Porter-Gate: Weißes Haus wurde viermal über “Frauen-Prügler” informiert

Porter-Gate: Weißes Haus wurde viermal über “Frauen-Prügler” informiert

Neuer Knalleffekt im Skandal um Ex-Vizestabschef Rob Porter, der nach Enthüllungen über häusliche Gewalt gegen zwei Ex-Ehefrauen den Hut nehmen musste.

FBI-Direktor Christopher Wray widersprach bei einem Kongress-Hearing der Verteidigungslinie des Weißen Hauses, wonach man über die Details bezüglich Porters Übergriffen nicht Bescheid gewusst hätte.

Der FBI-Boss bestätigte jedoch, dass die Bundespolizei viermal - im März, Juli, November und zuletzt jetzt im Februar - die Vorwürfe gegen Porter explizit festgehalten hatte gegenüber Mitgliedern des Stabs von Donald Trump.

Vor allem Stabschef John Kelly und White-House-Anwalt Don McGahn geraten nun in einen eklatanten Erklärungsnotstand: Kelly etwa hatte bisher beteuert, erst letzte Woche von den Prügelvorwürfen erfahren zu haben.


wallpaper-1019588
Über die Vergänglichkeit neuer Medien
wallpaper-1019588
AIDAnova: Riesiges Heckteil wurde ausgedockt
wallpaper-1019588
Haben Sie auch eine verkehrsberuhigte Zone zu Hause?
wallpaper-1019588
Benefizkonzert für Licht ins Dunkel: Opfekompott live in der Mariazellerbahn
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit