[MINI-REZENSION] "Winter und Schokolade"

Cover

[MINI-REZENSION]

Quelle: Random House

Die Autorin
Kate DeFrise wuchs in den USA auf und verbrachte die Sommerferien ihrer Kindheit in Belgien. Hier lernte sie, dass gutes Essen die Basis für ein gutes Leben ist. Sie studierte Übersetzung und lebte zeittweilig in Belgien und Frankreich. Heute lebt sie mit ihrem Mann, zwei Töchtern und einer Katze in San Diego.  *Produktinformation*
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (12. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453418956 / ISBN-13: 978-3453418950
Originaltitel: Christmas Chocolate
Größe und/oder Gewicht: 11,9 x 3,4 x 18,9 cm

Leseprobe
Quelle: randomhouse.de  *lies mich*


Die Geschichte... Seit dem Tod ihrer geliebten Mutter haben Magali und ihre Geschwister das Elternhaus nicht mehr besucht und das Verhältnis zu ihrem Vater Philippe ist alles andere als gut. Jeder der vier Arnaud-Geschwister hat sich ein eigenes Leben aufgebaut und doch halten sie Kontakt, obwohl sie weit auseinander wohnen. Doch eine Mitteilung bringt sie alle durcheinander, denn ohne Vorwarnung werden Colette, Jaqueline, Magali und Art von ihrem stets eleganten Vater eingeladen, Weihnachten mit ihm in Pennsylvania zu verbringen, denn er muss seinen Kindern etwas Wichtiges zu sagen...
Meine Meinung in Kurzfassung: Kauf-/Lesegrund: Das Cover und der Klappentext haben mich so angesprochen, dass ich "Winter und Schokolade" unbedingt lesen wollte. Reihe: Nein, Einzelbuch
Handlungsschauplätze: Die Handlung spielt sich in den USA und in Belgien ab.
Handlungsdauer: Die Story beginnt im Oktober und endet am ersten Weihnachtsfeiertag.

Extra: Hin und wieder finden sich Rezepte für Traditionelle belgische heiße Schokolade, Geschmorter Chicorée und Spargelcreme-Kerbel-Suppe.


Hauptpersonen: Magali Arnaud ist schätzungsweise Mitte bis Ende 30, seit 15 Jahren mit Leo verheiratet und 2-fache Mutter (Elly ist 7, Charlotte 4). Die mittlere Arnaud-Schwester lebt in Pennsylvania und wird von allen nur "Gali" genannt, nur ihr Vater spricht sie mit "Maggie" an. Gali liebt gutes Essen bzw. es zu kochen und verfasst erfolgreich Kochbücher, doch sie träumt davon, einen "ernsthaften" Roman zu schreiben... Jaqueline Arnaud ist schätzungsweise Ende 30/Anfang 40 und die älteste Schwester. Die schöne und erfolgreiche Opernsängerin wohnt mit ihrem Mann Laurent in Brüssel, der Heimat ihrer verstorbenen Mutter. Jaqueline führt ein scheinbar perfektes Leben, doch zu ihrem Glück fehlt nur noch ein Baby... Colette Arnaud wird nur Coco genannt, ist spontan, lebenslustig und mit ihren 32 Jahren die jüngste Arnaud-Schwestern. Coco wohnt in Californien, unterrichtet an einer Uni Französisch und entwirft bzw. näht leidenschaftlich gern Kleidung mit literarischen Zitaten. Doch dann geht alles schief, denn sie verliert ihren Job an der Uni und wird auch noch von ihrem Freund Wayne verlassen... Neben den Schwestern gibt es auch noch Art(hur) Arnaud, das Nesthäkchen unter den Geschwistern (dürfte Ende 20 sein). Der abenteuerlustige Fotograf ist in der ganzen Welt unterwegs und lässt oft wochenlang nichts von sich hören... Mit den Arnaud-Geschwistern (der Fokus liegt auf den Schwestern) hat die Autorin gegensätzliche und sympathische Charaktere erschaffen, die man einfach mögen muss, auch wenn ich nicht immer alle ihrer Handlungen und Beweggründe 100%ig nachvollziehen konnte. 
Nebenfiguren: Wir lernen diverse Familienmitglieder, Freunde und Bekannte der Geschwister kennen, die sich trotz ihrer Vielzahl gut in das Geschehen einfügen. Neben ihrem Vater Philippe (eine kultivierte Erscheinung, der ein Antiquitätengeschäft besitzt und in der Nähe von Magali wohnt) nimmt auch noch ihre verstorbene Mutter eine große Rolle ein, denn wir erfahren mehr über die glamouröse und liebenswerte Erscheinung, die Magali das Kochen beigebracht und Colette die Liebe zur Mode vererbt hat.
Romanidee: Reizvolles Buch über die Themen Familie, Geheimnisse, Träume, Erinnerungen, Essen und Weihnachten mit gelungener Umsetzung.
Erzählperspektiven: Abwechselnd schildern die Schwestern Magali, Jaqueline und Colette die turbulenten Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel (in der 1. Person) und gewähren uns dabei einen tiefen Einblick in ihre Gedanken, Gefühle und Sehnsüchte. 

Handlung: "Winter und Schokolade" wartet mit einer abwechslungsreichen Geschichte voller Höhen & Tiefen samt unterschiedlichen Erzählperspektiven, Handlungssträngen & Emotionen sowie einigen Wirrungen und Stolpersteinen auf. Man lernt die Arnaud-Schwestern besser kennen, erfährt man mehr über sie und wird mit einigen Geheimnissen und Fragen konfrontiert, deren Ende mich zufrieden zurückgelassen hat. Leider enthält die Story auch einige ausschweifende und vorhersehbare Szenarien, wodurch der Lesefluss stellenweise ein wenig gebremst wird.

Bei der Erwähnung der belgischen Köstlichkeiten wie Belgische Mousse au Chocolat, Apfeltarte,  Pommes frites oder Tarte au maton läuft einem das Wasser im Mund zusammen, denn Kochen & Essen nimmt in "Winter und Schokolade" einen hohen Stellenwert ein und fängt das belgische Flair sehr gut ein.

Schreibstil & Co:  Die flüssige, emotionsgeladene Schreibweise von Kate DeFrise, unterhaltsame Dialoge und lebendige Beschreibungen runden die Geschichte ab, weshalb sich die 448 Seiten rasch lesen lassen. FAZIT:
"Winter und Schokolade" ist ein schöner Winter-Roman rund um eine interessante Familie, in der die belgische Küche eine große Rolle spielt. Auch wenn die Geschichte nicht ganz perfekt geraten ist, so lässt sich dieser Roman von Kate DeFrise dank des abwechslungsreichen Plots, den interessante Charakteren und dem ausdrucksvollen Schreibstil wunderbar lesen und erhält deshalb von mir zauberhafte 4 (von 5) Punkte.
[MINI-REZENSION]

wallpaper-1019588
Mariazell – Es schneit und schneit und schneit…
wallpaper-1019588
"Suspiria" [I, USA 2018]
wallpaper-1019588
Dringende Verkehrsmeldung
wallpaper-1019588
Ni no Kuni erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Wir stockalperten
wallpaper-1019588
Freelancing und Reisen: Mit diesen 7 Regeln klappt’s ohne Probleme
wallpaper-1019588
China: Internetzugang nur gegen Gesichtsscan
wallpaper-1019588
Madrid lässt nicht zu, dass die Balearen im Kampf gegen Kunststoff die Führung übernehmen