Locarno Bella!

Fähren und Boote bei Sonnenuntergang auf dem See in Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen

Fünf Jahre sind schon herum, seit ich die Schweiz verließ – das kleine, enge Tessin, diese kleinen Städtchen zwischen den Bergen, den gewundenen, mit Steinen gepflasterten Straßen, die Leute, die man immer wieder trifft und die einen kennen und beobachten und wissen und das alles.

Sechs Jahre zwischen Schule und Uni reichen, um zu merken, dass man mal was anderes sehen will, und so stieg ich also damals in den Zug gegen Süden und landete in einem ebenso kleinen Viertel in Südspanien – wo die schmalen Straßen gewunden und mit Steinen gepflastert waren und sich ebenso alle kannten und beobachteten und alles wussten und das alles.

Dann vergehen die Jahre, und die Nostalgie kommt manchmal doch, nach den Orten an denen man glücklich war. Besonders dann, wenn dort liebe Menschen bleiben und sich die Rückkehr so anfühlt, als wäre man nie weggewesen.

Dieses Jahr ist nicht das erste Mal, dass ich ins kuschelig kleine Tessin einkehre, in das schlummernde Städtchen von Locarno. Einmal im Jahr funkelt und strahlt es nämlich in ganz besonderem Glanz – zum Filmfest.

Und auch wenn mein Lieblinsohrwurmkomponist Joaquin Sabina davon singt, dass man dort, wo man glücklich war, lieber nicht hin zurückkehren sollte – war es wunderbar!

Locarno © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Locarno © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Locarno © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Locarno © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Locarno © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen weisse geschwungene Vintage Stühle in Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen weisse geschwungene Vintage Stühle in Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Locarno © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Locarno © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Osteria Negromante in Locarno Tessin Schweiz  © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Locarno © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Blaue Wand in Via Magoria in Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Detail von Fenster auf hellblauer Wand in Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen (1) Detail von Fenster auf hellblauer Wand in Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Locarno © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Locarno © Vivi D'Angelo eventfotografie münchenFahrradwerkstatt in der Innenstadt in Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen

Piazza Grande voll mit gelben und schwarzen Stühlen beim Filmfest in Locarno 2014 © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Piazza Grande voll mit gelben und schwarzen Stühlen beim Filmfest in Locarno 2014 © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Piazza Grande voll mit gelben und schwarzen Stühlen beim Filmfest in Locarno 2014 © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Piazza Grande voll mit gelben und schwarzen Stühlen beim Filmfest in Locarno 2014 © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen

Dank dem wundervoll feuchtfröhlichen Wetter (das war ironisch aufzufassen) stieg meine Motivation, mir ein paar Festival-Filme anzusehen. Zum Einen war es Correspondencia Víctor EriceAbbas Kiarostami  –  in der die über Jahre andauernde digitale Kurzfilm-Korrespondenz zwischen den beiden Regisseuren gezeigt wird – zum Anderen eine Serie von Kurzfilmen, die bunt gemischt neue Arbeiten von jungen Filmemachern aus Schweden, Neuseeland, Brasilien und Spanien vorstellten, die sogenannten “Pardi von morgen“.

kleine Kinosääle mit Kunstfilprojektionen beim Filmfest in Locarno Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen

kleine Kinosääle mit Kunstfilprojektionen beim Filmfest in Locarno Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen kleine Kinosääle mit Kunstfilprojektionen beim Filmfest in Locarno Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen

Auf der beeindruckend beleuchteten und gelbschwarz bestuhlten Piazza Grande kommen dann am Abend die “großen Filme” – die, die demnächst ins Kino kommen und mit denen man vor lauter mitfühlen, lachen und weinen vergisst, das Popcorn zu essen.

Und ich habe geweint, bei einem wahnsinnig tollen deutschen Film über die Freundschaft, die innere Kraft und das Fahrradfahren – und gelacht, geträumt (und Hunger bekommen!), bei dem wunderbaren kurzweiligen Foodie-Film The Hundred Foot Journey – der neuen Kreation der Regisseurin von Chocolat Lasse Hallström.

Filmprojektion in Piazza Grande am Abend beim Filmfest Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Filmprojektion in Piazza Grande am Abend beim Filmfest Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Filmprojektion in Piazza Grande am Abend beim Filmfest Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Filmprojektion in Piazza Grande am Abend beim Filmfest Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Filmprojektion in Piazza Grande am Abend beim Filmfest Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Filmprojektion in Piazza Grande am Abend beim Filmfest Locarno Tessin Schweiz © Vivi D'Angelo eventfotografie münchen Danke, Locarno Bella!

Eine kleine Foodie-Guide zum schönen Städtchen kommt auch noch demnächst auf den Blog – stay tuned!


wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Moers: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Moers: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Salzgitter: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Salzgitter: Top 5 Berater:innen