[Rezension] Delirium

[Rezension] Delirium[Rezension] DeliriumHörbuch
Autor: Lauren Oliver
Kapitel: 90
Verlag: Carlsen Verlag
             (Silber Fisch)
Preis: 19,99 €
Reihe: Trilogie (Band 1)
Amor Deliria Nervosa
[Amazon Kauf]


"Sie können Mauern bis zum Himmel bauen und ich werde doch einen Weg finden darüber hinweg zu fliegen. Sie können mich mit hunderttausend Armen festhalten und ich werde doch einen Weg finden mich zu wehren. Und es gibt viele von uns da draußen, mehr als ihr denkt. Menschen, die sich weigern den Glauben aufzugeben. Menschen, die in einer Welt ohne Mauern leben und lieben. Menschen, die gegen Gleichgültigkeit und Zurückweisung anlieben. Aller Vernunft zum Trotz und ohne Angst.Ich liebe Dich.Vergiss das nicht.Das können sie uns nicht nehmen.   [Rezension] DeliriumFrüher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.
Ich habe das Hörbuch erst vor wenigen Stunden beendet und jetzt noch, wo ich die Zeilen niederschreibe habe ich das Gefühl als wären diese Worte "Ich liebe Dich. Vergiss das nicht. Das können sie uns nicht nehmen!" ein Appell an die Menschheit. Liebe, ein so hauchzartes Wort, welches so viel Macht besitzt. Etwas, über das wir und auch kein anderer Kontrolle hat. Etwas, das nicht greifbar und doch unausweichlich mit unserem Leben verknüpft ist.
Zu Anfang des Buches war die Begründung warum ein Leben ohne Liebe und Gefühle viel besser zu sein scheint, für mich sogar relativ schlüssig. Nie wieder Kummer oder Leid in der Welt. Wie viel Schmerz bleibt jemandem selbst erspart wenn man nicht mehr liebt? Wäre das Leben nicht einfacher? Würde es uns nicht besser gehen, wenn wir alle Seite an Seite freundschaftlich miteinander leben könnten? Ohne dieses Gefühl, das dich von innen zerreißt. Dich nicht mehr schlafen lässt. Dich mit Selbstzweifeln zerfrisst bis du nicht mehr atmen kannst? 
Und doch hat Lena mir in diesem Buch gezeigt, dass ein Leben ohne Liebe nicht funktionieren kann. In kleinen Schritten konnte man die Veränderung die in ihr vorging miterleben. Die Welt, die sich plötzlich zu verändern schien. Der Tag, der mit neuen Gedanken beginnt. Die Zukunft, die niemals wieder so sein wird wie sie war. Die Liebe, die sie für immer verändern wird. Und Alex, der ihr auf eine ganz besondere Art und Weise gezeigt hat, was es heißt zu lieben und geliebt zu werden.
[Rezension] DeliriumIch bin mit ganz anderen Erwartungen an das Buch herangegangen und hätte niemals so etwas großes und packendes dahinter erwartet. Einfach ein "Must read" für alle Träumer. Ein ganz besonderes Lob muss ich der Vorleserin/ Sprecherin zukommen lassen, da sie  für mich das Buch erst wirklich hat lebendig werden lassen. 

wallpaper-1019588
Netflix kündigt weitere Partnerschaft mit Anime-Studios an
wallpaper-1019588
„Time to Say Goodbye“: Die letzte Fahrt der 90 Jahre alten Pendelbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
Bodega Biniagual
wallpaper-1019588
Wonderboy: The Dragon's Trap - Let's Play mit Benny
wallpaper-1019588
Rezension: Eat. Plants.
wallpaper-1019588
Sonntag, 20.10.2019 – ab 18:00 Uhr Warnstufe GELB