Miniküchlein mit ganzen Marillen! Sommer auf meinem Tisch!

Miniküchlein mit ganzen Marillen! Sommer auf meinem Tisch!

Er ist da, der Urlaub!Aufräumen, putzen, waschen, bügeln... hmm... fällt mir da noch etwas was ich tun könnte um der befürchteten Langeweile zu entgehen?! Ja richtig! Das lang ersehnte Schmökern in Backzeitschriften, Kochbüchern und alten "Das-muss-ich-unbedingt-backen"-Notizen... und im Sommer kann man ja wirklich aus dem Vollen schöpfen wenn´s um frisches Obst geht. Und was ist in Ösiland mit die beliebteste Frucht - natürlich die Marille!Marillenmarmelade hab ich schon eingekocht, da sollte noch was übrig bleiben für den Winter. Ein wenig von der Marmelade ist allerdings schon in diese saftigen Miniküchlein gewandert und bei dem Duft fällt´s einem schwer sie erst zu vernaschen wenn sie tatsächlich schon ausgekühlt sind.Ein wenig Sommer auf dem Tisch darf´s ja sein im Juli, gell?!Miniküchlein mit ganzen Marillen! Sommer auf meinem Tisch!
Miniküchlein mit ganzen Marillen! Sommer auf meinem Tisch!
Anbei sende ich Euch auch ein Foto vom "MehspeisDirndl*"-Stand vom Wiener Fesch´Markt 2015. Ich war mit dabei und leider unendlich enttäuscht. Leider wird das Erlebnis als Negativerlebnis verbucht aber das Backen mit meiner Mama hat wahnsinnig viel Spass gemacht und auch mein kleiner feiner Stand hat mir gut gefallen und ich hoffe auch allen, die vorbei geschaut haben! Was einen nicht umbringt macht einen stärker... wohl wahr ;)!Miniküchlein mit ganzen Marillen! Sommer auf meinem Tisch!

Zutaten für 12 Küchlein:

12 reife Marillen

1 Bio-Orange
2 Eier
75ml neutrales Öl ( Raps / Sonnenblumen)
125g Zucker
1 PK Vanillezucker
1 Pr. Salz
200 ml Buttermilch
2 TL Backpulver
250 g Mehl
250 g Mascarpone
3 TL Speisestärke
4 EL Marillenmarmelade

Puderzucker

Butter zum Einfetten

12er Muffinblech

Schneebesen
Handrührgerät
Saftpresse für Zitrusfrüchte
Zitrusreibe
  • Aprikosen waschen, halbieren und Kern entfernen.
  • Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und Mulden vom Muffinblech mit Butter einfetten.
  • Orange heiss abwaschen, Schale abreiben und Saft auspressen.
  • Beides zusammen mit 1 Ei, Öl, Zucker, Vanillezucker, Salz & Buttermilch mit dem Schneebesen glatt rühren.
  • Mehl und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Buttermilch-Mix langsam unter das Mehl mischen und mit dem Handrührgerät dabei zu einem glatten Teig rühren.
  • Mascarpone, 1 Ei, Speisestärke und Marmelade mit dem sauberen Schneebesen glatt rühren.
  • In jede Mulde vom Blech ca. halbhoch Teig einfüllen (sind die Marillen sehr gross etwas weniger!). Nun eine Marillenhälfte mit etwas Mascarponecreme füllen, jeweils eine gefüllte Marille mit der gefüllten Seite nach oben auf den Teig in die Mulden legen und etwas eindrücken. Die restlichen Marillenhälften darauf verteilen (am Besten tatsächlich immer die passenden Hälften zusammenfügen!).
  • Die Marillen mit der restlichen Mascarponecreme bedecken - ca. 3/4 voll dürfen die Mulden werden, nicht sehr viel mehr verwenden sonst laufen sie über!
  • Küchlein ca. 35-40 min backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Dann aus den Formen stürzen. Sie werden noch weich sein da sie sehr saftig sind!
  • Mit Puderzucker bestäuben - richtig oder verkehrt herum, wie es Euch besser gefällt.

wallpaper-1019588
BAG: Rechtsanwalt reicht Berufungsbegründung nur mit Unterschriftenstempel per Fax ein – unzulässig!
wallpaper-1019588
Ryanair bietet Flüge ab 7,99 Euro – bis Mitternacht
wallpaper-1019588
naturalsmedizin.com sagt DANKE
wallpaper-1019588
Morbus Crohn – Hilfe aus der Naturheilkunde
wallpaper-1019588
Missy Elliott: Fortschreitende Legendenbildung
wallpaper-1019588
Für den guten Zweck
wallpaper-1019588
Immer mehr Senioren sind im Netz unterwegs. Was machen sie dort eigentlich?
wallpaper-1019588
Idles: Live is what you make it