Köln – Reisebericht III

Köln hat echt viele kleine Patisserien. Wir hatten für unser Sonntagssüss die Qual der Wahl.

Am Sonntag haben wir uns für das kleine Törtchen Törtchen mit französischen Leckereien entschieden. Das Ladengeschäft ist winzig. Etwa vier Personen können es sich auf der Fensterbank gemütlich machen. Aber das genügt eigentlich. Die meiste Kundschaft kam vorbei, um sich das Sonntagssüss mit nach Hause zu nehmen. Der Laden ist wirklich traumhaft eingerichtet und die Verkäuferin super nett. Ich glaube sie war sogar Französin. Ein Vorteil für uns Schweizer – Wir können sogar ihre Telefonate belauschen ;-) Ach ja und übrigens…die Törtchen waren sooooo lecker! Wir haben uns gleich noch eine kleine Schachtel Pralinen für zu Hause gekauft.

Köln – Reisebericht III

Köln – Reisebericht III

Törtchen Törtchen Innenstadt
Alte Wallgasse 2A
50672 Köln

Am Montag haben wir uns für einige Zeit ins Royal Cupcake gesetzt. Ich war zuerst ganz aus dem Häuschen. Endlich mal ein Cupcake Geschäft. Die Einrichtung war wieder sehr hübsch, doch die Cupcakes leider etwas enttäuschend. Der Kaffee hingegen sehr gut. Wir waren nachher kugelrund und mussten uns durch Köln rollen.

Köln – Reisebericht III

Royal Cupcakes
Alte Wallgasse 5
50672 Köln

Dann gibt es noch Patisserie Nummer 3. Das wäre Madame Miammiam. Ich kann euch beruhigen. Da haben wir nicht auch noch etwas gegessen. Wir haben uns lediglich die Nasen am Schaufenster platt gedrückt. Tolle Hochzeitstorten waren da ausgestellt.

Köln – Reisebericht III

Madame MiammiamAntwerpener Straße 39
50672 Köln


Einsortiert unter:Köln, Leckeres

wallpaper-1019588
Grundlegende Analysen sind eine gute Basis
wallpaper-1019588
Hirnbetörende Innerschweiz
wallpaper-1019588
Keine Erlösung für Jedermann
wallpaper-1019588
Natürliche Aphrodisiakum – mehr Lust im Bett
wallpaper-1019588
Tag 77: Valladolid, ich hatte dich unterschätzt!
wallpaper-1019588
Mario Barth Live in Hamburg 2019 - Männer sind faul, sagen die Frauen
wallpaper-1019588
Tag 76: Der Strand von Tulum
wallpaper-1019588
James Blake: Entwaffnung