Friday-Flowerday – oder – „Lollorosso“-Tulpen oder doch lieber Osterglocken

Da wollte ich mir Anfang der Woche mal was Besonderes gönnen und habe mir für teures Geld Papageientulpen gekauft.

In der Knospe waren sie farblich schon mal sehr vielversprechend.

Aber aufblühend fand ich sie dann doch eher enttäuschend.

Sahen sie doch teilweise eher wie welker Lollorosso aus.

Friday-Flowerday – oder – „Lollorosso“-Tulpen oder doch lieber Osterglocken

Na, ich habe Ihnen natürlich bis zum bitteren Ende eine Chance gegeben, aber überzeugt haben sie mich dabei nie.

Friday-Flowerday – oder – „Lollorosso“-Tulpen oder doch lieber Osterglocken

Die letzten Überlebenden…

Also, ich hatte diese Woche erstmal die Nase voll von Tulpen und habe mir, passend zum Fest, sonnengelbe Osterglocken gekauft.

Aber ich zeige einfach mal beide „Blümchen“ beim Friday-Flowerday. Wie war das mit mehr Realität im Blog?

Friday-Flowerday – oder – „Lollorosso“-Tulpen oder doch lieber Osterglocken

Zu den Narzissen gesellen sich in der kleinen Vase einige Kirschzweige und in der Schale natürlich auch (Wachtel)-Eier.

Friday-Flowerday – oder – „Lollorosso“-Tulpen oder doch lieber Osterglocken

Damit die Stiele sicher stehen, habe ich ihnen durch die gelochte Holzscheibe Halt gegeben. Die habe ich mir auf der Creativa gekauft und eigentlich war sie als „Deckel“ auf einem Weckglas gedacht. Aber auch in den weiten Hals der weißen Vase passt sie prima und macht aus den sonst eher sperrigen Narzissenstielen einen Strauß.

Friday-Flowerday – oder – „Lollorosso“-Tulpen oder doch lieber Osterglocken

Der kleine Porzellanhase hat sich zu den Osterglocken gesellt, und jetzt gibt es keinen Zweifel mehr:

Ostern steht vor der Tür.

Ich wünsche euch allen ein schönes, sonniges (?) und kommunikatives Wochenende im Kreise eurer Familie und Freunde.

Seid mir lieb gegrüßt,

Friday-Flowerday – oder – „Lollorosso“-Tulpen oder doch lieber Osterglocken