Paraguay: Urlaubsparadies im Herzen Südamerikas

Panteon de los Heroes, Asunción / Quelle: Turismo Paraguay

Panteon de los Heroes, Asunción / Quelle: Turismo Paraguay

Paraguay, das subtropische Land zwischen Argentinien, Brasilien und Bolivien, ist einer der kleineren Staaten Südamerikas. Da es keinen Zugang zum Meer hat, liegt es abseits der üblichen Touristenpfade. Seine Besucher finden dort unvergleichliche Natur, interessante Kulturschätze und überaus gastfreundliche Menschen.

Unberührte Naturlandschaften

Da ein großer Teil der etwa sechs Millionen Einwohner Paraguays in der Region um die Hauptstadt Asunción lebt, sind weite Teile des Landes noch nahezu naturbelassen. Hier finden sich noch viele urtümliche Naturräume und eine Vielzahl von Tierarten, die Reisende in anderen Teilen Südamerikas nur noch selten zu sehen bekommen. Während der Osten des von mehreren großen Flüssen durchzogenen Landes sumpfige Überschwemmungsgebiete und dichte Regenwälder aufweist, zeichnet sich die Gran Chaco genannte Ebene im Westen durch Trockenwälder und Steppen aus, über die große Rinderherden ziehen. In insgesamt vier Nationalparks können Reisende die Fauna und Flora Paraguays näher kennen lernen. Auch spezielle Programme für Öko-Touristen werden hier angeboten. Höhepunkt sind auch die Wasserfälle von Iguazú, die zwar nicht mehr in Paraguay liegen, aber sehr nah dran an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien und die bereits häufiger als imposante Filmkulisse dienten.

Lebendige Geschichte

Asunción am Abend / Quelle: Turismo Paraguay

Asunción am Abend / Quelle: Turismo Paraguay

Nicht nur Asunción, sondern auch in den kleineren Städten Paraguays ist eine faszinierende Mischung aus Modernität und historischen Gebäuden zu finden. Auch die Kultur des Landes ist geprägt von einem bunten Zusammenspiel spanischer Elemente und traditioneller Bräuche der indianischen Urbevölkerung. Im Gran Chaco hat sich sogar eine deutschsprachige Enklave erhalten, wo die Nachkommen mennonitischer Siedler aus Norddeutschland bis heute erfolgreich Landwirtschaft betreiben. Wer sich besonders für die frühe Kolonialgeschichte Südamerikas interessiert, sollte sich auch die Ruinen der Jesuiten-Missionen nicht entgehen lassen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

Reisen in Paraguay

Bei einem Urlaub in Paraguay gilt zu berücksichtigen, dass Dezember bis Februar die wärmsten und feuchtesten Monate sind, in denen viele abgelegenere Straßen unpassierbar sind. Im übrigen Jahr können Einzelreisende das Land jedoch problemlos mit Bus oder Mietwagen erkunden. Auch Rundreisen nach Paraguay werden inzwischen vermehrt angeboten. Was an Komfort gelegentlich fehlt, wird durch Herzlichkeit wettgemacht. Welche Einreisevorschriften und Besonderheiten zu berücksichtigen sind, wird unter www.paraguay-homepage.de ausführlich dargestellt.

Tagged as: Länderinfos, Paraguay, Südamerika


wallpaper-1019588
Österreich will sämtliche Plastiktüten verbieten
wallpaper-1019588
Gmoa Oim Race 2019
wallpaper-1019588
Getestet: Blinkist
wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami
wallpaper-1019588
Classic Album Sundays: Miles Davis – In A Silent Way
wallpaper-1019588
Code Vein für die PlayStation 4 im Review: Dark Souls Abklatsch oder gelungenes Vampir-RPG?
wallpaper-1019588
Golfen in Afrika