Israel – Palästina Konflikt: eine unwirkliche Realitätswahrnehmung durch Neusprech

Zionisten, Hamasterroristen. Gerechte Gottesfürchtige und Ungläubige. Volk Gottes und Unterdrücker. Die Gegensätze in der Wahrnehmung des jeweiligen Gegners, des anderem Fremden, sind von Klischees, Stereotypen und Vorurteilen geprägt. Neusprech findet auf beiden Seiten statt. Die Welt wird durch ihre Metapher – artigen Benennung in den Propaganda gefluteten Köpfen der Menschen nach Wunsch der politisch Mächtigen neu konstruiert. Will man bestimmen, welches Medien, welche Person oder welche Institution auf welcher Seite steht, braucht man nur deren Sprachstil zu untersuchen. Die Wahrheit liegt abseits der konstruierten “Wirklichkeit”. Irgendwann einmal wird durch Vereinfachung und Sinnreduktion die Realität nicht mehr objektiv beschreibbar, weil schlicht die Worte dafür unbekannt oder gar nicht mehr in ihrem ursprünglichen Sinngehalt vorhanden sind. Ab diesem Moment glauben sogar die Manipulatoren an der Richtigkeit ihrer Suggestionen. Längst sind wir bereits an einen solchen Punkt angelangt.

Der iranische Verteidigungsminister Ahmed Wahidi hat angesichts der Luftangriffe Israels auf den Gazastreifen eine gemeinsame Vergeltungsaktion der islamischen Länder gefordert. Die “Verbrechen der zionistischen Regierung” könnten nur durch “eine revolutionäre Vergeltungsmaßnahme der muslimischen Welt” beendet werden, zitierte ihn die staatliche Nachrichtenagentur Irna am Samstag. Wahidi warf Israel vor, das palästinensische Volk “abzuschlachten”.

Avigdor Liebermann, der israelischen Außenminister:

“Jedes Mal, wenn die Hamas schießt, wird die Antwort noch heftiger ausfallen”, sagte er im Fernsehsender Channel 2. “Ich rate der gesamten Hamas-Führung, uns nicht auf die Probe zu stellen (…) Keiner dort ist unantastbar – weder Hanija noch sonst irgendjemand.”

Die palästinensische Regierung unterstreicht ihre Standfestigkeit und ihre Unterstützung für den palästinensischen Widerstand”, schrieb Regierungssprecher Ihab Hussein am Samstagmorgen in einer Nachricht an Journalisten. “Sie steht an der Seite des Volkes, das dieser Aggression ausgesetzt ist.”

Militärchef der Hamas, Abu Obeida:

Nachdem am Freitag den zweiten Tag in Folge Raketen auf die Metropole Tel Aviv abgefeuert wurden, sagte der Sprecher des militärischen Arms der regierenden Hamas, Abu Obeida: “Die Botschaft ist kurz und einfach: Es gibt keine Sicherheit für die Zionisten (…) und wir planen mehr Überraschungen.”

stern.de

Israels Partystadt Tel Aliv reagiert cool!

Focus.de sieht spezielle Rechtfertigungsgründe:

Die radikal-islamische Hamas hindert 22 ausländische Besucher an der Ausreise aus dem Gazastreifen. Die israelische Luftwaffe hatte nachts die Hamas-Zentrale bombardiert und das Büro des Ministerpräsidenten in Schutt und Asche gelegt.

Israelischer Militärsprecher: Insgesamt galten die Angriffe em Armeesprecher zufolge 85 „Terror-Zielen“, darunter Werkstätten zum Bau von Raketen.

lest zwischen den Zeilen

gedankensindfreier, wenn man sie denn wagt zu denken

so long – humanicum


wallpaper-1019588
Dein anderes Ich – eine Kurzgeschichte
wallpaper-1019588
Corona Heimtraining [2]
wallpaper-1019588
Besonders exotische Parfüms für den Sommer
wallpaper-1019588
Bewusstseinsmodi in den Pfad bringen