Pampasgras – Cortaderia selloana

Pampasgras – Cortaderia selloana

Um diese Jahreszeit zieht diese dekorative Staude wieder alle Blicke auf sich. Die kräftigen hellen Wedel leuchten weithin.Hat das Pampasgras erstmal richtig Wurzeln gefasst ist es nicht mehr zu bremsen. Die Staude liebt volle Sonne und einen nährstoffreichen Boden.Pampasgras wird nach den Eisheiligen gepflanzt und wird erst im Frühjahr geschnitten. Wobei das Schneiden ein anderes als bei anderen Stauden ist. Nur die älteren Blätter an der Außenseite werden vorsichtig entfernt, die jungen Triebe, das Herz sozusagen,darf nicht geschnitten werden. Im Herbst werden die noch verbliebenen Wedel zusammen gebunden so dass das Innere der Pflanze gegen Kälte und Staunässe geschützt ist.Je nach Standort sollte die Staude über den Winter mit einem Vlies oder Reisig abgedeckt werden, so daß sie sicher über die Kälteperiode kommt.Zur Vermehrung wird die Pflanze geteilt. Je nach Größe und Alter braucht man dazu sogar ein Beil oder eine elektrische Säge weil die Wurzeln sehr zäh sind.
Jedes Jahr, wenn das Pampasgras wieder überall blüht fällt mir meine Freundin ein, die vor Jahren Pampasgras in einer Baumschule kaufen wollte und den Namen vergessen hatte. Mit der Beschreibung "Edelwedel" hat sie dann aber doch das Richtige bekommen – also nicht nur Pampasgras – auch Edelwedel könnte eine gängige Beschreibung sein.

Pampasgras Pampasgras-Cortaderia  

  • Pampasgras – Cortaderia selloana
Pampasgras – Cortaderia selloana

wallpaper-1019588
Habt Geduld mit euren Eltern
wallpaper-1019588
Marina ist zurück und bescherrt uns mit „Handmade Heaven“ eine zauberhafte Pop-Nummer
wallpaper-1019588
Schwesternsuche in verhextem Unterholz
wallpaper-1019588
Cultural Fit – stimmt die Chemie?
wallpaper-1019588
Firefox und Notizen
wallpaper-1019588
Kassenzulässig mit "abern"
wallpaper-1019588
NEWS: Tim Kamrad veröffentlicht neue Single “Outside”
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: teepee – Where The Ocean Breaks