O.P.I. Holland Collection – Gouda Gouda two shoes

Den Gesamtpost zu meinem Teil der Hollandkollektion von O.P.I gibts hier! Heute möchte ich euch Gouda Gouda two shoes vorstellen:

Auftrag, Konsistenz, Haltbarkeit
Von der Konsistenz her ist GoudaGouda zum Glück nicht so flüssig wie Red Lights Ahead. Ich kam mit damit gut zu Recht und konnte ohne weiter Probleme lackieren. Für ein gleichmässiges Ergebniss habe ich eine zweite Schicht lackiert. Die Trockenzeit war wie immer mit Essie Good to Go sehr kurz. Ausserdem verleiht er dem O.P.I Lack einen gewissen Glanz, von dem ich behaupte, er wäre ohne Topcoat nicht so intensiv. Ich trage den Lack nun seit Montag und man sieht am Zeigefinger minimalste Tippwear, was ich völlig in Ordnung finde.

Farbe
Eigentlich wollte ich mir diese Farbe ursprünglich nicht bestellen. (Ich mag kein braun auf den Nägeln, darum habe ich mir z.b. auch Wooden Shoe like to know?  nicht bestellt…) Jedoch bin ich mittlerweise sehr froh, dass ich ihn trotzdem bestellt habe, denn die Farbe hat zwar einen leichten braun Einschlag, ist aber definitiv eher im Rosenholzsegement einzuordnen. Eine richtig schöne, dezente Farbe. Bei dunkleren Hauttypen könnte er sich allenfalls etwas mit dem Hautton beissen. Der Lack enthält sehr feinen Goldschimmer, den man vor allem in der Flasche oder wenn man die Nägel im Sonnenlicht dreht erkennen kann.

Anklicken um
Insgesamt kann ich nur sagen: superobertollehammergeile Farbe für den Alltag und für Anlässe an denen schreiendes Orange nicht passen würde. =)

Naalita



wallpaper-1019588
[Review] – Parfum-Duo – Pure by Guido Maria Kretschmer:
wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
Tag der Nelken – der National Carnation Day in den USA
wallpaper-1019588
Lola Marsh: Perfekte Ballbehandlung
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Schrottgrenze – Alles zerpflücken
wallpaper-1019588
VF Mix 168: D’Angelo by Ruby Savage
wallpaper-1019588
Shine_your_light Expertinnen-Interview mit Franziska Reuss: Wie Yoga uns noch mehr in die Selbstliebe bringt