München bekleckert sich nur geringfügig mit brauner Soße

20.000 Münchner haben sich heute am Sendlinger Tor eingefunden, um gegen Rassismus und Islamophobie zu protestieren. Vertreten waren alle Altersgruppen, von Familien mit Kindern bis zu älteren Herrschaften mit Gehwägelchen. Es ging sehr friedlich und fröhlich zu. Die Sprechgesänge der Islamophoben (“Wir sind das Volk” – mehr Text hatten die circa 1.500 Pegida-Anhänger nicht zu bieten) begleitete die Menge mit Trillerpfeifen und anderen klangvollen Instrumenten. Welche Assoziationen den Münchnern in den Köpfen umherspukten, wurde schnell klar, denn den “Wir sind das Volk”-Rufen wurden, natürlich viel lauter und ausdauernder, “Nazis raus”-Sprechchöre entgegen geschmettert.  Der “Spaziergang” der “Wir sind das Volk”-Leute wurde von den 20.000 Münchnern dann bis zum Stachus begleitet, wo pünktlich um 20 Uhr das Gruselkabinett dann geschlossen wurde. Danke München, Servus und Salam, bis nächsten Montag.

Photo: Eddie Sanjuanelo

Photo: Eddie Sanjuanelo

Cultural Affair München ist bunt Sendlinger Tor

Photo: Eddie Sanjuanelo

Photo: Eddie Sanjuanelo

Photo: Eddie Sanjuanelo


wallpaper-1019588
Schnulzengschnas im Jägerwirt Mariazell
wallpaper-1019588
Die richtige Kleidung fürs Vorstellungsgespräch
wallpaper-1019588
Stielmus, Linsen und Huhn
wallpaper-1019588
EINE WELT LADEN Mariazell – Informationen
wallpaper-1019588
Zweierlei Maß
wallpaper-1019588
Foto: Sonnenuntergang hinter der Burg Lüdinghausen
wallpaper-1019588
Interior – Trockenblumentrend ungebrochen – farbloser Farn
wallpaper-1019588
Rezension: Scythe. Das Vermächtnis der Ältesten - Neal Shusterman