Gerd Böttcher – für Gaby tat er alles…

Der deutsche Schlagersänger Gerd Böttcher wurde am 18. Juli 1936 in Berlin geboren.

1960 wurde er von dem Bandleader Werner Müller entdeckt, der ihm einen Schallplattenvertrag bei dem Label „Decca“ verschaffte.

Seine erste Single bereits, die deutsche Version des Hank Williams Hits „Jambalaya“ kam in die Hitparaden.

Dann folgten diverse Coverversionen von Elvis Presley Erfolgen und Duette mit seinem Kollegen Detlef Engel.

Auch seine weiteren Schlagererfolge waren meist deutsche Versionen englischsprachiger Hits, so z.B. Pat Boone´s „Johnny Will“, aus dem Böttcher den Song „Geld wie Heu“ machte.

Große Bekanntheit erreichte der Sänger 1962 auch mit dem Titel „Für Gaby tu ich alles“.

Ab 1966 mit dem Wechsel zur Schallplattenfirma Polydor wollten ihm jedoch keine großen Erfolge mehr gelingen.

Auch weitere Firmenwechsel zu Labeln wie Metronome oder EMI brachten nicht den erhofften Umschwung in Böttchers Karriere.

1972 lief Böttchers letzter Vertrag aus und kurze Zeit später ging er in seinen erlernten Beruf des Gärtners zurück.

Zu Beginn der 1980er Jahre war Böttcher durch das aufkeimende 1950er-Jahre-Nostalgiegefühl wieder auf Galas und in TV-Shows gefragt.

Am 26. Februar 1985 starb der Sänger in Dortmund.



wallpaper-1019588
Beste Geschenkideen für Gamer
wallpaper-1019588
8 Gartenideen für wenig Geld: Mit geringem Budget Gartenträume verwirklichen
wallpaper-1019588
Trailrunning: Training im Winter
wallpaper-1019588
Spielend Anatomie lernen