[Getestet] Lock & Lock

[Getestet] Lock & Lock (Bild von der Projektseite)
Vor einigen Wochen konnten wir gemeinsam mit der Produkttestetplattform trnd und QVC eine der Lock & Lock Dosen testen.
Da wir selbst zu dem Zeitpunkt auf der Suche nach guten und sicheren Möglichkeiten waren Lebensmittel und Co. zu transportieren, kam der Test perfekt für uns, denn wir konnten uns einfach nicht entscheiden. Die bis dahin genutzen Dosen hatten leider immer das Problem, das Flüssigkeiten beim Transport unter Deckelrand gelaufen ist und beim Öffnen alles verschmiert hat.
Diesmal hatten wir nach über zwei Jahren Glück und mein Bewerbungsticket hat mir einen Platz in dem Projekt gebracht.
Als das Paket ankam, war natürlich die Freude wie immer groß.
[Getestet] Lock & Lock
Enthalten war ein Anschreiben, Gutscheine mit Rezeptidee, die Marktforschungsunterlagen, ein Infoheft und eine Lock & Lock Dose in smaragdgrün (600 ml).
Zunächst fiel auf, dass die Farbe doch ziemlich von der abweicht, die wir erwartet hatten. Diese aber gefiel auf Anhieb viel besser. 
[Getestet] Lock & Lock
Die Dose verschwand hier auch gleich in den Kinderhänden, da sie nicht so groß ist und super Spielzeug hineinpasst.Nachdem ich sie wieder erobert hatte, hat sie ihren ersten Spülmaschinengang mitgemacht. Dies ohne irgendwelche Folgen.
[Getestet] Lock & Lock
Auch den Geruchstest bestand die Dose problemlos, denn einige Teile nehmen in der Maschine einen entsprechenden Geruch an. (Ich hoffe man weiß was ich meine).
Der erste Test hielt sich mit Knabbereien wie Salzstangen auf und nachdem wir sie zwei Tage in der Dose gelassen hatten, konnten wir feststellen, dass sie immer noch so knusprig schmeckten, wie nach dem Öffnen. In anderen, luftdurchlässigeren, Dosen hatten wir es schon oft das nach zwei Tagen ein sehr fader Geschmack Einzug hielt.
Für eine Fahrt haben wir uns dann zwei Stückchen Kuchen eingepackt. 
[Getestet] Lock & Lock
Die zwei Stücke passten perfekt rein und nach drei Stunden Fahrt schmeckte es einfach noch super lecker.
Da die Testdose für das Mittagsessen auf der Arbeit etwas zu klein war, haben wir uns dann überwiegend auf den Nachtisch in der Testphase konzentriert. Den gab es dann auch etwas öfter. :DNach einigen guten Erfahrungen bei festen Lebensmitteln haben wir uns an die zuvor erwähnten bekannten Problemkinder, die Flüssigkeiten, gewagt.
Mit etwas Puddingcreme konnten wir testen, wie gut der Deckel alles dort hält wo es hingehört.
[Getestet] Lock & Lock
Nachdem die Dose eine Weile auf der Seite lag, waren wir positiv überrascht, dass nichts unter den Deckel gelaufen war und so eine saubere Öffnung der Dose möglich war. Dies gab den Ausschlag, dass wir uns ein Set der angebotenen Dosen gekauft haben.
Auch nach vielen Spülgängen sind wir noch immer begeistert, wie gut die Dosen frisch und dicht halten. Sie werden regelmäßig in der Spülmaschine und der Mikrowelle genutzt. Bisher konnten wir keine großartigen Abnutzungserscheinungen erkennen. Selbst einen ungewollten Sturz hat die Dose geschlossen bestanden.Die vier Schließen an den Seiten halten fest und selbst wenn der Deckel an einer Seite geöffnet ist, liegt er immer noch sehr gut auf.
Die Testdose hat mittlerweile wieder den Weg in die Kinderhände gefunden und dient dort zur Übung motorischer Fähigkeiten und als Versteck (auch wenn man natürlich alles drin sieht).
Lock & Lock Dosen empfehlen wir also sehr gerne als tolles All-Round-Talent!!