Logistikzentrum Surat Thani

Don Sak , Surat Thani, Thailand

Surat Thani und Don Sak

Mir ist aufgefallen, dass Surat Thani in vielen meiner Artikel erwähnt wird und ich denke, dass es Zeit wird mal was darüber zu sagen.Surat Thani, Thailand
Fast jeder Thailand Reisende muss früher oder später mal hier durch. Ich sage durch, weil, kaum einer freiwillig länger als eine Nacht dort bleibt. Ich würde gerne viel Gutes und Schönes über die Stadt 650 km südlich von Bangkok schreiben, allerdings dürfte mir das recht schwer fallen, denn für mich ist sie nicht besonders anziehend. Also nochmal auf deutsch und ich entschuldige mich bei allen, die mich eines Besseren belehren können: Surat Thani ist ein fürchterliches Loch. Hätte es keinen Bahnhof, Flughafen und Fährhafen zu den Inseln Koh Samui, Koh Phangan und Koh Tao, so würde es wahrscheinlich nicht einmal auf der Landkarte erscheinen.

Was ich zu Surat Thani sagen kann:

VIP Bus, ThailandSagen kann ich soviel, dass an den Busscheiben hinter denen ich schon sass, bis jetzt noch nicht viel Sehenswertes vorbei kam. Eine normale Großstadt eben.
Das faszinierende aber an der 130.000 Einwohner großen Stadt am Golf von Thailand ist ihre Logistik. Was hier mit einer wahnsinns Professionalität, fast fehlerfrei durchgeschleust wird. Tausende Touristen täglich. Jedes mal, wenn ich hier bin, und das ist immerhin mindestens zwei mal pro Trip, denke ich mir wie intelligent dieses Farang-Verteilersystem funktioniert. Es schafft Arbeitsplätze ohne Ende. In Europa wird darauf geachtet, dass die Wege zwischen den Umsteigepunkten so kurz wie möglich gehalten werden. Siehe Frankfurt Airport mit Bahnhof im Keller. Hier ist das ganz anders. Es sieht so aus, als hätten die Thai absichtlich den Bahnhof, den Flughafen und den Hafen in Don Sak in alle Himmelsrichtungen verstreut. Die Leute brauchen Arbeit. Also Busfahrer, Reisebüro-angestellte, Taxi-, Minibus- und Pickup-Fahrer, Garköche und Hotelvermittler, in zig facher Ausführung. Jeder ist beschäftigt damit, Touristen von und zum Bahnhof, Pier, Flughafen und an den zentralen Umsteigepunkt, mitten in der City, zu karren.
Richtung Süden läuft in der Regel alles reibungslos ab. Es dauert einfach. In Richtung Norden, Richtung Bangkok, sieht das schon ganz anders aus. Es ist ein bisschen, als wäre es Absicht und auch noch Teil  des Logistik-Systems, dass ich schon zwei mal meinen Flug nach Bangkok verpasst habe,  obwohl der Kamikaze-Minibusfahrer mit einem Affenzahn zum Flughafen preschte. Wahrscheinlich werde ich ihm nie verzeihen, dass ich seinetwegen hier übernachten musste. Juhu… Nachts in Surat Thani Hotel suchen gehen. Hab dann eins gefunden und schweige ab jetzt darüber.Bahnhof, Surat Thani, Thailand
Was auch toll ist ,wenn du an den Bahnhof (ich weiß nicht mal wie er heißt) (naja Trainstation heißt er) kommst und du auf einer weißen Flipchart nach deinen  Abfahrtszeiten siehst. Du bist 2 Stunden zu früh aber dein Zug fährt pünktlich. Noch ein bisschen um den Bahnhof herum, Essen und Getränke einkaufen. Nur, bis du wieder zurückkommst hat sich die Abfahrtszeit deines Zuges um eine Stunde nach hinten verschoben, auf 19.30 Uhr. Nicht schlimm, denkst du, eine Stunde passt. Was du beim ersten mal nicht weißt, von Norden nach Süden, startet dein Nachtexpress in Bangkok und ist meistens pünktlich. In deine Richtung aber kommt er aus dem tiefsten Süden. Aber nun  setzt du dich erstmal auf eines der Holzbänkchen, bis das Telefon am Infotresen bimmelt. Der Uniformierte quatscht kurz, steht auf und geht mit einem Stift in der Hand, zur Tafel. Aus 19.30 wird 21.00. So geht das noch 3-4 mal und schon gegen halb eins kannst du todmüde in dein Zugbettchen fallen.

Don Sak

surat thani panorama

Don Sak liegt ca. 80 km, oder knapp eineinhalb Busstunden von Surat Thani City entfernt. Von hier fahren die Boote und großen Racha-Fähren, die ich bevorzuge, da sie einfach größer und viel entspannter sind, als die kleineren Boote von Songserm. Am Pier fängt dann schon das Inselfeeling an. Das erste mal Meer sehen und Surat Thani aus dem Gedächtnis streichen. Don Sak hat auch wieder etwas schönes zu bieten: Den sitzenden, weißen Buddha, der über den Golf von Thailand blickt.

Ich weiß schon, dass ich mit diesem Artikel einigen ortsansässigen Farang auf die Füße trete.
Schreibt mir und überzeugt mich vom Gegenteil.
Love Thailand
Marcus

Verpasse keinen Artikel mehr!