Fotogalerie f 75: Christopher Domakis | Hutong

Fotogalerie f 75: Christopher Domakis | Hutong

Die traditionellen Altstadtgassen Pekings — die Hutongs — stehen weitgehend vor dem Abriss. Christopher Domakis hat die Quartiere besucht und die besondere nächtliche Stimmung innerhalb der engen, verwinkelten Gassen eingefangen. Seine Aufnahmen zeigen die wenigen beleuchteten Bereiche mit Restaurants, Kiosken, Spiel- und Teehäusern. Ausgestellt sind die Arbeiten ab 14. Januar in der Stuttgarter Fotogalerie f 75.

Ausstellungsbeschreibung

Das aus dem Mongolischen stammende Wort Hutong bedeutet »enge Gasse«, in Peking beschreibt es die Altstadtviertel, die sich wie ein Irrgarten aus engen, verwinkelten Gassen mit kleinen, alten, grauen Ziegelhäusern um das Gelände der verbotenen Stadt verteilen. Die historisch bedeutenden Viertel sind vom Abriss bedroht. Nur wenige Gassen und kleinste Bereiche der Altstadt bleiben von der Modernisierung = Zerstörung verschont. Sie wurden und werden zu Touristen- und Vergnügungsvierteln umstrukturiert – wobei meist nur wenig vom ursprünglichen Charme erhalten bleibt.

Selbst in eisigen Winternächten, in denen diese Serie entstand, wenn der sibirisch-mongolische Wind durch die Gassen fegt, fühlt man sich hier geborgen und herzlich willkommen. Das Lichtermeer der Großstadt ist trotz der erschreckenden Dunkelheit innerhalb der Hutongs kaum wahrnehmbar. Die wenigen, in großen Abständen aufgestellten Laternen erhellen die Altstadt nur partiell, das meiste bleibt dunkel. Die wenigen Menschen, die am frühen Abend noch unterwegs waren, sitzen nun im Warmen – in den vielen Restaurants, den Kiosken, den Spiel- und Teehäusern, wo der soziale Zusammenhalt gepflegt wird. Jeder hier kennt jeden und ist sich eines starken sozialen Netzes sicher. Aber niemand weiß, wie lange sie noch in ihren Häusern bleiben dürfen und können.

Christopher Domakis (*1984 in Ulm) studierte in Berlin Fotografie. Nach dem Abschluss als Fotodesigner ist er – von Architektur- bis Studiofotografie – in verschiedenen Bereichen tätig gewesem. Von längeren Reisen – vor allem durch Asien – hat Christopher Domakis beeindruckende Serien aus urbanen Ballungsräumen mitgebracht.

Wann und wo

Fotogalerie f75
Filderstraße 75
70180 Stuttgart

16. Januar bis 28. Februar 2014

Eröffnung am 14. Januar um 19:00 Uhr
Zur Eröffnung spricht Christopher Domakis, Berlin mit Wilfried Dechau, Stuttgart


wallpaper-1019588
Wye Oak – »The Louder I Call, the Faster It Runs«
wallpaper-1019588
Backst Du heut nicht backst Du morgen – Rustikale Brötchen „no knead“
wallpaper-1019588
Kurzfilm: "Die Reise zum Mond" / "Le voyage dans la lune" [F 1902]
wallpaper-1019588
Der Fotokoffer, den mein Mann peinlich findet
wallpaper-1019588
Fragen verboten - Tyrannen fürchten Widerspruch
wallpaper-1019588
Ein Baum für Wildfang
wallpaper-1019588
Schweizer Familienblogs: Tadah
wallpaper-1019588
#47 Pommes frites