Mircos Handy am Straßenrand gefunden

Im Fall des vermissten Mirco gibt es eine neue Spur, die bei den Ermittlern die Hoffnung aufleben lässt, den 11-Jährigen endlich zu finden. Mitarbeiter einer Straßenmeisterei fanden bei Mäharbeiten ein Handy am Straßenrand, das eindeutig Mirco zugeordnet werden konnte. Von den Spuren an dem Gerät erhofft sich die Polizei, zum Täter geführt zu werden.

Bereits seit zwei Monaten wird der 11-Jährige Mirco vermisst und langsam schwindet jede Hoffnung, den Täter noch ausfindig machen zu können. Die Suche nach einem VW-Passat-Fahrer blieb bisher erfolglos, doch das gefundene Handy gibt den Ermittlern neue Hoffnung.

Auf der Landstraße, auf der Mirco´s Fahrrad gefunden wurde, fanden die Mitarbeiter einer Straßenmeisterei ein Handy in der Böschung am Straßenrand. Da in dem Fall Mirco in der Region um Grefrath noch sehr sensibel mit dem Thema umgegangen wird, verständigten die Mitarbeiter sofort die Polizei. Und das Handy konnte eindeutig dem vermissten zugeordnet werden.

Der Täter muss das Handy in der Hand gehalten haben. Ermittler hoffen, an dem Handy DNA-Spuren sichern zu können, die zu dem Täter führen. Technische Auswertungen sollen von „entscheidender Bedeutung“ sein. Soko-Leiter Ingo Thiel spricht von einem Glücksfall. Man hatte die Hoffnung, so einen kleinen Gegenstand zu finden, bereits aufgegeben. Die Ermittler sind überzeugt, den Täter bald zu finden.

Related posts

  • Vermisster Mirco: Zeugin hört Schreie nahe Abtei Mariendonk (0)
  • Vermisster Mirco: Trauriger 11. Geburtstag (0)
  • Vermisster Mirco: Entführer wird in der Nachbarschaft vermutet (0)
  • Vermisster Mirco – Polizei hat neue Hoffnung (0)
  • Die Suche nach dem vermissten Mirco geht mit Großaufgebot an Polizisten weiter (0)