Hilfe, Ich hab den Spieltrieb verloren

Irgendwas ist mit mir in den letzten Monaten passiert. Irgendwas stimmt mit mir nicht, zumindest hab ich so das Gefühl. Ich war schon immer ein Fan von Computer und Videospielen. Hier mal eine kleine Timeline meiner Gamer-History: 

Als ich noch in der Grundschule war, hatte ich zwar keinen Commondore 64, aber ich hatte einen Amiga 500 und so viele Spiele das ich sie gar nicht zählen konnte. In meinem Freundeskreis hatte jeder einen Amiga 500 und wir haben immer brav die Spiele getauscht. XCopy war unser Freund. Wir kannten niemanden der sich je ein Spiel gekauft hat, aber wir hatten an die gefühlten 100 Spiele. So haben wir uns an Schlecht-Wetter Tagen immer mit dem Amiga die Zeit vertrieben. Das waren irgendwie noch schöne Zeiten.

Dann hielt Nintendo Einzug ins Kinderzimmer, 1989 war der erste Gameboy im Haus. Das Ding habe ich jahrelang kaum aus der Hand gelegt. Ich hab mir zwar nie ein Upgrade geholt, sondern blieb immer beim alten grauen Ziegelstein. Als ich noch Hockey gespielt habe, war der Gameboy mein ständiger Begleiter. Damals hatte jeder seinen Gameboy dabei, da wurden dann auch wieder Spiele getauscht und ausgeliehen. Als ich dann Älter wurde kam die erste „Konsole“ ins Haus. Der Super Nintendo! Mein Gott was haben ich und mein Freund damals Nintendo gespielt, am liebsten Donkey Kong…tagelang.

Man wurde Älter, die Schule war fertig und nun bekam ich auch meinen ersten PC. Einen Pentium II mit 233 Mhz. Damals stand irgendwie nur die Prozessorleistung für die Qualität des PC´s. Nachdem wir also den 2. PC im Haus hatten, war es an der Zeit ISDN zu besorgen. So betrat ich damals die Bühne der Virtuellen Welt. Ich weiß noch wie heute als ich das erste mal den Browser aufmachte und dachte „Nun kann ich mir alles ansehen was die Welt zu bieten hat“, Pustekuchen, das denk ich Heute noch wenn ich auf meine Google Startseite schaue und überlege wo ich nun hinsurfen soll und am Schluss doch noch die Standardseiten abgegrast werden.

Mit dem ersten PC ging es dann mit den PC Games los. Diablo, Command & Conquer, Unreal 1 oder Sim City waren damals meine Lieblingsspiele. Ich weiß noch, das ich mir mal einen Tag frei genommen hatte um C&C 3 Tiberium Sun direkt am Release zu kaufen. Mit dem Alter wurden die PCs schneller und Spiele immer Lebensechter und die Grafik immer besser. Und ich blieb beim Spielen.

Als ich 2002 in die Schweiz ging und ich noch niemanden kannte, waren die PC Spiele Die Ablenkung nach der Arbeit. Ich hatte zwar noch kein Internet, aber wofür gibt es Solo-Player Games. Ein paar Monate später kam dann die erste High End Konsole ins Haus. Die Playstation 2 und eine meiner größten Passionen begann, Grand Turismo. Ich bin nächtelang Rennen gefahren um mir immer bessere Autos leisten zu können. Irgendwann war es dann in der Schweiz auch so weit, ich bekam Internet. 1 Mbit war damals 2003 mein Anfang. Zeitgleich kam die nächste High End Konsole, die Xbox von Microsoft. Und welches Spiel war damals angesagt? Ganz klar Rainbow Six 3. Das habe ich zusammen mit ein paar Leuten auch wieder nächtelang per Headset gespielt. Ich kam von der Arbeit, direkt ins Wohnzimmer, Konsole an und Headset auf. Das ging sicherlich ein halbes Jahr so.

Dann kam irgendwann ein Kollege aus meiner damaligen Firma an und meinte ich soll mir mal dieses MMO anschauen, Kalonline aus Korea. Ich muss sagen, ich habe damals nicht wirklich viel damit am Hut gehabt, aber man kann ja mal reinschauen. Und schon war ich gefangen. MMOs sind über die Jahre zu meiner Leidenschaft geworden in die ich viel Zeit investiert habe, manchmal auch zuviel Zeit wie ich heute weiß.

Jede freie Minute die ich nicht mit Freunden unterwegs war oder auf Arbeit, gingen für MMOs drauf, das änderte sich eigentlich zwischen 2003 und 2010 kaum. Die Spiele wechselnden immer wieder aber die Leidenschaft blieb die gleiche. Zwischendrin habe ich immer wieder mal eine kleine Pause von ein paar Wochen gemacht und diese mit meiner Xbox 360, die ich mir auch zulegte vertrieben. Die letzten 2 Jahre war ich auch sehr aktiv in einer Gilde mit der ich insgesamt 2 Spiele sehr lange Zeit gespielt habe, seit 2009 gehe ich auch zu den Gildentreffen. Das sind echt super liebe, nette und lustige Leute bei. Die meisten sind meinem Alter so man sich auch gescheit mit denen Unterhalten konnte.

Dann auf einmal und ich weiß bis heute nicht warum, kam es zu einem Knick meiner Gamerleidenschaft. Nach dem Gildentreffen 2010 war mal wieder ein Spielwechsel angesagt. Ganze 3 Wochen habe ich das mitgemacht und dann von heute morgen verließ mich die Lust. Einfach so?! Ich loggte mich ein, spielte 5 Minuten und hatte keine Lust mehr. Ich habe früher nächtelang gespielt, immer und immer wieder das selbe gemacht und nun? Einfach keine Lust mehr. Ohne irgend einem offensichtlichen Grund.

Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht ob ich die ganze Situation gut finden soll. Auf der einen Seite fehlt mir das Spielen irgendwie, muss ja, sondern würde ich es nicht immer wieder versuchen. Auf der anderen Seite habe ich viel mehr Zeit als früher für z.B. meine Freunde und meinen Blog. Das war ja auch damals einer der Gründe warum es fast 1 Jahre Pause hier gab, neben Spielen und Freunde bleibt mir einfach keine Zeit und noch schlimmer keine Lust den Blog zu betreiben. Das ist natürlich jetzt ganz anders.

Es gibt zwar noch Lichtblicke am Horizont die mich irgendwann vielleicht mal wieder Motivieren etwas zu zocken. Aber ob das dann lange anhält. 

Geht es euch vielleicht ähnlich? Habt ihr auch schon mal die Lust von heute auf morgen an etwas verloren was euch Jahrelang begleitet hat? 

Symm


wallpaper-1019588
10 Jahre Chilihead77
wallpaper-1019588
Schweinelende oder Iberico Solomillo mit Blumenkohl
wallpaper-1019588
The Postie präsentiert: Some Sprouts gehen auf „IMMT“-Spring Tour
wallpaper-1019588
2018: was für ein spannendes Jahr für die erdbeerwoche!
wallpaper-1019588
beautypress News Box - Dezember 2019
wallpaper-1019588
Ausgelöscht
wallpaper-1019588
Foto: Lichterkette im Garten
wallpaper-1019588
“Die Reste frieren wir ein – Weihnachten mit Renate Bergmann”