Natto auf Reis – traditionell japanisches Frühstück [leicht und gesund]

Natto auf Reis wird in Japan oft zum Frühstück gegessen. Natto sind fermentierte Sojabohnen, die mit Sojasauce und japanischem Karashi-Senf gewürzt werden. Es ist ziemlich klebrig, schleimig und sogar übel riechend, aber es ist ein nahrhaftes, nährstoffreiches und gesundes Essen zum Frühstück, das bis heute viele Japaner lieben!

Natto wird fast immer über Reis und gleich zu Beginn des Tages gegessen.

Und das beste?

Es ist extrem einfach zubereitet! Man mischt Natto mit Sojasauce (von Kikkoman auf Amazon* kaufen) und (japanischen) Karashi-Senf (von House auf Amazon* kaufen). Das ganze wird kräftig mit den Essstäbchen umgerührt (bis sich klebrige Schmiere um die Bohnen bildet) und gießt es über den heißen Reis. Und das war es schon – fertig!

Der Haken am Rezept?

Dieses Frühstück ist nichts für empfindsame Nase. Du solltest dich auf einen eher fauligen Geruch und eine gewöhnungsbedürftige Konsistenz einstellen.

Aber die volle Wahrheit ist, dass es sich wirklich lohnt, diesen Schritt zu wagen!

Wenn du ein sehr japanisches und sehr gesundes Essen probieren möchtest und bereit bist, dich einer Herausforderung zu stellen, kommt hiermit deine Gelegenheit 🙂

Du möchtest kein Rezept mehr verpassen? Dann melde dich jetzt für den kostenlosen 1mal1japan-Newsletter (das Feld findest du ganz unten) an oder folge mir auf Facebook und Instagram für alle aktuellen Infos!

Viel Spaß beim Ausprobieren des Rezepts „Natto auf Reis“: