Googles Browser Chrome wird zum Pusher

Chrome-LogoGoogle hat gestern die neue Version 42 seines Chrome-Browsersveröffentlicht. Dieser aktualisierte Browser für Windows, Mac und Linux kann jetzt auch Push-Nachrichten von Internetseiten empfangen.

Über diese Funktion können die Benutzer auch dann Neuigkeiten zugesandt bekommen, wenn sie die sendende Internetseite überhaupt nicht geöffnet haben – immer vorausgesetzt, sie haben vorher ihr Einverständnis gegeben.

Technisch gesehen kommen diese Nachrichten über das Push API, das als Editor’s Draft schon beim W3C vorliegt. So mancher sieht das aber weniger als eine sinnvolle Verbesserung, sondern mehr als zusätzliches Einfallstor für Spam an.

Außerdem wurden mit Chrome 42 insgesamt45 Sicherheitslückengeschlossen, darunter auch einige kritische Lücken. Eine vollständige Liste aller Neuerungenhält das Changelog bereit.


wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt
wallpaper-1019588
Notstand in der Pflege – weshalb uns die Fachkräfte ausgehen
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy Watch Active – Smartwatch mit Blutdruckmessung (vielleicht)
wallpaper-1019588
Feierlicher Auftakt der Wallfahrtssaison am 27. April in Mariazell
wallpaper-1019588
Verpackung mit folierten Efeuranken | Gemini Foilpress
wallpaper-1019588
Verschiebung des deutschen Release von „Schwarzesmarken”
wallpaper-1019588
Son Espases installiert Bildschirme in den Notfall-Wartezimmern
wallpaper-1019588
Geldbußen, die Sie erhalten können, wenn Sie nicht die richtige Wartung an Ihrem Auto durchführen