Jamiroquai-Virtual Insanity

Bevor alle depressiv werden, schnell mal wat Neues. bzw. Altes (2002). Der Name Jamiroquai kommt von Jam und Irokesen. Daher rennt der gute Jay Kay ja auch so gerne als Indianer auf der Bühne herum. Absolut erstaunlich, dass Jamiroquai sich schon so lange hält. Am Anfang dachte noch jeder „ach ein junger Stevie Wonder“ über Jason und weiter nichts. Mittlerweile haben sich die Acid-Jazzer haben längst von allem was vorher war und sich sonst noch auf dem Musikmarkt tummelt, abgehoben. Obwohl ihre Musik etliche bekannte Elemente eben aus dem Jazz und Soul enthält wirds nie langweilig, auch wenn die eine oder andere CD nich so der Bringer war. Wichtigstes Talent bei der Band ist, wissen wir ja, das ‘Grooveschwein’ (sorry, aber das sacht man so) Jason. Nicht jeder Sänger kann allein mit seinem Gesang einen Song dermaßen zum grooven bringen wie er. Über seinen einzigartig coolen Tanzstil brauchen wir ja auch nich mehr reden.  Hoffentlich heizt der gute Jay sich nicht mit seiner Leidenschaft für schnelle Autos eines Tages zu Tode wie James Dean.. Jamiroquai-Virtual Insanity



wallpaper-1019588
Wie kann Boilerplate Code in Java reduziert werden?
wallpaper-1019588
AEMET erhöht die Regen-Prognosen von 180 auf 300 l/m2 in 12 Stunden auf dem Mittelmeer und den Balearen
wallpaper-1019588
Eclipse Photon
wallpaper-1019588
Bundesstinkefingerbeauftragter fordert: Özil soll Nationalhymne singen
wallpaper-1019588
Java Thread – 6 State oder wie starten wir ein einfaches Java Programm auf dem Raspberry Pi
wallpaper-1019588
Spaghetti mit Tintenfisch
wallpaper-1019588
Malcantone im Januar
wallpaper-1019588
1000 Fragen an dich selbst: #3