Greenwich Village – von Bob Dylan zu den “Village People”

Greenwich Village, ein Stadtteil von Manhattan in der amerikanischen Metropole New York ist ein Künstler- und Szeneviertel mit vielen Restaurants, Bars und kleinen Theatern.

Vielen Jazzfreunden wird sicher das Village Vanguard ein Begriff sein, der älteste noch existierende Jazzclub New Yorks. Hier entstanden zahlreiche Live-Aufnahmen von Künstlern wie John Coltrane oder Bill Evans.

Im beliebten Viertel begannen aber auch große Popkarrieren – beispielsweise die von Bob Dylan, der hier am 11. April 1961 im “Gerdes Folk City” seinen allerersten Auftritt als Sänger hatte.

In dem auch als Lesben- und Schwulenviertel bekannten “Village” wurde auch der Folkmusiker Pete Seeger geboren.

Während der Discowelle in der Mitte der 1970er Jahre idendifierten sich eine Reihe von Bands mit dem Stadtteil, so auch die gegen Ende des Jahrzehnts populär gewordene Gruppe “Village People”, die die Homosexuellen-Szene als Zielgruppe hatte und mit Titeln wie “Y.M.C.A.” oder “In the Navy” sehr erfolgreich war.



wallpaper-1019588
Weird West 1. Reise des Spiels zum 6-monatigen Jubiläum kostenlos
wallpaper-1019588
Avalanche Studios, die Just Cause Entwickler, arbeiten scheinbar an einem neuen AAA Open World Multiplayer Spiel
wallpaper-1019588
PC Building Simulator 2 Release Termin bekannt gegeben
wallpaper-1019588
Skull & Bones 2. Verschiebung angekündigt, dieses mal auf 2023