Realsatire: EINFACH NUR IRRE …

Irrenanstalt_Wolfgang_pixelio.de

Alle Irre geworden? – Foto: © Wolfgang / pixelio.de

Ab wann wird Irrsinn eigentlich zum Problem? Ich meine, schaut Euch doch nur mal den Rasmussen an. Der Nato-Generalsekretär macht offenbar – wie zurzeit die meisten seiner westlichen Politiker- und Militärkollegen – allein den bösen russischen Demagogen Putin für die Probleme verantwortlich, die heutzutage unsere Welt erschüttern.
Dieser Anti-Putinismus ist für den Zeitungsleser im Grunde nichts Neues, schlägt er ihm doch gegenwärtig aus überdurchschnittlich vielen Artikeln entgegen. Merkwürdig ist hingegen die Ausrichtung von Rasmussens letzten Attacke, denn die hat mit seinem Fachgebiet – Aufgabe der NATO ist definitionsgemäß die Freiheit und Sicherheit der Mitglieder durch Abschreckung, Aufrüstung und Abwehrbereitschaft zu garantieren – überhaupt nichts zu tun.

Aber andererseits haben das die gegenwärtigen Aktivitäten der NATO im Grunde ohnehin selten.

Dennoch schießt der streitbare Däne im vorliegenden Fall so weit über das Ziel hinaus, dass das Projektil jetzt vermutlich schon durch fremde Universen schwirrt.

(Hoffentlich fassen irgendwelche Außerirdische das nicht als Kriegserklärung auf, stellt Euch doch nur mal die Schlagzeile vor: „NATO verteidigt uns heldenhaft gegen Invasion aus dem All“) Denn Herr Rasmussen begibt sich auf das Gebiet der Energiewirtschaft – und darüber hinaus der Märchen und Sagen -, indem er behauptet, dass Russland gemeinsam mit Umweltschützern heimlich an Kampagnen zur Verhinderung der Gasfördertechnik Fracking arbeitet.
Offenbar will er uns vermitteln, dass jeder, der gegen das Fracken ist, deshalb automatisch auch ein Putinversteher sein muss.

Ähm … ja. Klar.

Okay, ich fasse die Rasmussen-Theorie mal folgendermaßen zusammen: Nur durch eine russische Gehirnwäsche kann ein geistig normal entwickelter Mensch zu der Überzeugung gelangen, dass Flammen normalerweise nicht aus Wasserhähnen zu schlagen haben, dass auf Jahrhunderte abartig verseuchte Böden und Gewässer mit Hinblick auf die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder vielleicht keine besonders gute Idee sind und dass “Trinkwasser” etwas mit der Trinkbarkeit des Wassers zu tun haben sollte.
Wow. Das nenne ich mal eine waschechte Verschwörungstheorie a la NATO. Ich hoffe doch sehr, unsere Medien, allen voran Spiegel-TV, distanzieren sich bald auch von diesem “Spinner” und bemerken über ihn ebenfalls “ganz subjektiv, dass der einen Hau hat”. (Dazu lesen: (1))

Übrigens steht Herr Rasmussen unter den Mächtigen dieser Welt nicht allein da mit seinem … nun ja, Realitätsverlustproblem.
Wir brauchen gar nicht weit in die Ferne zu schauen, um weiteren dringenden Bedarf an Psychopharmaka zu diagnostizieren: Ein Blick nach Berlin genügt. Dort residiert ein Mann, seines Zeichens Bundespräsident unseres schönen und bisher seit beinahe 70 Jahren auch recht friedlichen Landes, dem dieser Zustand offenbar zu langweilig wird; Joachim Gauck. Und der ergeht sich nun in aller Öffentlichkeit – und im Widerspruch zum Grundgesetz – in Äußerungen darüber, dass es manchmal auch erforderlich sein kann, zu den Waffen zu greifen.
Allerdings wage ich zu bezweifeln, dass er das für sich persönlich ebenso selbstverständlich in Betracht zieht, wie für die jungen Bundeswehrsoldaten und -soldatinnen, die doch hervorragendes (An)Heizmaterial abgäben, um den Konflikt in der Ukraine so richtig zum Kochen zu bringen. Ziel? Natürlich der böse russische Despot Putin und – selbstverständlich nur peripher – dessen destabilisierendes Erdgas bzw. Erdöl.

Irrsinn verbindet. (Dazu lesen: (2/3))

Und, als würden auch diese bundespräsidial-pastoralen Waffensegnungen nicht ausreichen, bekommt der Mann noch Unterstützung. Von einer Frau, die es eigentlich besser wissen müsste – zumindest sollte man das annehmen, da bis vor kurzem ihr kinderreiches Leben noch im Dienst der Familien unseres Landes stand.

Ob “Granaten-Uschi” von der Leyen mit ihrer Ernennung zur neuen Angriffs- … äh, sorry Verteidigungsministerin ihre bisherige Persönlichkeit (inklusive Hirn und Mitgefühl) an der Garderobe abgegeben hat, bevor sie in extrem unkleidsames Grün schlüpfte, oder ob die von ihr bis dato errichteten KiTa’s schon immer zum Zweck der Rekrutierung neuen (Ver)Heizmaterials vorgesehen waren, vermag ich nicht zu sagen. Auch existiert natürlich noch die entfernte Möglichkeit, dass sie mit der Vereinnahmung der Kinder anderer Leute für ihre militärischen Zwecke eigentlich nur Gutes tun will. Denn wer schon als halbes Kind irgendwo im Dreck verblutet, gerät zu Hause wenigstens nicht auf die schiefe Bahn. Oder gar in die Fänge des bald erheblich nachgebesserten Hartz4-Systems.

Ursula, die Menschenfreundin.
(Dazu lesen: (4/5))

Tja, und dann ist da natürlich noch unser aller Angela. Die schießt zwar auch verbal in Richtung Osten und wirbt und stimmt im Bundestag fleißig für die Auslandseinsätze der deutschen Bundeswehr, aber im Augenblick hat sie wohl anderes im Kopf.
Denn Angie ist konvertiert.
Vor Tausenden von Augenzeugen reckte sie in Brasilien beide Fäuste in die Luft und flehte dabei mehrfach laut um das Erscheinen eines nordischen Gottes, der als kriegerischer Problemlöser gilt.
Ob dieser Handlung die Erkenntnis zugrunde lag, dass die militärischen und politischen Spitzen unseres Landes – und der Nato – dringend psychotherapeutische Hilfe benötigen, ist bisher noch unklar. Ebenso ist noch ungeklärt, warum sie zum Zweck dieses Gebets einen 300.000 Euro-Flug nach Brasilien unternehmen musste, statt einfach direkt und weit preisgünstiger nach Skandinavien zu fliegen. Aber wer versteht schon einen Politiker?

Der von ihr angerufene Donnergott Thor jedenfalls nicht. Statt einen hammermäßigen Auftritt im Fußballstadion hinzulegen, zog er es offenbar vor, daheim in Asgaard die bestrumpfhosten Beine gemütlich hochzulegen und Mjöllnir zu polieren. Aber ich will ihm nicht Unrecht tun. Das kann natürlich auch daran gelegen haben, dass ihm von vornherein klar war, dass unsere liebe Bundeskanzlerin ihn sicher nicht bitten würde, mit ebendiesem magischen Werkzeug den zwitschernd um diverse Politikerköpfe kreisenden Allmachtsfantasien und Zwangsneurosen in Tweetyform zu Leibe zu rücken, sondern eher, die russischen Ressourcen für ihren Busen- und Analfreund Barack und dessen Förder- und Energiekonzernkumpel zu „befreien“.

Schild_Enten2
Das Fazit, was wir daraus wohl ziehen können, ist, dass nicht unbedingt die Götter verrückt sein müssen.
Allerdings sollten sich diverse Würdenträger aus Politik und Militär wohl mal dringend die eine oder andere Schraube nachziehen lassen … Und natürlich auch all jene, die sich von ihnen weiterhin widerstandslos manipulieren, bevormunden und verheizen lassen.

von Heidi Langer

 

.
Leser-Telefon:
Sagen Sie Ihre Meinung! Ihr Leser-Telefon: +49 (0) 2779-216 658
Sie können Ihre Meinung/Anregungen ebenso über das “Kommentar-Formular” einsenden.


Quellen – weiterführende Links

Irrenanstalt – Foto: © by Wolfgang / pixelio.de
Entenmarsch – Foto: ©  politropolis.de

(1) NTV: Nato sieht russische Fracking-Verschwörung
(2) Spiegel: Augstein gegen Gauck´s Forderung nach mehr deutschen Kriegseinsätzen
(3) ND: Schorlemmer: Gauck sollte schweigen
(4)NTV: Bundeswehr rekrutiert Minderjährige
(5) Politropolis: Deutschland und die Nato – Angriff statt Verteidigung



Ausschnitt “Die Colaflasche” aus: “Die Götter müssen verrückt sein”, youtube.com – uplaoder: August Schlosser


wallpaper-1019588
Wie ein Reset dir hilft, zukunftsorientiert zu handeln
wallpaper-1019588
"Welcome to New York" [USA, F 2014]
wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Blumenpracht
wallpaper-1019588
... mal was Neues ausprobieren!
wallpaper-1019588
Fruchtiges Spielvergnügen ohne App
wallpaper-1019588
Heiße App fürs Fußballwochenende
wallpaper-1019588
Starke Jackpots fürs Handy