Kulturelle Hürden

Gestern hatte ich die Gelegenheit die Integrale 2011-2013 in Braunschweig zu erleben. Die Integrale 2011-2013 ist eine Projekt basierend auf der Idee der DITIB Braunschweig e.V. die mit Ihren Kooperationspartnern (Stadtsportbund Braunschweig e.V., der Stadt Braunschweig, dem jüdischen sozialkulturelle Zentrum Alexander David e.V. und die Evangelisch-Lutherische Probstei Braunschweig sowie das kajune das katholische Jugendnetzwerk) die Förderung des interkulturellen/interreligiösen Miteinanders der drei Weltreligionen Islam, Judentum und Christentum voranbringen will.

Kulturelle Hürden

Der Sport und das damit verbundene Miteinander und das Faire “gegeneinander” soll den Jugendlichen eine bewusste Freizeitgestaltung näherbringen unter der Berücksichtigung des gegenseitigen Respekts und des jeweils anderen Glaubens.

Kulturelle Hürden
Ein Sportfest mit verschiedenen landestypischen Spielen der drei Religionen. Das Schlagwort hierfür ist “Integration durch Sport” denn Sport meistert bekanntlich viele Hürden.

Kulturelle Hürden

Ich möchte hier jedoch weniger den Sport als das gute und friedliche miteinander zeigen.

Kulturelle Hürden

Kulturelle Hürden

 

Kulturelle HürdenKulturelle Hürden