Nachrichten, 17. September 2015

Schweden - Politik
Die EU-Kommission fordert Schweden auf in Fragen von Wohnanlagen für Flüchtlinge das aktuelle schwedische Gesetz außer Kraft zu setzen und alle Wohnungen, die von Firmen für Flüchtlinge geplant sind, für diesen Zweck freizugeben ohne gerichtliche Entscheidungen abzuwarten. Entsprechende Wohnungen waren in den letzten Monaten häufig in die Kritik geraten, da sie teilweise extrem teuer sind und die Betreiber nur einen Minimaldienst bieten, der kaum einer Integration dienen kann. In diesen Anlagen werden auch relativ häufig handgreifliche Auseinandersetzungen gemeldet.
Schweden - Politik
Sowohl die Sverigedemokraterna als auch die Linken haben im Parlament eine Debatte zu Flüchtlingsfragen gefordert bei der die Pläne der Regierung aufgedeckt werden sollen. Die Sverigedemokraterna wollen insbesondere diskutieren inwieweit Schweden von der aktuellen Flüchtlingskrise betroffen ist, zumal mehrere Länder bereits ihre Grenzen schließen und selbst Finnland Grenzkontrollen einführte um den Zustrom an Flüchtlingen zu begrenzen. Bei dieser Diskussion soll auch klargelegt werden wie man Flüchtlingen auf optimale Weise helfen kann.
Schweden - Politik
Die schwedische Verteidigung gab gestern bekannt dass sie in Zukunft Verletzungen der Lufträume und der Hoheitsgewässer nicht mehr geheim halten will, sondern diese bereits wenige Stunden nach dem Ereignis bekannt geben wird. Während die Hoheitsräume Schwedens im Jahre 2011 nur dreimal verletzt wurden, zählte man 2014 insgesamt 13 Ereignisse. Auch wenn es nach der Verteidigung diese Entscheidung die Offenheit zur Bevölkerung zeigen will, geht insbesondere darum, die Bevölkerung davon zu überzeugen, dass ein Beitritt Schwedens in die Nato wegen der hohen Gefahr aus dem Osten unausweichlich ist.
Schweden - Arbeitswelt
Nach der Zeitschrift Lärarnas tidning ist die Satzung in sogenannte Förstelärare, die wegen ihrer besonderen Leistungen höhere Aufgaben erhielten und dafür auch besser bezahlt werden als ihre Kollegen, ein Flop, da sich die Mehrheit der schwedischen Gemeinden weigert diese Lehrer in ihrem neuen Amt einen unbegrenzten Arbeitsvertrag zu bieten. Bisher wurden nur 14 Prozent aller vergebenen Verträge in unbegrenzte Verträge verwandelt, alle anderen Speziallehrer erhalten ihren Auftrag nur jeweils für ein Jahr. Die Gemeinden argumentieren dabei, dass sie nicht sicher sein können, dass die staatliche Unterstützung für diese Lehrer auch in Zukunft existieren wird, sie selbst jedoch die Zusatzkosten nicht tragen können.
Schweden - Gesundheit
Nachdem in Dänemark nach den Impfungen junger Frauen gegen Gebärmutterhalskrebs bei rund 50 Frauen Nebenwirkungen in Form von POTS (posturales Tachykardiesyndrom) verzeichnet wurden, will nun auch das schwedische Arzneimittelamt diesem Problem nachgehen, ohne jedoch die Impfungen abzusetzen. Bisher wurden in Schweden drei Fälle von POTS gemeldet, die zudem mit chronischen Schmerzen verbunden waren. Nach dem schwedischen Arzneimittelamt kann man bisher nicht beweisen, dass die wenigen gemeldeten Fälle des Landes tatsächlich im Zusammenhang mit der Impfung stehen, obwohl bei allen drei Frauen die Symptome erst nach der Impfung auftauchten. Außerdem, so das Amt, würde die Impfung pro Jahr etwa 100 Leben retten.
Schweden - Verkehr
Im kommenden Herbstbudget setzt die Regierung für den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel in ländlichen Gebieten für die kommenden vier Jahre 850 Millionen Kronen an. Allerdings ist das Budget mit keinem Handlungsplan verbunden und die einzelnen Regionen können selbst entscheiden welche Verbesserungen sie anstreben. Das Ziel soll sein, dass die Landbevölkerung bei seinen Deplatzierungen nicht mehr auf das Auto angewiesen ist, sondern auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen kann. Diese Nachricht kommt, nachdem bereits ein Nachtzug auf einer Hauptstrecke des Värmlands eingestellt wird, da dieser nicht rentable sei.
Schweden - Verkehr
Nach einem zweijährigen sehr erfolgreichen Probelauf der sogenannten Alkoholschranken an der Deutschlandfähre in Göteborg und einem Jahr am Hafen in Stockholm, werden diese Schranken nun dauerhaft eingesetzt und schrittweise in allen Fährhäfen des Landes installiert. Jeder Autofahrer, der mit einer Fähre in Schweden ankommt, kommt an eine Schranke und muss in ein Rohr blasen. Nur wenn der Fahrer oder die Fahrerin nüchtern ist, öffnet sich die Schranke. In allen anderen Fällen stehen Polizei, Zoll oder Küstenschutz bereit und die Autofahrt ist erst einmal beendet, noch bevor eine öffentliche Straße erreicht wurde.
Schweden - Gesellschaft
Die Hilfsaufrufe für Flüchtlinge haben in Schweden einen ungeahnten Erfolg gezeigt, denn in nur zwei Wochen gingen bei den offiziellen Hilfsorganisationen über 120 Millionen Kronen ein. Allein das Rote Kreuz Schweden erhielt 36 Millionen Kronen überwiesen und konnte zusätzliche 5000 freiwillige Helfer zählen, die einen Teil ihrer Freizeit in die Flüchtlingshilfe setzen. Aber auch wenn diese Hilfe positiv zu sehen ist, so öffnen nur wenige Schweden ihre Häuser für Flüchtlinge, was die Wohnungsnot beseitigen könnte und ein bedeutender Schritt für die Integration wäre.
Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

wallpaper-1019588
Schwarzgetarnte Rammattacken auf frei befahrbaren Schnellstraßen
wallpaper-1019588
Exklusive Premiere: LIONLION geben in ihrem Porträt tiefe Einblicke in die Albumproduktion von „The Atlas Idea“
wallpaper-1019588
Netflix: Death Note-Film bekommt eine Fortsetzung
wallpaper-1019588
Flughafen in Hannover (EDDV, HAJ) gesperrt wegen Auto auf dem Vorfeld!
wallpaper-1019588
B Boys: Lautschrift
wallpaper-1019588
5 Tipps für den nächsten Türkei Urlaub
wallpaper-1019588
Ofenschnitzel
wallpaper-1019588
Saisonal frisch und fein: Spargeltarte