Review: Foreo LUNA Mini

Foreo_Luna_MiniBereits in meiner Review zur Carisonic Mia 2 habe ich ihn als Alternative vorgeschlagen: Den Foreo Luna. Nachdem ich die Clarisonic einige Zeit benutzt hatte, habe ich festgestellt, dass er mir einfach keine Ruhe lässt. Also habe ich noch ein bisschen recherchiert und beschlossen, dass ich die Mini-Version auch  unbedingt noch testen will. So “mini” ist das Teil im Gegensatz zum normalen Luna der Firma gar nicht, eher im Gegenteil – er hat zusätzlich noch zwei weitere Anwendungszonen je nach Hautzustand. Auch ansonsten konnte ich zur normalen Version keine signifikanten Nachteile feststellen, zudem ist diese auch noch um einiges teurer. Also sollte es auf jeden Fall dieses kleine hübsche Gerät hier werden – in meiner Lieblingsfarbe Lila.

Foreo_Luna_Mini3

Gekauft habe ich den Luna Mini online bei Douglas, wie fast immer mit 10 % Frau Shopping Gutschein. Bei dem regulären Preis von 119 € macht das dann doch einen schönen Preisunterschied. Auf der Homepage von Foreo bekommt man ihn zum gleichen Preis.

Das sagt Foreo:

“Der LUNA™ mini steht für revolutionäre Veränderungen im Bereich Gesichtspflege. Er kombiniert FOREOs bahnbrechende T-Sonic™ Technologie und das innovative Design der Silikon-Oberfläche für eine tiefere und sanftere Reinigung. T-Sonic Pulsationen werden durch die weichen Silikonnoppen geleitet und entfernen Unreinheiten deutlich effektiver als bei einer Reinigung per Hand und sorgen für eine saubere und klare Haut. Die Tiefenreinigung befreit die Poren und reduziert ihr Erscheinen; für einen verfeinerten und glatteren Teint.” Foreo_Luna_Mini6 Im Lieferumfang enthalten waren außerdem noch ein Ladenkabel (mit USB-Anschluss, allerdings ohne Adapter für die Steckdose) eine Mini-Gebrauchsanweisung und ein Echtheits-Zertifikat. Foreo_Luna_Mini5Foreo_Luna_Mini7Im Gegensatz zu normalen Gesichtsreinigungsbürsten leitet der Luna Mini durch die Vibration der Silikonnoppen transdermale Impulse durch die Oberfläche der Haut – inwieweit das jetzt genau funktioniert kann ich nur erahnen, ich kann euch lediglich sagen – es funktioniert.

Anwendung:

Ich benutze den Luna Mini nur Abends, empfohlen wird vom Hersteller aber zusätzlich auch noch eine morgendliche Anwendung. Dafür bin ich allerdings zu faul – und die Reinigung Abends genügt mir auch völlig. Ich gebe also wie gewohnt auf die trockende Gesichtshaut (vollständig geschminkt) mein geliebtes MAC Cleanse-Off Oil und massiere es gut ein. Danach befeuchte ich den Luna Mini mit etwas Wasser, schalte ihn per Knopfdruck auf der Vorderseite ein (normaler Modus, zweimal Drücken für eine noch sanftere Reinigung) und streiche damit nacheinander über Stirn, Kinn, Nase und Wangen. Insgesamt 1 Minute sollte eine Anwendung dauern. Das Gerät zeigt jeweils durch eine kurze Unterbrechung der Vibraton an, wann man die Gesichtspartie wechseln sollte. Durch 3-maliges Vibrieren signalisiert das Gerät, dass die empfohlene Anwendungszeit von 1 Minute vorüber ist, und nach insgesamt 3 Minuten schaltet es sich komplett aus, denn länger sollte eine Nutzung nicht erfolgen. Da ich immer den normalen Modus zur Reinigung benutze, muss ich den Luna Mini dann durch 2-maliges Betätigen des Knopfes ausschalten. Ach ja, selbstverständlich ist das komplette Gerät wasserdicht, auch der Ladeanschluss auf der Rückseite. Foreo_Luna_Mini2Ich beginne immer mit der Vorderseite und streiche mit der Oberfläche für alle Regionen über das gesamte Gesicht. Die Präzisionsoberfläche benutze ich um die Nasenflügel herum, und ganz zum Schluss gehe ich über Stellen, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen, nochmal mit der Tiefenreinigungs-Oberfläche – wie dem Kinn zum Beispiel. Foreo_Luna_Mini4Ich muss sagen, ich konnte nach 3-monatiger Anwendung bisher keinen Unterschied in der Wirkung zur Clarisonic feststellen. Meine Haut wird genauso gut gereinigt, was ich daran feststellen kann, dass nach Benutzung der Clarisonic Mia 2 als auch dem Foreo Luna Mini keinerlei Make-up Rückstände mehr auf meiner Haut verbleiben (Wattepad-Test!). Ohne die Geräte und alleiniger Benutzung des Cleanse-Off Oils wird die Haut einfach nicht 100 %-ig gründlich gereinigt, ich habe früher daher immer ein Double-Cleanse durchgeführt. Außerdem ist die Anwendung des Luna Mini im Gegensatz zur Clarisonic viel sanfter zur Haut, ich spüre die Silikonnoppen kaum und bemerke auch keinerlei Reizung. Womit ich nicht sagen will, dass die Clarisonic meine Haut gereizt hätte – aber die Borsten waren teils doch deutlich spürbar auf der Haut, da ist die Anwendung des Luna deutlich angenehmer. Um nachzulesen, was Gesichtsreinigungsgeräte generell positives mit meiner Haut angestellt haben, lest euch unbedingt auch meine Review zur Clarisonic Mia 2 durch. Foreo_Luna_Mini8Ich finde das Gerät alleine schon von seiner Form her viel praktischer als die Clarisonic Mia 2, es liegt sehr gut in der Hand, sieht todschick aus und vor allem: Ich kann es nach der Benutzung einfach wieder auf die Ablage in der Dusche stellen, ohne dass ich Angst haben muss, dass es herunterfällt. Das hat mich bei der Clarisonic wirklich gestört, dass es einfach keine richtige Ablagemöglichkeit gab. Foreo_Luna_Mini9Aufgeladen wird der Luna Mini mittels diesem kleinen Anschluss auf der Rückseite. Die Aufladung selbst geht blitzschnell, innerhalb von ca. 1 Stunde ist das Gerät wieder einsatzbereit. Danach hält der Akku mehrere Wochen durch (ca. 300 Anwendungen, je nach Dauer), wenn er anfängt zu schwächeln wird dies durch ein Blinken beim Einschalten signalisiert. Foreo_Luna_Mini10 Die Reinigung des Gerätes selbst ist auch denkbar einfach: Das Gerät lediglich unter fließendem Wasser kurz abspülen. Es wird vom Hersteller zwar empfohlen, das Gerät nach jeder Anwendung mit Seife zu waschen und abzutrocknen, dass ist mir aber wie wahrscheinlich vielen anderen auch einfach zu umständlich. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich den Luna Mini bereits seit 3 Monaten in Gebrauch habe, und die Bilder erst letzte Woche entstanden sind. Und dafür  habe ich das Gerät glücklicherweise nicht besonders “aufpolieren” müssen, einmal mit Wasser abspülen und gut abtrocknen hat gereicht. Wie ihr sehen könnt, sind auch die Silikonnoppen in den Zwischenräumen schön sauber, was ich wirklich angenehm finde: Funktional und dabei noch einfach in der Reinigung – besser gehts doch nicht! Man sollte allerdings keine silikonhaltigen Reinigungsprodukte verwenden, da diese die Oberfläche des Luna Mini angreifen könnten. Foreo_Luna_Mini_Größe

Vorteile zur Clarisonic Mia 2:

  • Günstigerer Preis (119 € vs. 149 €)
  • Keine teuren Nachkäufe von Bürstenköpfen
  • Hygienischer, da einfachere Reinigung der Silikonnoppen und schnellere Trocknungszeit
  • Sanfter zur Haut
  • Stylisher und formschöner
  • Einfachere Aufbewahrung, steht sicher auf der Ablagefläche ohne zu wackeln
  • Kürzere Ladezeiten (1 Stunde vs. 24 Stunden)
  • Längere Akkuleistung (300 vs. 24 Anwendungen)
Für mich gibt es tatsächlich keinerlei Nachteile. Man könnte hier vielleicht lediglich aufführen, dass aufgrund der höheren Beanspruchung der Haut durch manuelle Bürstenreibung die Clarisonic ein besseres Reinigungsgefühl hinterlässt. Was meiner Erfahrung nach aber wirklich nur ein Gefühl aufgrund Gewohnheit ist. Ach ja, und dass leider kein Reiseetui im Lieferumfang enthalten ist – wobei das kleine Gerät auch mühelos in die Make-up Bag passen dürfte, und die Noppen im Gegensatz zu Borsten auch nicht beschädigt werden dürften. Übrigens: Die Clarisonic Bürste habe ich mittlerweile fast für Neupreis wieder verkauft. Für mich gibts nur noch Foreo! Wie steht ihr zu Foreo, Clarisonic & Co.? Bis dann & alles Liebe Fanny
Eine weitere schöne Review zur Foreo Luna Mini findet ihr bei Der Blasse Schimmer.

 


wallpaper-1019588
Unstoppable – Ausser Kontrolle (2010)
wallpaper-1019588
Erfahrungsbericht PANARACER GRAVELKING
wallpaper-1019588
Rafa Nadal veranstaltet Benefiz-Spiel
wallpaper-1019588
Horrorkomödien #3 | DER KLEINE HORRORLADEN (1986) von Frank Oz
wallpaper-1019588
Musikvideo: Das Paradies – Es gab so viel, was zu tun war
wallpaper-1019588
Fruits Basket: Neue Anime-Adaption geplant
wallpaper-1019588
Ausflugstipp: Der Naturwildpark Granat in Haltern
wallpaper-1019588
Red Dead Redemption 2 im Test – Ein Nerd im Wilden Westen