Landesvertretung Thüringen: Strahlende Land­schaften

Ausstellung in der Landesvertretung Thüringen: Strahlende Landschaften (Foto: Prof. Dr. Karlheinz Rothenberger)Bis zum 20. April 2011 ist in der Berliner Vertretung des Freistaats Thüringen die Ausstellung „Strahlende Landschaften“ mit Fotografien von Karlheinz Rothen­berger zu sehen. Anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens der bundes­eigenen Wismuth GmbH, deren Aufgabe in der Sanierung und Renaturierung der ehemaligen Uran-Abbaugebiete im Thüringer Osten besteht, werden großformatige Schwarz-Weiss-Aufnahmen aus diesem Zeitraum präsentiert.

Ausstellungsankündigung

Das ehemalige Ostthüringer Uranabbauarial stellt eine der größten ökologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen im wiedervereinten Deutschland dar und wird seit 1991 durch die bundeseigene Wismut GmbH saniert, um Mensch und Natur eine gesunde Umwelt wiederzugeben.

Die großformatigen Schwarz-Weiss-Fotographien dokumentieren in beeindruckender Weise die Metamorphose des durch den 40jährigen Uranabbau gezeichneten großflächig radioaktiv kontaminierten Wismutgebietes um die Region Gera und Ronneburg. Die Aufnahmen entstanden im Verlauf von reichlich 10 Jahren.

Prof. Dr. med. Karlheinz Rothenberger widmet sich schon lange der Fotographie. Inzwischen hat sich der Künstler und Arzt aus Landshut ganz auf die Schwarz-Weiss-Fotographie in analoger Kleinbildtechnik fokussiert.

Quelle: Thüringer Landesvertretung

- Website der Wismuth GmbH
- Website des Freistaats Thüringen

Wann und wo

Vertretung des Freistaates Thüringen beim Bund
Mohrenstraße 64
10117 Berlin

23. Februar – 20. April 2011


wallpaper-1019588
Spargel mit Orange
wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Foto: Gelbe Mini-Phalaenopsis in Blüte
wallpaper-1019588
Freiheit – Gedicht vom 02.04.2020
wallpaper-1019588
Hogwarts Online Kurse bei Hogwarts is here
wallpaper-1019588
Der erste Jobradar mit über 210’000 analysierten Vakanzen