“Mach mal Urlaub …!”

Ahoi ihr Lieben!

Off-Tage gehören dazu und werden hier und da auch einfach mal umgesetzt und genossen. Das sind Tage, da bleibt die DSLR zu Hause. Fachmagazine auf dem Schreibtisch und der Laptop wird nicht ein einziges Mal aufgeklappt.
Da bin ich doch sehr konsequent!

Nun wurden ein paar Tage im zauberhaften Strandhaus im Spreewald genossen. Kein Laptop, keine dicke Kamera. Das einzige was überhaupt in der Lage war Fotos zu machen, das war mein Smartphone.

An dieser Stelle muss ich auch einmal meinen Vater zitieren … “Die Uhren im Spreewald ticken anders … dort hast du ein paar Stunden mehr vom Tag.” Nun sind wir da. In den ersten 30 Minuten dort passierte etwas Verrücktes … ich packte meinen Koffer aus. Was ich wirklich zuvor noch nie in einem Hotel oder im Urlaub getan habe! Da fühlte ich mich wohl sehr wohl und heimisch! ;)

Natürlich macht man im Spreewald eine Kahntour. Und natürlich isst man dabei Gurken.
Und natürlich ist man im Kahn auch nicht alleine.

Vor uns hatten wir ein Pärchen sitzen. Beide um den Hals eine DSLR gelegt. Knipsbereit in der Hand.

Wir sitzen im Boot, es sind mehr als 30°C, die Sonne brennt. Eine Ente schwimmt am Kahn vorbei. Beide zücken ihre Kameras und knipsen los! (Nicht, dass ich auf Klischees abfahre, aber es waren keine Touristen aus dem asiatischen Raum …)
Dann ging es los, wir wurden sanft vom Kahnfahrer aus dem Hafen gedrückt … Man gleitet ja regelrecht durch das Wasser. Es geht durch die Wasserstraßen … es kommen Abzweigungen … diese werden fotografiert! Man sieht Enten, diese werden mindestens 20x von beiden fotografiert. Libellen … oh ganz besonders! Jede einzelne wurde zig Mal auf den Chip gepresst.
Beim fotografieren … (Lichtverhältnisse? Mal knallig sonnig, mal schattig, 30°C, ein idealer Sommertag, es ist kurz nach 4 Uhr nachmittags) … fiel dann hundert Mal der Satz “Mist, verwackelt.”, “Mist, das ist nichts geworden.”. Ganz beherrscht wurde die Kamera nicht wirklich … von keinem der beiden. Aber Übung macht den Meister!

Als die Tour startete, ging eine Fotografin auf einen Turm und fotografierte den Kahn mit uns … man konnte dieses Foto am Ende der Tour gedruckt erhalten, für 5€. Später kam ein kleines Kanu vorbei … die Paddler machten Selfies. Die beiden Hobbyfotografen boten ihre “Dienste” dann für 5€ an und lachten ein wenig.

Insgesamt war es eine wirklich skurrile Tour mit den beiden.
Einen Kommentar konnte auch der Kahnfahrer sich nicht verkneifen … “Wann macht ihr endlich Feierabend und genießt den Spreewald?” Er regte sich nicht auf, … aber an seinem Tonfall konnte man auch super raus hören, dass der das viele Geknipse nicht verstanden hat. Später werden die beiden so viele Enten-, Libellen- und Wasserstraßenfotos haben, dass sie selbst nicht mal mehr genau jedes einzelne zuordnen können.

Während unserem Aufenthalt habe ich wirklich nur sechs Fotos gemacht …
Ich kann euch gar nicht richtig sagen, woran es liegt oder wann diese Entscheidung kam … es passierte wohl eher einfach unbewusst.

Aber so gern ich fotografiere … Für mich ist es fast wie Arbeit. Der Faktor Hobby spielt immer noch eine ganz große Rolle … für die privaten Momente reichen mir aber die kleinen Kompaktkameras, Gadgets fürs Smartphone oder einfach nur das Smartphone komplett aus.
Mehr brauche ich im Urlaub nicht mehr … so spare ich nicht nur Nerven beim Packen, sondern auch einfach Gewicht. Nicht nur im Koffer, sondern auch im Rucksack/Tasche/Beutel bei Ausflügen … Meine Kamera ist dann eine Sache weniger, die geklaut werden könnte. Eine Sache weniger, um die ich mir einen Kopf machen muss. Ein Ladekabel weniger, an das gedacht werden muss, … ihr wisst, auf was ich hinaus will.
Ich habe auch nichts gegen dicke Kameras im Urlaub! ;D Jeder so wie er mag. Nur bei einer einstündigen Fahrt 500 Fotos machen ist doch ein wenig viel … ;)

Wie macht ihr Urlaub?
Mit einer dicken Kamera und Wechselobjektiven inkl. Ersatzakku? Nur mit dem Smartphone? Kompaktkamera oder Smartphonegadgets?

Zu den 6 Fotos … nachfolgend könnt ihr meine sehen.

Spreewald_2015June_03_2_webSpreewald_2015June_11_web Spreewald_2015June_13_3_web Spreewald_2015June_14_2_web Spreewald_2015June_15_web Spreewald_2015June_16_2_webWir waren übrigens im für uns besten Hotel. Im Strandhaus in Lübben. Werft einfach mal einen Blick auf die Website des Hotels! www.strandhaus-spreewald.de/



wallpaper-1019588
[Comic] Rachel Rising [1]
wallpaper-1019588
Neue Spiele im Oktober – alle Releases im Überblick
wallpaper-1019588
The Entropy Centre – ein Indie will in die Fußstapfen von Portal treten
wallpaper-1019588
[Comic] Doomsday [1]