Mein Lesejournal 2016

Hallo ihr Lieben!

Verschlingt ihr auch so viele Bücher, dass ihr fast schon den Überblick verliert? So ging es mir letztes Jahr auch - bevor ich dann begonnen habe, darüber Buch zu führen. Und festgestellt habe, wie viel Spaß das macht. :)

Seitdem sammle ich in einem Notizbuch alles, was mit dem Lesen zu tun hat. Ob Lesemonate, SuB, Want to reads oder Reihen. Hier ist Platz für alle Listen, sodass ich immer die Übersicht behalte. Das meiste davon findet ihr natürlich auch auf meinem Blog. Aber etwas handschriftlich festzuhalten, finde ich einfach nochmal ganz besonders schön.

Mein Lesejournal 2016


Hierfür habe ich momentan ein kleines Lederbüchlein in Benutzung, dass ich vor vielen Jahren auf Klassenfahrt im Shakespeare-Museum in London gekauft habe. Bisher habe ich nie die richtige Verwendung dafür gefunden, weil es mir zu hochwertig erschien, um es zu benutzen, kennt ihr das? :D Aber als Bücherjournal macht es sich, finde ich, echt gut. (Und die Wasserflecken, die es leider mal abbekommen hat, sehen doch fast aus wie gewollt, oder? ;D).

Für nächstes Jahr möchte ich es mit einem Ringbuchplaner probieren und bin schon fleißig dabei, mein Dokibook dafür einzurichten. Wenn es soweit ist, wird es hier natürlich wieder einen Einblick geben. Ich freue mich schon so sehr darauf. Es sieht jetzt schon richtig schön aus. :)

Aber zurück zu meinem aktuellen Journal und seinem Inhalt. Ich habe es zunächst einmal komplett paginiert und vorne ein Inhaltsverzeichnis erstellt, wie man es auch beim Bullet Journaling tut. So kann ich immer schnell die richtige Seite finden. Die wichtigsten Seiten und auch die einzelnen Lesemonate hab ich zusätzlich mit Pageflags markiert, um schnell darauf zugreifen zu können.

Mein Lesejournal 2016


Los geht es mit den Lesemonaten, die aus einer kurzen Statistik, den gelesenen und neu hinzugekommenen Büchern bestehen. Das vereinfacht mir auch das Schreiben der Monatsrückblicke, denn hier finde ich alles auf einen Blick und muss nicht mehr extra nachzählen.

Ab und zu gibt es zwischendurch auch eine Leseliste, wenn ich mir für einen Monat ein besonderes Thema ausgesucht habe, zum Beispiel Reziexemplare “abarbeiten” oder Reihen beenden möchte. Meistens lese ich aber eher nach Lust und Laune. ;)

Mein Lesejournal 2016


In manchen Monaten habe ich zusätzlich eine kleine Blogstatistik eingebaut, das aber eher selten, denn dafür verwende ich einen separaten Tracker in meinem Kalender.

Die nächste Kategorie sind Rezi-Notizen. Hier habe ich eine Zeit lang bei jedem aktuellen Buch Stichpunkte festgehalten, an denen ich mich später bei den Rezis orientieren konnte. Das tue ich übrigens nach wie vor bei jedem Buch, allerdings jetzt in meinen Handynotizen, da es einfach viel schneller geht, ich immer wieder etwas streichen, einschieben oder umsortieren kann und mein Handy immer bei mir habe, während ich das Journal natürlich nicht ständig mit mir rumschleppe. :)

Für besonders komplizierte Bücher gibt es auch die eine oder andere Seite mit Sketchnotes, damit ich bei verwirrenden Stammbäumen oder Geschichten mit besonders vielen Charakteren die Übersicht behalte.

Mein Lesejournal 2016


Als Nächstes folgt eine Liste der Reziexemplare, die ich erhalten habe, mit dem Datum des Erhaltens, sodass ich immer darauf achten kann, keins davon allzu lange ungelesen warten zu lassen. :)

Auch eine Challenge-Übersicht habe ich mir erstellt. So muss ich nicht immer extra auf dem Blog nachschauen, welche Bücher für ein bestimmtes Motto demnächst gelesen werden müssen (oder könnten).

Meine SuB-Liste befindet sich derzeit in einem anderen Notizbuch, was ein bisschen unpraktisch ist. Aber 2017 wird das Ganze ja dann kombiniert und damit bestimmt übersichtlicher. ;)

Auf einer weiteren Seite habe ich meine aktuellen Reihen festgehalten und hake ab, wie weit ich damit mittlerweile gekommen bin. Manchmal führe ich auch noch eine Sachbuch-Liste, wenn ich zum Beispiel gerade viele Kunst- und Designbücher fürs Studium gleichzeitig lese oder bald lesen möchte.

Und da ich ja ein großer Fan des Flow-Magazins bin, findet man in meinem Journal auch noch eine Übersicht über alle Ausgaben, die ich bereits besitze (Gonna catch them all! :D) bzw. gelesen habe und die Sonderausgaben-Bücher, die von Zeit zu Zeit erscheinen. Auch die sind immer wieder toll. Wenn ihr die Flow noch nicht kennt, schaut sie euch unbedingt mal näher an. ♡

Im nächsten Jahr möchte ich den Inhalt recht ähnlich aufbauen, aber dazu bald mehr. :)

Habt ihr denn auch ein Lesejournal?
Wenn ja, welche Seiten führt ihr darin?

Vielleicht habt ihr ja sogar ebenfalls einen Beitrag dazu auf eurem Blog? Dann verlinkt ihn mir gerne in den Kommentaren, ich bin gespannt! Und hoffe, mein Beitrag konnte euch vielleicht ein paar Anregungen für euer eigenes Journal geben oder euch sogar Lust darauf machen, eins zu beginnen. Der anstehende Jahreswechsel ist ja die perfekte Gelegenheit, um damit loszulegen. (:

Alles Liebe ♡
eure Viktoria


wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte