Karottenblondies – Karottenkuchen war gestern!

Frohe Ostern meine Lieben! Endlich ist es so weit – das lange Osterwochenende hat begonnen und Ihr genießt es hoffentlich schon in vollen Zügen. Um Euch die Feiertage noch ein wenig mehr zu versüßen, habe ich heute zum diesjährigen Abschluss meiner Osterrezeptreihe noch einmal in die Ideenkiste gegriffen und Euch meine Karottenblondies mitgebracht. Als absoluter Karottenkuchenanbeter, bin ich natürlich immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten auch anderes Gebäck zu karottisieren. Wie bei diesen super fluffigen Karottenkuchen Amerikanern mit Käsekuchenglasur mit denen Ihr ordentlich Eindruck beim österlichen Nachmittagskaffee schinden könnt. 

Karottenblondies – Karottenkuchen war gestern!

Für den sehr wahrscheinlichen Fall, dass die Karottenkuchen Amerikaner schneller weggenascht werden, als Ihr Eierfest sagen könnt, sind meine Karottenblondies genau das Richtige! Sie sind im Handumdrehen gebacken und die meisten Zutaten hat man ohnehin schon daheim. Also nichts wie ran an den Backofen!

Karottenblondies – Karottenkuchen war gestern!

Karottenblondies

Rezept für ein Blech 20 x 25cm

1 Karotte 3 Eier  250g Mehl 80g Mascobado Zucker  200g Butter 150g weiße Kuvertüre 100g gemahlene Haselnüsse  100ml Karottensaft 1 Prise Salz 1 TL Backpulver 1/2 Mukatnuss  400g Mascarpone 100g Puderzucker 120g Butter 50g Mandelblättchen

Karottenblondies – Karottenkuchen war gestern!

1) Zur Vorbereitung raspelt Ihr die Karotte ganz grob, während die Küchenmaschine Eier, Salz, Zucker und eine ordentliche Prise frisch gemahlene Muskatnuss miteinander schaumig schlägt.  2) Jetzt könnt Ihr ein Wasserbad aufsetzen und darin behutsam Butter und weiße Kuvertüre schmelzen [achtet darauf, dass der Schüßelboden die Wasseroberfläche nicht berührt] – danach gebt Ihr unter Rühren nach und nach die Butter-Kuvertüremischung zum Zuckereischaum. 3) Siebt Mehl und Backpulver dazu und rührt die gemahlenen Haselnüsse zusammen mit dem Karottensaft unter – für eine Extraportion Saftigkeit hebt Ihr jetzt noch die geraspelte Karotte unter den Teig.  4) Heizt den Ofen in der Zwischenzeit auf 170°C Umluft vor und legt Euer Blech mit Backpapier aus – verteilt den dickflüssigen Teig auf dem Blech und streicht ihn etwas glatt.  5) Jetzt dürfen Eure Blondies für 25-30 Minuten goldbraun backen – im Anschluss könnt Ihr sie vorsichtig auf ein Kuchengitter heben und auskühlen lassen, während Ihr Euch um das Frosting kümmert.  6) Für das Frosting schlagt Ihr die Mascarpone zusammen mit Butter und Puderzucker zu einer fluffigen Creme auf und stellt sie für 20 Minuten kalt. 7) In der Zwischenzeit könnt Ihr die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Öl rösten.  8) Zum Abschluss müsst Ihr nur noch die Frischkäsecreme auf den Karottenblondies verteilen und die Mandeln darüber streuen. 
Karottenblondies – Karottenkuchen war gestern! Mit diesem und vielen weiteren Osterrezepten seid Ihr gewappnet fürs Eierfest und könnt die Feiertage entspannt mit Euren Lieblingsmenschen genießen! Apropos – wie verbringt Ihr die Ostertage? Gemütlich zu zweit daheim auf dem Sofa lümmelnd oder doch eher in großer Runde mit der ganzen Familie?  

wallpaper-1019588
Schwarzwurzel, Walnüsse und ein wenig Wein
wallpaper-1019588
Der Pole Mateusz Gradecki triumphiert in Casablanca
wallpaper-1019588
Wermutschneid: Wie von Künstlerhand geschaffen
wallpaper-1019588
Käffchen?
wallpaper-1019588
Die perfekte Illusion
wallpaper-1019588
Boxboy! + Boxgirl!
wallpaper-1019588
Eye in the Sky (2015)
wallpaper-1019588
Artensterben – Definition, Ursachen, Folgen & Lösungen