Fotograf – Ein harter Job!

Willkommen auf meinem Blog!

Ich nehm Euch nun mit auf eine kleine Reise.

Stellt Euch folgendes vor:

Es ist 9 Uhr am Vormittag und der Wecker klingelt. Ihr steht auf und macht Euch in aller Ruhe fertig zum Frühstück. Dort angekommen wartet schon ein Tisch, gedeckt mit vielen Leckereien. Kaffee, Tee, frisch gepresster Orangensaft, frische und noch warme Brötchen, Butter, Marmelade, Eier, und landestypische Spezialitäten. Nach so einem reichhaltigen Frühstück ist man etwas träge und macht lieber erstmal einen Mittagsschlaf. 12 Uhr, Ihr wacht auf und begebt Euch zum Strand, an dem schon wunderschöne Frauen nur auf Euch warten, um im besten Licht fotografiert zu werden. Es ist nun 16 Uhr und Ihr macht lieber mal Feierabend, denn man möchte es schließlich nicht übertreiben. Um seinen Tag noch perfekt zu machen, geht Ihr an den Computer und schickt dem Kunden eine Rechnung für den Tag. Ihr habt ja schließlich schwer arbeiten müssen und das Hotel, das Essen und die Modelle wollen auch bezahlt werden. Am Abend geht Ihr noch ganz schick feiern, selbstverständlich im VIP Bereich, und da so ein Abend auch etwas kostet, stellt Ihr lieber dem Kunden morgen eine höhere Rechnung.

Tolle Vorstellung, oder?

Das dies absolut nichts mit der Realität zu tun hat, dass hoffe ich wissen alle. Denn mich erreichen sehr viele Emails in denen geschrieben wird, ich möchte auch Fotograf werden und an Stränden hübsche Mädels ablichten. Vielleicht gibt es ja wirklich eine Hand voll Fotografen auf der Welt, bei denen so ein Tagesablauf realistisch ist. Die haben sich aber dann seit Jahren im Business etabliert und deren Stil ist einfach “einzigartig”. Ein jener “normale” Fotograf, (und ich schreibe hier über die Werbefotografie, nicht klassisches Fotostudio!) muss jedem Job hinterherlaufen, sich ständig bei neuen Agenturen vorstellen, und sich täglich verbessern. So sieht die Realität aus.

Hat man sich mit der Zeit bei einigen Agenturen etabliert, muss man zwangsläufig den Jobs nicht mehr hinterherlaufen. Die Agenturen kommen schon wieder auf einen zu. Doch das erfordert Zeit, Fleiß, Engagement, und jede Menge Willenskraft. Der Beruf Fotograf ist hart, aber er macht auch richtig viel Spaß! Also bitte denkt nicht es sei einfach im Business Fuß zu fassen.

Übrigens, falls nun wieder jede Menge Emails wegen Zusammenarbeiten mit Agenturen kommen, Ihr müsst dafür schon wirklich gute Bilder machen! Es reicht nicht aus sich nur etwas mit der Kamera auszukennen, Du musst Dein Equipment blind beherrschen.

Was habt Ihr für Erfahrungen mit Agenturen?
Wie ist denn Euer Tagesablauf?

Wenn Ihr mir einen Kommentar hinterlasst, selbst auch fachliche Kritik, dann freu ich mich echt riesig. Übrigens sind auch Facebook Likes sehr gern gesehen, darüber freut sich doch jeder :-)

Sollte Dir speziell der Blogeintrag sehr gut gefallen haben oder sogar was wert sein, dann freu ich mich umso mehr, wenn der Flattr-Button in Aktion tritt.

Lg Andy & Team


wallpaper-1019588
Glutenfreier Backkurs und Kochkurs bei Tanja – Es kann so einfach sein :)
wallpaper-1019588
Eine eigene Nextcloud Release 13 Installation auf dem Raspberry Pi macht Dropbox überflüssig!
wallpaper-1019588
Neuer Nachschub für alle Digimon-Videospielspieler wurde angekündigt
wallpaper-1019588
Homophobie? Transphobie? – FUCK YOU!
wallpaper-1019588
Lernt Tom Clancy’s: Ghost Recon Wildlands kennen + Free Weekend Trailer
wallpaper-1019588
Warten und ein Suchhubschrauber
wallpaper-1019588
Scarves: Am Ende des Tages
wallpaper-1019588
Cat Power: Die höchste Ehre