Nachrichten: Dioxin und Silicium

Nachrichten: Dioxin und SiliciumBeschäftigst Du Dich intensiv mit aktuellen Nachrichten?Glaubst Du, was Du in den Medien sehen, hören oder lesen kannst?Interessierst Du Dich für alles, was dort verbreitet wird?Wie erhältst Du Information, die Dich wirklich interessiert und betrifft?
Nachrichten, die aktuelle Tagespresse und auch Internet erreichen viele Menschen durch Information.
In zahlreichen psychologischen Versuchen wurde festgestellt, dass Information (Katastrophen, Skandale, Unglücksfälle etc.) auf bewusster Ebene und ebenso (völlig ungefiltert) im unbewussten Persönlickeitsanteil gespeichert wird.
Findet anschließend eine neuronale Verknüpfung (z.B.:: Erinnerung, Trigger) statt, werden dadurch häufig unangenehme Gefühle, Ängste und auch Glaubenssätze aktiviert, die ihren Ursprung nicht in eigener, sondern  Erfahrung "aus dritter Hand" haben.
Beispiel:
Seit einigen Tagen lassen sich fast in halbstündlichem Takt Neuigkeiten über den Skandal der mit Dioxin verseuchten Eier hören, sehen oder lesen.
Ein Skandal. Verseuchte Lebensmittel. Profitgier? Leichtfertigkeit? Gewissenlosigkeit? Unmoral?
Auch ich empfinde das als schrecklich und besorgniserregend.
Das Gefühl, das so eine Nachricht bei vielen Menschen hinterlässt, ist Angst und Hilflosigkeit.
Lässt sich gegen eine Dioxin-Vergiftung tatsächlich nichts ausrichten?
Bei meiner Recherche habe ich folgende Aussage in einem Interview von Hademar Bankhofer (österr. Jouralist) mit Dr. Kulinski (Leiter des Diagnostik- und Therapiezentrums in Rostock) gefunden:
Zitat:
"Bankhofer: Was kann jeder Einzelne für sich tun, um das Dioxin wieder aus dem Körper auszuleiten?
Doz.Dr. Kuklinski: Auf Ihre Frage gibt es eine einfache Antwort: Wir können die Kraft vom Spurenemelent Silicium nutzen. Dioxine sind fettlösliche Substanzen, die sich im Fettgewebe des Körpers speichern. Der Körper versucht sie über die Leber und Galle auszuscheiden. Daher treten speziell hier hohe Konzentrationen auf. Das Verhängnisvolle dabei ist, dass diese fettlöslichen Substanzen im Darm wieder rückresorbiert, also gleich wieder aufgenommen werden"

Das gesamte Interview kannst Du hier nachlesen.
Weiter lassen sich auch in zahlreichen anderen Quellen weitere Informationen über die Wirkung von Silicium (Gewebe, Verdauung etc.) sowie die Gewinnung und Möglichkeit zur Einnahme (Tee aus Eisenkraut, gewöhnlicher Schachtelhalm, Zwiebel etc.) finden.
Ist Silicium ein "natürliches Gegenmittel", das vielen Menschen, die Dioxin zu sich genommen haben helfen könnte?
Könnte die Veröffentlichung und Verbreitung dieser Information vielen Menschen Angst ersparen und damit den Alltag erleichtern?
Meine Meinung: Jede Möglichkeit, die Lebensumstände verbessern kann und der Gesundheit förderlich ist, sollte publiziert und verbreitet werden.
Wenn die großen Nachrichtenmedien mit den Informationen zum Dioxin-Skandal gleichzeitig die Möglichkeiten zur Entgiftung aufgreifen würden, könnte dadurch viel unnötige Aufregung (Angst, Panik, Unsicherheit und negative Gefühle) gemildert werden.
In diesem besonderen Fall finde ich schade, dass ich nur ein "kleines" Weblog besitze und damit nur eine begrenzte Anzahl an Lesern erreichen kann.
...und falls Du dazu beitragen möchtest, die Welt ein Stückchen wärmer und schöner zu gestalten, kannst Du helfen, indem Du positve Nachrichten weiter trägst und verbreitest.
Weiter sagen sehr erwünscht!
Ich wünsche Dir einen freundlichen und entspannten Start in die neue Woche, mit vielen wertvollen Informationen, die Dir dabei helfen Deinen Alltag angenehm und sicher zu gestalten.Besser und besser,Gaba