FIA WTCC: Nykjaer gewinnt Rennen 1

Michel Nykjaer holte sich den Sieg im ersten Rennen auf dem Salzburgring. Hinter ihm landeten Markenkollegen James Nash und Yvan Muller. Die Honda-Aufholjagd fiel sehr dürftig aus, während LADA die ersten Punkte holt.

Nykjaer Race1 Mar 32 300x200 FIA WTCC: Nykjaer gewinnt Rennen 1

Nykjaer siegt im ersten Rennen auf dem Salzburgring

Aufgrund der Strafenflut nach dem Qualifying gingen nahezu alle von einem turbulenten Rennen mit reichlich Lackaustausch aus. Dieser bleib zunächst allerdings aus. Am Start konnte Michel Nykjaer seine Pole verteidigen und bog vor James Nash und Mehdi Bennani in die erste Schikane ein. Dahinter schnappte sich Fredy Barth Franz Engstler und James Thompson seinen Teamkollegen Mikhail Kozlovskiy. Im Mittelfeld machten Charles Ng und Marc Basseng eine harte Bekanntschaft, allerdings bleib es beim Lackaustausch.

In den folgenden Runden sortierte sich das Feld ein wenig. Franz Engstler und Mikhail Kozlovskiy waren jedoch hoffnungslos unterlegen und vielen Runde um Runde zurück. Yvan Muller hingegen kämpfte sich immer weiter nach vorne und lag am Ende der sechsten Runde bereits auf der sechsten Position. MacDowall und Barth tauschten ebenfalls ihre Positionen.

Die Reihenfolge nach der Halbzeit: Nykjaer, Nash, Bennani, Muller, MacDowall, Barth. James Nash konnte sich unterdessen an den Führenden herankämpfen, konnte aber keine Lücke finden um vorbeizugehen. Yvan Muller hingegen fand sehr wohl eine Lücke, um sich den dritten Platz von Bennani zu schnappen.

In der vorletzten Runde kam es dann doch noch zum großen Knall und schon wieder war Franz Engstler beteiligt. Ausgerechnet sein Teamkollege Charles Ng verschätzte sich und kollidierte mit Engstler. Während Coronel noch ausweichen konnte, hatte O’Young keine Chance mehr und beschädigte sein Auto ebenfalls. Beide werden aber am zweiten Rennen teilnehmen können.

Michel Nykjaer holte sich also den Sieg vor James Nash und Yvan Muller. Fredy Barth beendete seine Unglücksserie und holte sich einen starken sechsten Platz. Die Honda blieben unterdessen sehr blass: Tarquini, Monteiro und Michelisz mussten von hinten starten und landeten auf den Plätzen 12, 13 und 14. Somit gab es keine Punkte für Honda, James Thompsons neunter Platz bescherte LADA allerdings die ersten Punkte in der WTCC.

 

Das Ergebnis im Überblick:

 1  Michel Nykjaer       Chevrolet
 2  James Nash           Chevrolet
 3  Yvan Muller          Chevrolet
 4  Mehdi Bennani        BMW
 5  Alex MacDowall       Chevrolet
 6  Fredy Barth          BMW 
 7  Tom Chilton          Chevrolet
 8  Rob Huff             SEAT
 9  James Thompson       LADA
10  Tom Coronel          BMW
11  Pepe Oriola          SEAT
12  Gabriele Tarquini    Honda
13  Tiago Monteiro       Honda
14  Norbert Michelisz    Honda
15  Stefano D'Aste       BMW
16  Mikhail Kozlovskiy   LADA
17  Rene Münnich         SEAT 
18  Charles Ng           BMW
19  Franz Engstler       BMW
20  Darryl O'Young       BMW
21  Hugo Valente         SEAT
22  Marc Basseng         SEAT
23  Fernando Monje       SEAT

wallpaper-1019588
Seilsack Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Seilsäcke
wallpaper-1019588
Sommerschlafsack Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Sommerschlafsäcke
wallpaper-1019588
Miss Kobayashi’s Dragon Maid: Visual zur zweiten Staffel veröffentlicht
wallpaper-1019588
Heizkörperbürste Test & Vergleich (08/20): Die 5 besten Heizkörperbürsten