Pulver-Panik: Wer verschickt Drohbriefe mit weißen Substanzen?

Pulver-Panik: Wer verschickt Drohbriefe mit weißen Substanzen?

Einen Tag nach dem Eintreffen eines Briefes mit weißem Pulver in der Privat-Residenz von Trumps Sohn Don Jr. ging eine ähnlich erschreckende Briefsendung auch im Washingtoner Büro von Ex-Präsidenten Barack Obama ein.

Die Polizei glaubt, dass es sich bei der weißen Substanz um Baby-Pulver handelt.

Der Brief kam aus Hongkong und hatte keine Absender-Adresse.

Es war zunächst unklar, ob sich Obama zu dem Zeitpunkt in seinem Büro aufhielt.

Drohungen gegen Trump Jr.: „Halt die Klappe"

Neue Details gibt es auch im Zusammenhang mit der Pulver-Panik in der New Yorker Residenz von Don Jr.: Seine Frau Vanessa, deren Mutter und eine weitere Person wurden als Vorsichtsmaßnahme in einer Klinik untersucht, nachdem sie einen Brief mit weißem Pulver öffneten - was sich nach genauer Erkundung als Maisstärke herausstellte.

Laut der New York Post stand in dem Drohbrief: "Ihr bekommt was ihr verdient". Und: "Du bist eine schreckliche Person. Deshalb hassen dich alle. Also halt die Klappe".

Dieser Brief kam laut dem Poststempel aus Boston.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den zwei Pulver-Briefen gibt, wird untersucht.


wallpaper-1019588
Komische Menschen, auch Golfer genannt!
wallpaper-1019588
Secreto, Kartoffeln, Spitzkohl mit Bärlauch
wallpaper-1019588
Warum erkennt niemand Superman?
wallpaper-1019588
Fitness durch den Arbeitgeber
wallpaper-1019588
Knackpunkt Berufserfahrung – wie Sie mit Praktika im Lebenslauf glänzen können
wallpaper-1019588
Kino, bevor es Kino gab
wallpaper-1019588
Hiddensee hat den beliebtesten Strand
wallpaper-1019588
Pastasotto mit Chorizo