Meine liebsten gesunden Snacks

Ich bin wahrscheinlich nicht die einzige, die regelmäßig mit einem leichten Hungergefühl die Küche durchstreift – man hat gerade so viel Hunger, dass man eine Kleinigkeit zu Essen braucht, aber eine richtige Mahlzeit übertrieben wäre. Gerade jetzt, wo es überall Lebkuchen, Kekse, Schokolade und Marzipan gibt, verliert man leicht mal seine gesunde Ernährung aus den Augen. Damit ihr trotzdem mit einem guten Gewissen durch den Winter kommt, zeige ich euch heute meine liebsten gesunden Snacks.

gesunde Snacks

Gleich am Anfang muss ich euch etwas enttäuschen, denn auf dieser Liste stehen keine Muffins, wie es der Header vielleicht vermuten lässt… Aber irgendwie musste ich euch doch zu diesem Post locken, oder? Trotzdem findet ihr unten zwei Rezepte, die tatsächlich ein guter Ersatz für sündige Muffins sind.

Ein gesunder Snack, der wirklich Standard ist, ist Obst und Gemüse. Da das aber irgendwie selbstverständlich ist, habe ich zwei Varianten für euch, von denen ich im Moment gar nicht genug bekommen kann:

Banane mit Erdnussmus

Wie ihr das Ganze kreativ umsetzt, ist euch überlassen. Ihr könnt die Banane halbieren und in der Mitte mit Erdnussmus bestreichen oder kleine Türmchen aus Bananenscheiben und Erdnussmus bauen oder ihr macht es direkt wie ich: die Banane ins Erdnussmus dippen. Und selbst wenn ihr kein dekoratives Händchen habt, euer Snack bleibt gesund, egal wie das Endergebnis aussieht.

Apfel mit Mandelmus und Zimt

Ihr merkt es schon, Nussmuse und Obst sind meine absoluten Lieblinge im Moment. Bei dieser Kombi hier gehe ich aber nicht ganz so barbarisch vor, wie bei dem vorherigen Snack. Ich schneide meinen Apfel (am liebsten Braeburn) fein säuberlich in Scheiben und verteile auf einer Seite dünn das Mandelmus. Damit der Geschmack perfekt wird, streue ich zum Schluss noch ein wenig Zimt darauf. Und dann ist dieser gesunde Snack auch schon wieder schneller verputzt als er gemacht ist…

gesunder Snack Apfel

Auch wenn Früchte mit Nussmusen momentan meine absoluten Lieblinge sind, was gesunde Snacks angeht, gibt es noch mehr tolle Alternativen. Die Folgenden brauchen allerdings ein bisschen Vorbereitung und sollten deshalb im Voraus gemacht werden. Gerade in der Weihnachtszeit bietet es sich an, diese gesunden Snacks anstelle von Plätzchen und Lebkuchen zu backen.

Schokoladen-Bananenbrot-Kugeln

Dieses Rezept ist von der lieben Tanith von Sheloveseating. Die leckeren Kugeln bestehen nur aus guten und natürlichen Zutaten: Bananen, Medjouldatteln, Kakaopulver, Haferflocken und Wasser. Ich verwende immer getrocknete Datteln, die ich über Nacht einweiche, anstelle der Medjouldatteln, da sie billiger und leichter zu bekommen sind. Außerdem lasse ich die Kakaosplitter weg, die Tanith am Ende in die Kugeln drückt. Das Rezept für diesen gesunden Snack ist ganz leicht nachzumachen und schmeckt absolut lecker – sogar mein Vater isst die Schokoladen-Bananenrot-Kugeln super gerne! Wenn ihr auf der Seite nach unten scrollt findet ihr das Rezept auf deutsch.

Erdnussbutterkekse

Das Rezept für die veganen Erdnussbutterkekse stammt von Plantbased Judy, eine Youtuberin aus England, die jede Menge Leckeres zaubert. In der originalen Version verwendet Judy Kokosblütenzucker zum Süßen. Wenn ihr das Rezept nachmacht, könnt ihr aber weniger davon benutzen. Ich schmecke den Teig gerne vorher ab und fülle nur peu á peu Zucker nach. Meistens spare ich mir auch die Schokolade auf den Keksen. Bedeutet im Endeffekt: Ihr könnt das Rezept, je nachdem wie gesund euer Snack werden soll, anpassen.

gesunde Snacks Kekse

Ich hoffe, mein Post mit meinen liebsten gesunden Snacks konnte euch ein paar Ideen für euren Alltag liefern und euch zeigen, dass ihr jederzeit etwas Gesundes für Zwischendurch ohne viel Aufwand zaubern könnt.

Was sind eure liebsten Snacks?

Eure Anni

Dir gefällt mein Post? Folge mir auf  Bloglovin’//



wallpaper-1019588
Dinnerly oder HelloFresh? Wer macht das Rennen?
wallpaper-1019588
Dinnerly oder HelloFresh? Wer macht das Rennen?
wallpaper-1019588
Tomate Steckbrief
wallpaper-1019588
Marley Spoon oder HelloFresh: Wer gewinnt den Vergleich?