No Knead Brot mit gerösteten Körnern & Saaten

Ich hatte ja bereits erwähnt, dass es mir zur Zeit die No Knead Brote etwas angetan haben. Für unter der Woche finde ich sie unglaublich praktisch. Meistens reicht uns das Brot, das ich sonntags backe nicht für die ganze Woche und so backe ich ein zweites unter der Woche. Die normalen Sauerteigbrote lassen sich oft etwas schwierig mit der täglichen Arbeit verbinden. Ich habe zwar zeitig Feierabend, aber selbst wenn ich gleich um 16.30 Uhr starte wird es doch sehr spät, bis ein fertig gebackenes Brot aus dem Ofen kommt.
Beim heutigen No Knead Brot kam sogar das Gärkörbchen zum Einsatz. Der Teig kommt nicht direkt nach dem Akklimatisieren in den Ofen.
Entdeckt habe ich das Rezept bei Girl versus Dough und war gleich über die Menge der Körner und Saaten erfreut und auch über die vielen Möglichkeiten, die das Rezept mit sich bringt. Im Original-Rezept wird der Teig verrührt und direkt weiter verarbeitet. Ich habe mich für die Kühlschrankmethode entschieden, um noch einen besseren Geschmack zu bekommen. Ihr könnt also das Brot auch direkt nach dem Verrühren und Gehen lassen in den Ofen schieben. Das Brot muss auch nicht im Topf gebacken werden, der Teig ist fest genug, um frei gebacken zu werden.
Die Auswahl des Körner- und Saatenanteils könnt Ihr frei bestimmen. Von Sonnenblumen- und Kürbiskernen, Sesam, Mohn oder Leinensamen bis hin zu ausgefallenem, wie Amaranth, Quinoa oder Hirse - alles möglich.
Das Brot hat uns wirklich sehr gut geschmeckt, eine willkommene Abwechslung! Und die weltbeste Arbeitskollegin fand es mit eines der besten Brote in der letzte Zeit, was aber an den vielen Körnern und Saaten liegt, die liebt sie. Und man muss dazu sagen, dass sie öfters ein Frühstück mitgebracht bekommt, aber nicht immer - also auch nicht alle Brote kennt ;)
No Knead Brot mit gerösteten Körnern & Saaten
No Knead Brot mit gerösteten Körnern & Saaten
Zutaten:
150 gr Körner und/oder Saaten 
   (ich: 25 gr Canihua gepufft; 45 gr Amaranth; 50 gr Hirse; 30 gr Sesam)
5 gr Trockenhefe
10 gr Salz 
500 ml Wasser, lauwarm 
525 gr Mehl, kein Vollkornmehl 
   (ich: 350 gr Weizenmehl, Typ 550; 150 gr Dinkelmehl, Typ 1050; 25 gr Kastanienmehl)

Zubereitung:
Die Körner und Saaten in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten. Sie sollten nur minimal Farbe nehmen und anschließend etwas abkühlen lassen. Alle Zutaten für das Brot inkl. der Körner und Saaten in eine Schüssel geben und mit einem Löffel gut verrühren, es sollten kein Mehlklümpchen mehr vorhanden sein. Die Schüssel abdecken und für 18-24 Std. in den Kühlschrank geben.
Die Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen und für etwa 1 Std. bei Zimmertemperatur zum Akklimatisieren stehen lassen. Auf der bemehlten Arbeitsfläche den Teig nun falten und zu einem Laib formen. Wer hat, gibt ihn in ein Gärkörbchen, Schluss nach unten. Ansonsten kann man auch eine Schüssel ölen und den Teig hingeben bzw. eine Schüssel mit einem bemehlten Leinentuch auslegen und dort den Teig reinlegen. Den Teig nun für etwa 1,5  Std. gehen lassen, bis sich sein Volumen deutlich vergrößert hat.
Den Backofen rechtzeitig mit Topf und Deckel bzw. Backblech oder Stein auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Brot vorsichtig in den Topf bzw. auf das Blech/den Stein stürzen, wer einen Topf verwendet, mit dem Deckel wieder verschließen und für 15 min. backen. Die Temperatur auf 210°C reduzieren und weitere 35 min. backen. Wer mit Topf backt, kann die letzten 10 min. den Deckel runter nehmen. Anschließend das Brot aus dem Topf/Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. 

No Knead Brot mit gerösteten Körnern & Saaten
Und ein weiterer Beitrag fürs YeastSpotting,dort werden Rezepte für Brote & Brötchen gesammelt und wöchentlich zusammen gefasst. 
Schaut doch mal vorbei, es ist schon eine riesige Rezeptesammlung vorhanden!