Mit dem Baby auf Reisen

SonnenuntergangWir machen eine Reise und nehmen mit … unseren Jungen, unser Mädchen und natürlich unser Baby. Sie als besorgte Eltern stellen sich jetzt bestimmt im nächsten Atemzug folgende Frage, aber bekommt unserem Baby überhaupt die ungewohnte Umgebung, die dortigen Gepflogenheiten und, und, und.

Der erste Urlaub mit dem Baby ist bestimmt eine aufregende Angelegenheit. Sicher fragen Sie sich schon lange zuvor, was Sie alles berücksichtigen müssen. Das geht allen Eltern so, nur mit der Ruhe. Wenn Sie die gemeinsame Reise angetreten haben, beruhigt sich das aufgeregte Elternherz ganz schnell wieder und es werden bestimmt unvergessliche Tage mit der ganzen Familie.

Das beste Alter dafür?

Hat das jüngste Familienmitglied ein Alter von drei Monaten erreicht, dann steht einer gemeinsamen Reise wirklich nichts mehr im Wege. Denn dann ist es nicht mehr so zerbrechlich und es hat bestimmt kein Problem damit, wenn das Bettchen in einem netten Hotel steht, anstatt zu Hause. Wenn das Baby bereits selber Schritt für Schritt voranstapft oder eine gewisse Routine in seinem Leben vorherherrscht, kann sich die gemeinsame Reise schon etwas schwieriger gestalten.

Wohin soll die Reise führen?

Wer Kinder hat, dem ist von Haus aus klar, wie sehr Kinder Strände, Sand und seichte Wasser lieben. Das gilt für das kleinste Familienmitglied im Bunde natürlich genauso. Wer also mit Kindern Urlaub machen will, sollte daher besser das Meer als Reiseziel bevorzugen. Die Bergwelt mag vielleicht ihren Reiz haben, aber mehr auf uns Erwachsene. Allerdings ist darauf zu achten, die einzelnen Strandabschnitte sind doch recht unterschiedlich. Es sollte daher im Vorfeld darauf geachtet werden, dass der Strand kindgerecht ist. Wenn das Baby ins seichte Wasser gesetzt wird, werden Sie als Eltern sofort merken, wie angenehm es für Ihr Baby ist, wenn seine Beinchen sanft vom Wasser umspült werden. Da kommt dann beim Nachwuchs, wie bei Ihnen das Gefühl von Erholung auf. So sollte es auch sein. Aber es empfiehlt sich mit dem Baby früh am Morgen oder spät am Abend den Strand aufzusuchen, da die Mittagssonne dem kleinen Winzling so gar nicht bekommt.

Welche Unterkunft soll gewählt werden?

Es gibt perfekte Serviceangebote in verschiedenen Kinderhotels. Das Personal hat sich dort selbstverständlich ganz den kleinen Herrschaften verschrieben. Vom Wickelraum bis hin zum Planschbecken ist alles bequem vor Ort. Wer aber lieber seine tägliche Routine auch im Urlaub beibehalten möchte, der mietet sich wohl am besten eine verträumte Finca oder eine heimelige Ferienwohnung. Denn hier ist die Familie an keine festen Zeiten gebunden, wenn der kleine Magen vom Mädchen knurrt, dann ab zur Pizzeria. Hier muss keiner irgendwelche gemeinsamen Essenszeiten abwarten. Sie und ihr familiärer Anhang sind in solchen Unterkünften freier in Eurem Tun. Dafür muss eine umfangreiche Reiseausrüstung gepackt werden. Oberste Priorität haben natürlich die Windeln, dicht gefolgt von der Windelcreme, dann kommen Zäpfchen und Co, falls irgendwer während des Urlaubes kränkeln soll. Die Sonnencreme muss auch mit, niemand will sich einen brennenden Sonnenbrand einfangen. Auf die Milchnahrung für das Baby darf nicht vergessen werden. Plastik-Lätzchen im Gepäck erweisen sich immer als sinnvoll. Ein Reisebettchen und ein leicht zusammenklappbarer Kinderwagen sind natürlich von Vorteil, wenn Sie noch irgendwo Platz finden. Das Baby will zwischenzeitlich sicher ein wenig Unterhaltung. Also rein mit der Rassel, mit dem Lieblingsstofftier und mit dem Musikspielzeug. Schließlich soll nie Langweile aufkommen.

Ist jetzt alles unter Dach und Fach? Kann es losgehen, zur Not, wenn Sie doch etwas vergessen haben sollten, kaufen Sie es vor Ort am Reiseziel.

Na dann, gute Reise, gute Reise und kommt gesund zurück.


wallpaper-1019588
Birnenbaum Steckbrief
wallpaper-1019588
[Manga] Beastars [11]
wallpaper-1019588
Freche Hundenamen, weiblich
wallpaper-1019588
Höchster Schweizer: Dom (4.545 m) via Festigrat