Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Am Donnerstag, den 27. März, 19 Uhr ist Vernissage der mit Spannung erwarteten Ausstellung “Der Stachel des Skorpion”. M+M wandeln gemeinsam mit Künstlern wie Tobias Zielony, Chicks on Speed, Keren Cytter, Julian Rosefeldt und 
John Bock auf den cineastischen Spuren von Luis Buñuel. In den vergangenen Wochen haben M+M mit dem Team der Villa Stuck Teile unseres Museums in einen Kinosaal verwandelt.  Christoph Ziegler von mucbook hat die Aufbauarbeiten begleitet.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Zu Beginn des Aufbaus werden Rampen installiert.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Auf den renovierten Kinosesseln nehmen die Besucher ab Donnerstag Platz.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Kein Heimkino aber Kino in Heimarbeit: Mit Keilen werden die Sitze der Rampe angepasst.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Die Position der Sitze ist vorgegeben und wird genau vermessen.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Marc Weis von M+M, einer der Kuratoren

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Diskretion des Kinosaals: Die Keile sind dem Grau des Teppichs und der Wände angepasst.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Bruchstück: Die Sitze werden bewusst asymetrisch platziert.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Der Bauplan zeigt die genaue Position der Sessel.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Mit Kreide werden die Schnittkanten des Teppichs markiert.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Unter jeden Stuhlfuß kommt ein Keil

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Martin de Mattia und Marc Weis von M+M

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Vor dem Verlegen der Teppiche mit Klebeband.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Und im nächsten der insgesasmt sechs Kinosäle: Anpassen der Teppichbahnen

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Warten.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Der Teppich im Erdgeschoss ist fast vollständig verlegt

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Die alten Kinosessel wurden komplett neu gepolstert und bezogen

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Fertige Sitzgruppe im Erdgeschoss.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Diese Sessel finden auch noch ihren Platz.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Mit einem Kran wird der Raum für die späteren Projektionen abgedunkelt.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Die erste Leinwand steht

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Die Projektoren werden eingerichtet.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Großes Kino!

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Die Projektoren hängen frei im Raum.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Mit dem Kran werden die Stoffbahnen zum Abdunkeln unter die Decke gebracht.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Ein Techniker beim Einrichten der Projektionen

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Das Hängesystem für die Projektoren wurde selber konstruiert

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Im Erdgeschoss ist der Aufbau fast abgeschlossen.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Ein erster Blick auf die Projektionen

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Eine Scheibe in der Glasverkleidung der Wendeltreppe ist beschädigt und gibt so ein interessantes Bild auf die Projektion.

Hinter den Kulissen: “Der Stachel des Skorpions”

Neugierige erste Blicke und alles bereit für die Vernissage: 27. März, 19 Uhr

28. März bis 9. Juni 2014
Der Stachel des Skorpions
Ein Cadavre exquis nach Luis Buñuels »L’Âge d’or«
Tobias Zielony, Chicks on Speed, M+M, Keren Cytter, Julian Rosefeldt und John Bock


wallpaper-1019588
Eine brisante Auszeit
wallpaper-1019588
Suchttherapie mit Hilfe der Ohrakupunktur
wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
#RealTalk: In a nutshell, loving is about giving, not receiving
wallpaper-1019588
Leder Outfit mit Seidenbluse und Merino Sneakers
wallpaper-1019588
Der dritte Tag auf der Frankfurter Buchmesse
wallpaper-1019588
Weißes Haus zittert vor Buch-Bombe: Insider nimmt Trump ins Visier
wallpaper-1019588
“I Feel For You” (I Think I LovE U Mix) by Irresistible Rich (+>