Hotelzimmer sähen gleich aus.
Rezension: Hotel de Paris 01- Stunden der Lust von Emma Mars
Ich habe aus dem carl's books Verlag nur sehr wenig Bücher gelesen. Um genauer zu sein nur zwei. Eins von den beiden Büchern fand ich super und das andere grottenschlecht. Das kleine Problem ist, dass es "80 Days" war, was ich so schlecht fand und schon angekündigt wird, dass dieses Buch so ähnlich sein soll. Ich dachte ich gebe dem Buch trotzdem eine Chance und wollte mich damit davon überzeugen, dass es auch erotische Bücher aus dem Verlag gibt, die mir gefallen. Ich habe erwartet, dass dieses Buch sehr dramatisch ist, weil Annabelle nun mal ein Escort-Girl ist bevor sie dem reichen, gut aussehenden und mächtigen David begegnet, der ihr sofort sein Herz zu Füßen legt und vor allem, weil sie seinen Bruder Louis bei ihrem letzten Auftrag begegnet und sich total zu ihm hingezogen fühlt. Ich habe erwartet, dass es sehr viel und detailliert beschriebene Erotik gibt und, dass es eine verworrene Geschichte sein wird, die einige Überraschungen enthalte wird. Eben ein typisches Erotikbuch mit sehr viel Drama und einem Hang zur Romantik.
Rezension: Hotel de Paris 01- Stunden der Lust von Emma Mars
Die Geschichte Bei Amazon steht bei der Beschreibung: "Pretty Woman meets 80 DAYS in einem Pariser Boudoir!" und genau deswegen war ich so gespannt auf die Geschichte. Ihr müsst wissen , dass ich "Pretty Woman" an die zwanzig Mal gesehen habe und ihn immer noch abgöttisch liebe. Ich mag es, dass Julia Roberts eine Prostituierte in dem Film spielt, die etwas viel viel besseres im Leben verdient hat und dann auf Richard Gere trifft, der ihr wirklich die Welt zu Füßen legt. Wie ich schon erwähnt habe, hatte ich mit "80 Days" ein richtig großes Problem, denn mir war die Geschichte einfach zu gefühlslos und unpersönlich. Ich fand sowieso, dass es dort meiner Meinung nach gar keine richtige Geschichte gab, da es die ganze Zeit nur um Sex ging und darum wann sie das nächste Mal wieder Sex hat. Ich hätte das Buch damals wirklich an die Wand klatschen können, weil ich etwas wie "Shades of Grey" erwartet hatte. Eine Geschichte mit Humor, Romantik und ganz viel Gefühl. Da wurde ich leider vollkommen enttäuscht. Deswegen hatte ich ein wenig Angst als ich gelesen habe, dass dieses Buch mit "80 Days" verglichen wird. Bevor ich aber dazu komme, ob es sich hier wirklich um eine Geschichte handelt, die "Pretty Woman" und "80 Days" vereint und ob ich hier genauso enttäusch oder sogar überrascht wurde, würde ich euch gerne erstmal den Inhalt ein bisschen näher bringen.  Die Geschichte handelt von der 21-jährigen Annabelle, die allein in Paris wohnt. Sie studiert Journalismus und das macht ihr auch sehr viel Spaß. Doch ihre Mutter ist sehr schwer erkrankt: Sie hat Krebs und den in einem fortgeschrittenen Stadium. Es bleibt nur noch eine Möglichkeit, um sie zu retten: Eine Spezialbehandlung in den USA. Das Problem dabei ist nur, dass diese Behandlung ein Vermögen kostet und sich Annabelle die nie leisten könnte wenn sie nicht einen besonderen Beruf hat. Und da kommt ihre beste Freundin Sophia ins Spiel. Sophia vermittelt Annabelle an eine Escort-Agentur und Annabelle denkt, dass dies ihre einzige Möglichkeit ist, um das Geld für ihre Mutter zu verdienen. Anfangs trifft sie sich nur für Abendessen und Partys mit ihnen doch irgendwann schläft sie auch mit ihnen, um noch mehr Geld zu verdienen. Doch dann trifft sie den reichen und gut aussehenden Medientycoon David, der ihr sofort sehr sympathisch ist. Die beiden treffen sich regelmäßig und David legt Annabelle die Welt zu Füßen, aber Annabelle kann nie ganz ehrlich zu ihm sein, weil ein so mächtiger Mann niemals eine ernsthafte Beziehung mit einem Escort-Girl führen würde. Deswegen nimmt Annabelle noch einen letzten Auftrag an... Dort trifft sie auf den gut aussehenden Louis, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Doch dann erfährt sie, dass Louis Davids Bruder ist. Annabelle muss sich entscheiden, ob sie eine Affäre mit Louis beginnt und ihr Verlangen stillt oder ob sie sich gänzlich von ihm fern hält und auf perfektes Paar mit David macht.  Die Geschichte hat meiner Meinung nach richtig Potential, denn sie ist spannend, weil man bis zum Schluss nicht weiß für wen sich Annabelle nun entscheiden wird. Sie ist anders und dadurch sehr interessant, denn ich hatte mit dem Thema "Escort" vorher noch nie so wirklich etwas zu tun. Allerdings fand ich, dass die Autorin das mit der Erotik ein bisschen übertrieben hat. Ich hatte das Gefühl entweder die Protagonistin hat Sex oder sie denkt an Sex. Das hat mich schon ein bisschen genervt, weswegen ich die Geschichte auch nicht so richtig genießen konnte. Eigentlich hat die Geschichte wie schon gesagt Potential, doch dieses Potential wurde durch andere Sachen einfach nicht voll ausgeschöpft. Nach dem Ende kann ich sagen, dass ich die Trilogie nicht unbedingt weiterlesen muss, weil das für mich ein zufriedenstellendes Ende war, dass meiner Meinung nach nicht nochmal neu aufgerollt werden muss. Ich bin nicht vollkommen enttäuscht von der Geschichte, bin aber auch nicht sonderlich begeistert. Ich weiß nicht so richtig was ich davon halten soll. Die Charaktere Ich muss ehrlich sagen, dass ich die meisten Charaktere überhaupt nicht mochte. Ich kam mit ihnen nicht klar, weil sie alle so berechnend und egoistisch waren. Die haben wirklich nur an sich gedacht und ihr Ding durchgezogen. Das hat mich manchmal echt richtig angekotzt. Leider hatte ich auch ein Problem mit der Protagonistin, was das Lesen nicht unbedingt leichter gemacht hat. Ich war nicht zufrieden mit den Charakteren und war wirklich ein bisschen oder sogar ein bisschen mehr enttäuscht. Ich finde das wirklich sehr schade, da mir die Geschichte sogar vielleicht ein bisschen besser gefallen hätte wenn die Charaktere mir sympathischer gewesen wären.  Annabelle (Elle) ist eine 21- jährige Studentin aus Paris. Dort lebt sie total alleine und hat nur eine richtige Freundin: Sophia. Sophia und Elle kennen sich schon sehr lange und Elle hat mit der Zeit akzeptiert, dass Sophia ihr Unterhalt als Striperin und als Escort-Girl verdient. Sie war es auch, die Elle an die Escort Agentur vermittelt hat, als diese krampfhaft darüber nachgedacht hat wie sie 25.000 Euro für die Behandlung ihrer krebskranken Mutter auftreiben soll. Elle macht ihr Beruf eigentlich überhaupt gar kein Spaß. Doch irgendwie denkt sie die ganze Zeit nur über Sex nach und dann erhält sie auf einmal noch anonyme Briefe, die ihren geheimsten Sexfantasien entsprechen. Als sie dann David begegnet, ist sie vollkommen hin und weg von ihm. Sie kann sich nicht vorstellen, dass David auch mit ihr zusammen wollen würde wenn er erfährt, dass sie als Escort-Girl arbeitet. Und deswegen möchte sie aus diesem Millieu sofort aussteigen. Doch einen letzten Auftrag nimmt sie noch an und dann steht sie ausgerechnet Davids Bruder Louis gegenüber. Elle fühlt sich sofort zu ihm hingezogen und das macht ihr Sorgen und auch ein bisschen Angst. Eigentlich liebt sich doch David oder doch nicht ? Und dann ist da ja auch noch ihr anonymer Schreiber. Sollte Louis etwa derjenige sein, der ihre geheimsten Fantasien kennt ? Elle weiß gar nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Sie weiß nicht für wen sie sich entscheiden soll. Entweder sie geht ihrem Verlangen nach Louis nach oder sie bleibt bei David und führt mit ihm eine Bilderbuchbeziehung.
Mich hat einiges an Elle gestört. Erstens, dass sie ständig an Sex denkt. Ich glaube es gibt kaum eine Seite auf der Nicht sexuelle Ausdrücke vorkommen. Und zweitens habe ich sie zwischendurch als ein wenig kaltherzig empfunden. Ich finde es toll, dass sie ihre Mutter so helfen möchte, aber irgendwie war sie mir trotzdem ziemlich unsympathisch. Ich finde, dass sie als berichtet und das irgendwie ohne Gefühle. Außerdem ging sie mir leicht auf die Nerven, weil sie sich nicht zwischen den beiden entscheiden wollte und am liebsten beide Männer "behalten" hätte. Ich konnte mich überhaupt nicht mit dieser Person identifizieren und kann sie irgendwie nicht ab. Das ist sehr schade, denn das hat mir das Lesen wirklich richtig erschwert. Ich finde es immer sehr schade wenn man mit der Protagonistin nichts anfangen kann. Dann ist das Buch eigentlich immer schon unten durch.
Der Schreibstil Dies ist wahrscheinlich mein größter Kritikpunkt an dem ganzen Buch. Ich finde es so schrecklich wenn der Schreibstil nicht gut ist und genau das war hier leider der Fall. Ich hatte echt Probleme das Buch durchzulesen, weil mir der Schreibstil wirklich so gar nicht gefallen hat. Die Geschichte ist aus der personalen Ich-Perspektive von Elle geschrieben, was ich schon nicht so toll fand, weil ich Elle ja nicht sonderlich gerne mag. Dieser Schreibstil ist alles, aber nicht persönlich. Ich kam mir vor als würde ich einen Bericht in der Zeitung lesen. Vollkommen sachlich und gefühlslos. Ich habe auf diesen Schreibstil nach einer Zeit wirklich einen richtigen Hass entwickelt. Das einzige persönliche an dem Schreibstil waren die Stellen wo Tagebucheinträge von Elle abgedruckt waren, die natürlich auch nur von Sex handeln. Ich könnte mich wirklich richtig über diesen Schreibstil aufregen, weil der gar nicht das Potential der Geschichte aussschöpft. Die erotischen Szenen sind wirklich sehr genau beschrieben. Man könnte das Buch auch fast als literarischen Porno beschreiben. Ich kann diesen Schreibstil einfach nicht ab und es regt mich selbst so auf, dass ich mich deswegen so durch das Buch quälen musste.  Der Titel Endlich mal wieder ein Punkt an dem ich überhaupt nicht meckern kann. "Hotel de Paris" ist der Name für die Trilogie und der passt wirklich sehr gut, da das das Hotel ist, in die Elle ihre Kunden mitnimmt. Es ist ein Stundenhotel, in dem jedes Zimmer einer berühmten Liebhaberin nachempfunden ist. "Stunden der Lust" passt auch sehr gut, da dies nun mal ein erotisches Buch ist und das "Hotel de Paris" ein Stundenhotel ist. Mit der Wahl des Titels bin ich vollkommen einverstanden. Das Cover Was soll ich zu dem Cover groß sagen ? Es ist rot. Einfach. Simpel. Würde fast zu jedem Buch passen und ist nicht sonderlich einfallsreich. Es sagt gar nicht über die Geschichte aus und weist meiner Meinung nach nicht unbedingt auf ein Erotikbuch hin. Ich finde es nicht so toll. Rezension: Hotel de Paris 01- Stunden der Lust von Emma Mars
"Hotel de Paris 01- Stunden der Lust" von Emma Mars konnte mich leider überhaupt nicht begeistern. Die Geschichte hat eigentlich ein sehr hohes Potential, aber sie war einfach zu erotisch und zu oberflächlich gehalten. Bei den Charakteren waren mir die meisten ziemlich unsympathisch, was mir bisher in noch keinem Buch so ging. Besonders mit der Protagonistin hatte ich so meine Probleme, denn sie hat die ganze Zeit nur an Sex gedacht oder hatte Sex. Außerdem war sie nicht sonderlich entscheidungsfreudig und wollte lieber zweigleisig fahren. Der Schreibstil war das schlimmste Übel am ganzen Buch. Er war total sachlich und unpersönlich. Man hatte das Gefühl man befindet sich in einer Sexreportage. Die erotischen Szenen waren sehr genau beschrieben, sodass ich dieses Buch schon fast als Porno in literarischer Form bezeichnen würde. Bei der Wahl des Titels kann ich ausnahmsweise gar nicht meckern. Er passt wie die Faust aufs Auge und gefällt mir persönlich auch richtig gut. Das Cover ist meiner Meinung nach einfach nur nichtssagend und überhaupt nicht auf die Geschichte abgestimmt. Das Buch konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen und ich werde die Trilogie auch nicht weiterlesen. Ich kann mir aber trotzdem vorstellen, dass es einige Menschen da draußen gibt, die auf solche erotischen Geschichten stehen, aber mein Fall ist es nun mal nicht.
Rezension: Hotel de Paris 01- Stunden der Lust von Emma Mars
Rezension: Hotel de Paris 01- Stunden der Lust von Emma Mars
Ich möchte mich trotzdem bei carl's books für die problemlose Bereitstellung bedanken :) 
Rezension: Hotel de Paris 01- Stunden der Lust von Emma Mars


wallpaper-1019588
Gewächshaus online kaufen: Die besten Modelle und Anbieter in der Übersicht
wallpaper-1019588
Gewächshaus Klein – Ratgeber Gewächshäuser für Garten, Terrasse und Balkon
wallpaper-1019588
Die 3 besten Akku-Grasscheren im Vergleich – finden Sie die perfekte Grasschere für Ihren Garten – Unser Vergleich und Ratgeber
wallpaper-1019588
Mit dem Smart Home Konfigurator einfach Planen