Hundefutter – immer beliebt ist das Trockenfutter

Hund in Hundefutter Narkose

Carsten Grunwald / pixelio.de

Trockenes Hundefutter ist bei Hundebesitzer und Fellnasen gleichsam beliebt. Es ist gesund, schmeckt den meisten Hunden und besticht durch eine leichte Handhabung.

Was trockenes Hundefutter ausmacht

Trockenes Hundefutter weist nur einen geringen Feuchtigkeitsanteil auf, welcher circa bei 10 % liegt. Zudem ist es reich an pflanzlichen Eiweißen. Zu den bedeutsamsten Vorzügen dieser Art eines Hundefutters gehören eine leichte Aufbewahrung sowie eine minimale Geruchsbelästigung. Zudem kann ein nicht verzehrtes Futter bequem zurück in sein Säckchen bzw. seinen Behälter gefüllt werden. Ein weiterer Vorteil ist der geringe Preis des trockenen Hundefutters. Die spezielle Konsistenz dieser Nahrung ermöglicht die Zähne und das Zahnfleisch des Hundes gesund zuhalten. In dieser Festigkeit liegen jedoch auch Nachteile. Kleinere Hunde mögen trockenes Futter manchmal nicht, da es schwerer zu fressen ist. Ferner sollte der Hundehalter seinem Vierbeiner hinreichend frisches Wasser dazu reichen, um für eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung zu sorgen.

Gesundes trockenes Hundefutter

Wie gut ein Trockenfutter ist, bemisst sich nach der Qualität der enthaltenen Zutaten. So sollten Hundebesitzer zu einem Hundefutter greifen, welches keine Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Farb- oder Duftstoffe aufweist. Selbstverständlich dürfen auch keine Abfallprodukte enthalten sein. Nur aus Zutaten in Lebensmittelqualität darf sich das Hundefutter zusammensetzen. Da Hunde keine Pflanzenfresser sind, ist ein hoher Anteil an Fleischprodukten im Hundefutter empfehlenswert.

Die Suche nach dem besten Hundefutter

Das geeignete Trockenfutter für seinen eigenen Hund zu finden dauert ein wenig Zeit. Das Futter soll seine Gesundheit fördern und dem Vierbeiner gut schmecken. Dafür kann es ratsam sein, diverse unterschiedliche Sorten auszuprobieren. Die Fellnase sollte bei der Probephase immer hinsichtlich der Kriterien Verdauung, Fressfreude, Haut, Zähne und Fell beobachtet werden. Wenn dem Hund eine Futtersorte gut gefällt und er sich verträgt, ist die geeignete Nahrung für den vierbeinigen Freund gefunden. Damit sich das Tier nicht durch eine eintönige Ernährung langweilt, kann gelegentlich die Sorte gewechselt werden. Neben dem Napf mit dem Trockenfutter muss stets ein Behältnis mit frischem Wasser stehen. So bleibt der geliebte Vierbeiner gesund.


wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?