kurzer Stop in Phnom Phen

Informationen

Phnom Phen ist zugleich exotisch und chaotisch, anziehend und aber abstossend. Hier erlebt man jeden Tag Neues, manchmal schookierendes, ein anderes Mal etwas lustiges, einiges entbehrt jeglicher Logik und anderes spricht saemtliche Gefuehle an. Viele Staedte faszinieren, aber wohl nur Phnom Phen hat die Faehigkeit gleichermassen zu verzaubern und erschuettern.
Dieser Ort war in der Hoelle und ist zurueckgekehrt. Sihanouks glamouroese “Perle Asiens” der 1960-er Jahre wurde evakuiert und verkam unter den roten Khmer bis zur Bedeutungslosigkeit, um dann wieder aufzustehen. Heute hat es Kambodschas Haupstadt zu etwas gebracht. Geschmackvoll renovierte Gebaeude aus der franzoesischen Kolonialzeit, Wolkenkratzer und Satellitenstaedte machen das neue Phnom Phen aus, aber zwischen ihm und dem Ueberlebenskampf der meisten Bewohner liegen Welten.
Nachdem wir 2 Tage in Siem Reap verbracht haben, ging es weiter 6h mit dem Bus nach Phnom Phen. Nach dem Fruehstueck wurden wir gegen 8:00 Uhr von einem Shuttle abgeholt und zum Bahnhof gebracht.
Angekommen in Phnom Phen ging es mit dem Tuk Tuk ins Hostel. Eine aufregenden Fahrt, vorbei an zahlreichen Maerkten und wildem Treiben auf dem Strassen. Die Fahrt kostete 3$ p/P und betrug ca. 10min. Auch an diesem Busstopp stehen wieder unzaehlige Taxi- und Tuk Tuk Fahrer, welche einen fuer viel Geld in Hostel bzw. Hotels schleppen wollen. Auch hier ist es ratsam, vorher schon in einer Unterkunft zu reservieren und sich nur noch dahin bringen zu lassen.
kurzer Stop in Phnom Phen
kurzer Stop in Phnom Phen
kurzer Stop in Phnom Phen
kurzer Stop in Phnom Phen
Angekommen im Hostel haben wir erstmal ein wenig in der Dachterassenbar gechillt.
Am Abend wollten wir auf den Nachtmarkt, der Tuk Tuk Fahrer hat uns auch dahin gefahren, nur leider war an diesem Tag kein Markt, er hat uns einfach mal amstaendig ueber den Tisch gezogen und wir haben 2$ fuer nix bezahlt.
Leicht gefrustet sind wir dann ausgestiegen und noch ein wenig durch die strassen gelaufen. Auf dem weg zurueck ins Hostel, sind wir auf ein kleines Lokal gestossen namens “19 Happy House”.

19 Happy House Restaurant/Bar

151, St. 19
Ein kleines unscheinbares Restaurant mit Hinterhof. Sehr chillig, mit gutem essen und einem Billardtisch. Ein verrueckter Kerl ist der Besitzer und ich glaub er feiert sich jeden Tag selber.
kurzer Stop in Phnom Phen
kurzer Stop in Phnom Phen

Top Banana Guesthouse/ Backpacker

Dieses Hostel haben wir auch ueber Hostelworld im Voraus gebucht. Nettes Backpacker mit einer tollen Dachterasse incl. Bar.Die Doppelzimmer sind ausgestattet mit mehreren Ventilatoren und Bad. Handtuecher gibt es nicht. Ein wenig trostlos wirken die Zimmer, aber dennoch gross. Im Hostel kann man fuer 38$ p/P(14taegiges Visa) in nur einem Tag Bearbeitungsdauer sein Vietnam Visa beantragen lassen. Desweiteren kann man seine Waesche waschen lassen und man hat Wifi. Die Dachterassenbar ist sehr gemuetlich und man kann lecker essen, sowie lecker Cocktails trinken. Am einigen Abenden gibt es Themenabende, die Bar ist recht belebt. Es liegt recht zentral. Auch hier kann man sein Busticket fuer die Fahrt unter anderem nach Vietnam buchen. Das Ticket nach fuer die 6-stuendige Fahrt nach Ho chi mingh City kostet 13$ p/P.
Der Preis fuer die Nacht im Doppelzimmer betraegt 10$.
Neben dem Hostel befindet sich ein riesiger Pool, den man als Hostelgast nutzen kann.
kurzer Stop in Phnom Phen
kurzer Stop in Phnom Phen
kurzer Stop in Phnom Phen
kurzer Stop in Phnom Phen
kurzer Stop in Phnom Phen

wallpaper-1019588
Rosenkohl-Lasagne
wallpaper-1019588
Du fehlst
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „LED go“ den ersten Song aus ihrem neuen Album
wallpaper-1019588
Erste Bilder zum kommenden Film von Makoto Shinkai enthüllt
wallpaper-1019588
Civilization VI für die Playstation 4 im Review: Geschichtskurs im Zeitraffer
wallpaper-1019588
Erste Infos zum Sony Xperia 3 aufgetaucht
wallpaper-1019588
Adventskalender – 10.12.2019
wallpaper-1019588
Anzeige – inov-8 Stormshell Waterproof Jacket