Symms Kino Preview: Wer ist Hanna

wer_ist_hanna_article

 

 

 

Man sagt ja immer so schön, Kinder werden nicht böse geboren. Aber wie viel Zeit braucht man um aus einem unschuldigen Kind einen emotionslosen Killer zu machen. Wenn man dem Film “Wer ist Hanna” glauben darf brauch man dazu nur ein paar Jahre in der Abgeschiedenheit der finnischen Wildnis. Hanna sieht aus wie ein ganz normales Schulmädchen in Teenager Alter. Doch sie besitzt Fähigkeiten die man eher einem Elitesoldaten zuschreiben würde. Kraft, Ausdauer und Konzentration sind die einzigen Eigenschaften die man in den ersten Minuten des Films von Hanna kennenlernt.

Hanna lebt mit ihrem Vater abgeschieden in der verschneiten Wildnis von Finnland, in jahrelangem Training hat ihr Vater Eric sie zu einem Killer ausgebildet, der nur einen Auftrag hat. Die Person zu töten die ihr Leben seit ihrer Geburt beeinflusst hat. Als Hanna endlich so weit ist, beginnt eine Erbarmungslose Hatz quer durch Europa in der Hanna nicht nur auf ihre Zielperson trifft, sondern auf ihre Vergangenheit und dem was sie zu dem gemacht hat was sie ist.

Wenn man Hanna wärend des Films in die Augen schaut, dazu gibt uns der Kameramann genug Möglichkeiten, dann läuft es einem schon irgendwie eiskalt den Rücken herunter. Ich wüsste keine Bessere als Saoirse Ronan um die Figur der Hanna so glaubhaft rüberzubringen. Die überblonde Mähne vermitteln einem das Bild des Teenagers, aber dann kommen diese Stahlblauen Augen die einfach nur Kälte ausstrahlen, einfach beeindruckend.

Im “Bourne” Genre gibt es ja auch viel Mist. Ganz anders “Wer ist Hanna”. Glaubhafte Figuren, bekannte Schauplätze, geniale Schnitte und schöne Kulissen. Dieser Mix serviert einem einem spannenden Thriller der es Wert ist ihn anzusehen.  Die teilweise surrealen Kulissen eines ehemaligen Freizeitparks gemischt mit der Berliner Straße ergeben ein wunderbares Bild. Auch zu erwähnen ist der komplett von Chemical Brothers erstellte Soundtrack der perfekt mit den schnellen Bilden des Films verschmilzt.

Fazit: Kein Film für die Geschichtsbücher. Aber einer der besten die ich dieses Jahr bisher in der Preview gesehen habe.

(was bedeutet diese Wertung)

 



wallpaper-1019588
Weihnachten bei den Bayern
wallpaper-1019588
Der Selbstoptimierer: Mit Self-Tracking zur Selbsterkenntnis
wallpaper-1019588
SCOBY (Kombucha-Mutter) aus Kombucha selbst ansetzen
wallpaper-1019588
Kleine Reibn: Großes Skitouren-Kino
wallpaper-1019588
* * * 11 * * *
wallpaper-1019588
MontanaBlack & die Diskussion über Frauenrechte
wallpaper-1019588
{Rezension} Die Schwestern von Mitford Manor – Gefährliches Spiel von Jessica Fellowes
wallpaper-1019588
Dokomi 2020: 18+ Bereich