Familien-Tweets des Jahres 2017 – Teil 2

Zum Start des Jahres 2018 gibt es eine Auswahl der besten Familien-Tweets aus 2017. Auch dabei ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz. Viel Spaß mit Teil 2 von 4! Hier finden Sie Teil 1.

Von der 2jährigen in der öffentl. Toilette laut gelobt werden, wie toll Mama Pipi macht. Erwarte nun standing ovations, wenn ich rauskomme.

— uisge beatha (@Los_Sindos) 3. Mai 2017

Toilettentür „Mama? Was machst du da drin?“

*Monatshygieneartikel Folie wird in den Müll geworfen

„Du isst Süßigkeiten- ich hör das doch!“

— Arg WortkArg. (@ArgWortkArg) 3. Mai 2017

„WIE GEIL!!! GUCK MA, PAPA!! SAURIERKIRSCHMARMELADE!!!“

Wie ein Verleser das Frühstück rettete.

— Jens Clasen (@jenshealthde) 1. Mai 2017

„Morgens ist die Welt noch in Ordnung.“

Wer sowas sagt, hat noch niemals einem 2jährigen das Brot „falsch“ durchgeschnitten.

— FrauSmartie (@FrauSmartie) 10. Mai 2017

„Die Fernbedienung funktioniert nicht.“

„Das ist das Festnetz Telefon!“

„Das was?“

Kinder, ey!

— GurkeConHaare (@malymousse) 1. Mai 2017

Autofahrt.
Sohn zu Tochter: „Komm wir zählen rote Autos. … Eins.“
Tochter:“Das war höchstens Lachs!“

Es beginnt also so früh.

— Felltomate (@felltomate) 30. April 2017

“Mensch, Papa, die hat schon wieder ihre Schokofresse an mir abgewischt.”

Klar in der Sache, verbindlich im Ton: Geschwisterliebe.

— Sisyphos Potjomkin (@Schreyeisen) 12. Mai 2017

Ein Kind, das dich heftigst auf Bauchhöhe umarmt, hat möglicherweise nur einen verschmierten Nutellamund für dich übrig.

— Raubtier den Atem (@freikampf) 21. Juni 2017

Die eigentliche Kunst ist es ja,Schokolade unbemerkt aus der Packung und in den Mund zu bekommen obwohl die Kinder im gleichen Raum sind.

— Frollein (@Priscylla85) 29. April 2017

K2 beim Naschen eines Ü-Eies erwischt.

Schaut mich an, schiebt mir die Hälfte rüber & sagt „Du hast nichts gesehen.“

Angst. Und Stolz.

— Müller (@gemuellert) 29. April 2017

„Ja, mein Kind, es gibt auch elektrische Bananen. Die gehört der Tante.“

Ratet mal, was die kleine Nichte da gefunden hat.

— Jessica Morelli (@JessicaMorelli9) 7. Mai 2017

„Mami, wenn ich erwachsen bin, müsst ihr aber hier ausziehen!“
„Warum?“
„Dann muss mein Mann hier rein.“

Mäuschen (4), praktisch & herzlos

— Katja (@Grummelmama) 3. Mai 2017

Minimensch: „Kommt, wir spielen Zirkus. Ich bin der Clown, Papa der Tiger und Mama ein Elefant.“

Alle lachen, außer Mama…!!!

— AndreAS (@SauLustig) 3. Mai 2017

„Mama, wann sind wir zu Hause?“
Papa: „In 5 Minuten.“
„ICH MEINTE MAMA!“
Mama: „In 5 Minuten.“
„Danke, Mama.“

— Tante Emma (@_Gemischtwaren) 6. Mai 2017

„Papa, hör auf mit dem Seil zu springen! Der Boden geht kaputt!“

Ich glaube, das Kind hat den Mann gerade fett genannt.

— Jessi (@Terrorpueppi13) 13. Mai 2017

Der Sohn hat mir „Drops of youth“ geschenkt. Eine Augencreme gegen Falten. Es wird Zeit, dass ich mir eingestehe:

Das Kind sieht schlecht.

— Sandy Bell (@FrauBergenros) 7. Mai 2017

“Und zum Muttertag bekommt Mami alles für’s Frühstück ans Bett.“

*Sohn stellt Toaster, Kaffeemaschine und Eierkocher ans Bett.

— Sie_meinen? (@Sie_meinen) 14. Mai 2017

„Aha, Papa hat tagsüber wieder Süßigkeiten genascht!“ Sie kontrollieren jetzt regelmäßig meinen Büromüll.

— Heiko Bielinski (@heibie) 29. Mai 2017

„In den Biomüll kommt Brot und Kotze.“ – Naja, immerhin trennt das Kind den Müll.

— Souslik (@souslik) 26. April 2017

Nacht durchmachen, zu viel trinken, kotzen, um halb elf aufstehen und von vorne beginnen.

Was Studenten und mein Baby gemeinsam haben.

— Sarah Depold (@mamaskind_de) 9. Mai 2017

„Mama, du hast gesagt du machst nicht gern Haushalt – ich mag helfen! Was soll ich tun?“
So spricht die 3Jährige – wenn sie ins Bett soll.

— Quatschmama (@Quatschmama) 16. Juni 2017

„Kind, welches Märchen soll ich dir heute vorlesen?“
„Der verkaterte Stiefel!“

Von den Gebrüdern Grappa, oder was?

— Karen Liller (@frauliller) 4. Mai 2017

Die Tochter behauptet, man kann sich auf dem Weg ins Bett gar nicht versehentlich ein Brötchen schmieren.
Ich schwöre aber so war das.

— Mo (@MO__GI) 9. Juni 2017

Die 2jähr erzählt MIR eine Geschichte, sagt „Schlaf gut, schöner Papi“ & geht ins Bett.
Ich habe das Zu-Bett-bring-Spiel durchgespielt! \o/

— Markus Geiger (@markusgtweets) 8. Mai 2017

Ich bekomme einen gute Nacht Kuss. „Ich gehe jetzt schlafen.nicht traurig sein, Mama. Sobald ich morgen aufwache,spiele ich wieder mir dir.“

— Frau Chamailion (@chamailion) 29. Mai 2017

Nachts um 3 zum aufgewachten Kind: „Alles gut? Oder brauchst du etwas?“
Kind: „Öhm, was gibt es denn alles?“

— Mama Mia (@_Haliima) 18. Mai 2017

Beschwipst auf dem Spielplatz war früher auch lustiger.
Vor circa 20 Jahren.
Nachts.
Ohne Kinder, die andauernd angeschubst werden wollen.

— Zarstinix (@Zarstinix) 5. Mai 2017

Das Kind hat das Geschirr vom Abendessen weggeräumt.

Wir wissen bloß nicht wohin.

— Biedermeier (@kein_Sitzmoebel) 16. Mai 2017

„Gibst du mir bitte mal den hautfarbenen Stift?“

Kind hält mir schwarz, gelb, rosa und sämtliche Brauntöne hin: „Welchen denn davon?“

— Nora Imlau (@planet_eltern) 10. Mai 2017

„Meine Mama kann rülpsen wie ein Walross und pupsen wie ne Kuh!“

Ob die Gastkind-Mutter noch mehr Talente hat? Frage beim Abholen mal nach.

— SUV-MOM (@KathasStrophen) 13. Mai 2017

‚Machst Du heute homofiss?‘ fragte Papa heut per WhatsApp.
Er kann kein Englisch, aber ich habe 3h gebraucht, um die Lautschrift zu kapieren

🍁 (@meg_gyver) 9. Mai 2017

Ich kann jetzt beim Fahrradfahren blind dem hinter mir brüllenden Kind den Schnuller in den Mund stecken. Man wächst mit seinen Aufgaben.

— Wahnsinnsmutter (@wahnsinnsmutter) 16. Februar 2017

Kind erzählt vom Schultag & beendet seine Erzählung mit: „Und warum die Feuerwehr kam, erfährst du in der nächsten Folge!“

Netflix-Verbot!

— Apfelhimbeer (@Apfelhimbeer) 16. Mai 2017

Stelle mir gerade vor, wie das Baby darin die Briefe sortiert und dem Postboten vor jedem Haus die entsprechenden Briefe reicht. pic.twitter.com/kKAXelnF1J

— Roman Wagner (@RealRomanWagner) 12. Mai 2017

„Mama, meine Lieblingsfeen sind Lillifee und Erdbeerfee! Und deine?“

„Toffifee und Morgenkaffee!“

Man muss ja realistisch bleiben.

— FamilienLabor ☢ (@FamilienLabor) 14. Mai 2017

„Mama, wie lange müssen wir noch spielen, bis wir Laptop gucken dürfen?“

Kindheit 2017, ein mühevolles Joch.

— Madame de Larenzow (@Larenzow) 17. Mai 2017

Wenn meine Tochter die Welt erklärt und mit den Worten schliesst „Mir doch egal, ob’s jemand verstanden hat!“

— PapasZwillinge (@CMBSwitzerland) 13. Mai 2017

Ich: „Ich bin doch keine Maschiiiiiine!“
Kind: „Ich bin ein Mensch aus Scheiß und Blut!“
Sachlich korrekt.

— IchBinDeinVater.de (@ichbindeinvadda) 23. Mai 2017

Der erste Schritt. Das erste „Mama“.

Pah.

Ein wirklicher Meilenstein ist, dass das Kind gerade in einen Gully kotzte statt ins Auto. 🎉

— Ihre BOFHaftigkeit (@sys_adm_ama) 22. Mai 2017

Sohn: «Hast du noch Milch in deinen Brüsten?»
Mama: «Nein.»
Sohn: «Ok. Kannst du Sirup in deinen Brüsten machen? Das wäre viel praktischer.»

— schardähdüwäh (@jardinduvin) 21. Mai 2017

Stellen wir uns vor, jemand hätte versucht, sein Kind mit Stempeln ruhig zu stellen: Wie ließe sich rote Tinte wieder von Parkett entfernen?

— Caro (@Dr_Mama_) 20. Mai 2017

Wenn ich zwei Kinder hätte, dann würde ich immer von Kind 1 (2) und Kind 2 (1) schreiben, um euch alle in den Wahnsinn zu treiben.

— Rebel (@rebel_berlin) 20. Mai 2017

„Ihr Sohn ist ein sehr guter Bläser. Blasen Sie auch?“

Diese Frage blieb auf dem Schulkonzert meinerseits unbeantwortet.

— Arg WortkArg. (@ArgWortkArg) 31. Mai 2017

Die Autokorrektur macht aus vögeln ständig bügeln, aber hier bügelt wirklich niemand wenn die Kinder schlafen.

— grossekoepfe (@aluberlin) 28. Mai 2017

Eine Schweigeminute für alle Eltern. Die Sommerferien stehen vor der Tür.
Bald müssen sie 6 Wochen ohne Pause mit ihren Kindern auskommen.

— Nicht Chevy Chase (@DrWaumiau) 31. Mai 2017

Bin nach den Ferien aus der Übung im Brotzeit machen. Aber das Schulkind wird mit gefrorenen Köttbullar & ein paar Tulpen schon klar kommen.

— Olaf Briese (@frischebriese) 24. April 2017

Grünes Pesto selbstgemacht. Exakt das gleiche Zeug haut das Baby während des Zahnens in die 3er-Windel.

— Nils Heinrich (@HeinrichNils) 31. Mai 2017

Und dann stehst du da und fragst dich, ob’s das ein Wasserohrbruch ist, oder ob sich nur die Kinder selbst gewaschen haben…

— Daniel Marks (@MakerIsland) 30. Mai 2017

„Mama, kannst du mal bitte schnell den Polizeitruck zusammen bauen?“

„…..“ pic.twitter.com/tK4NzVGnRn

— kat ™ (@___k_a_t____) 1. Juni 2017

Man nehme:

•ein mit Sonnencreme eingeöltes Kind
•Sand

Zack! Kinderschnitzel!

⭐Sternchen⭐ (@BeiAnja) 27. Mai 2017

Die Kids rennen mit Taucherbrille im Garten & schreien durch Schnorchel »ALAAARM«
Ich mag die Vielfältigkeit mit der sie die Nachbarn nerven

— DenJö®n (@luckybastardjay) 28. Mai 2017

Ändern Sie die Laune ihres Teenies in weniger als 0,1 Sekunde. Sagen Sie einfach mal: Nein!

— Nur so ein Gefühl (@cai1967) 31. Mai 2017

Tochter schreibt mit Edding Namen auf Häuser von Weinbergschnecken. Wenn also in 2-3 Jahren „Lilo“ bei Ihnen vorbeikommt, grüßen Sie schön.

— Bleifux (@Bleifux) 21. Mai 2017

Nichte (1 1/2 Jahre) entdeckt eine Schnecke. Nuckel raus, Schnecke rein in weniger als 5 Sekunden.

Ja, so hat die Schnecke auch geguckt.

— Arlene (@___Arlene____) 16. April 2017

Sohn hat Papierflieger mit seinem Namen beschriftet bevor er ihn nach Lehrkraft warf.
Wo bitte darf ich meine Zulassung abgeben? #peinlich

— Nina Straßner (@DieJuramama) 29. Mai 2017

Ich habe gerade eineinhalb Stunden die Küche geputzt. Toll, so sauber. „Mama! Dürfen wir Waffeln machen?“ *Erhängt sich am Kronleuchter*

— dIE kEMP (@dIE_kEMP) 27. Mai 2017

„Mama, wo ist die Fliegenpeitsche?“

Bei uns werden keine Insekten getötet.
Der Sohn züchtigt die nur.👀

— Frau Rotschopf (@nadine7281) 1. Juni 2017

Ich habe Kinder.

Natürlich lese ich ein Wort wie ‘Popupzelt’ auf deutsch!

Gnihihihi!

— Bocki Bockwurst (@BockiBockwurst) 28. Mai 2017

„Mama, komm auch aufs Trampolin!“
Kopfkino: Atemnot, Brüste fliegen bis an die Ohren, Abriss der vorderen Oberschenkelmuskulatur.
„Später!“

— Schickse Of The Bloodvalley (@MeggSchicksi) 1. Juni 2017

Wie ich in die Milchmuddi-Gruppe „Crack“ statt „Kräcker“ dank der Autokorrektur​ schrieb und nun 52 ungelesene Nachrichten auf mich warten..

— Quirlimum.de (@quirlimum) 7. Juni 2017

Das Kind hat beim Kreuzworträtsel für Himmelswesen „Alien“ statt „Engel“ eingetragen. Moderne Zeiten.

— Ogerprinzessin (@DIEtaschana) 3. Juni 2017

„Guck mal,Omi,das ist das Spiel,das Mama immer auf dem Handy spielt, wenn sie mit dir lange telefoniert“

Das Wochenende verläuft super.

— quadratmeter (@meterhochzwei) 4. Juni 2017

Im Flieger nach LA. Neben mir schreit ein Baby. Mutter fragt zum dritten mal ob es nervt. Hab drei mal gelogen.

— Thomas Gottschalk (@herbstblond) 5. Juni 2017

Windelfrei Tag 2.

Die 3jährige schwört, dass der Hund sie angepinkelt hat.

[wir haben keinen]

— Frau Müller (@FrauMuellerHD) 2. Juni 2017

„Bist du kitzelig?“
„Ja.“
„Und wo bist du kitzelig?“
„In der Küche.“
Die Angaben des 3-Jährigen werden immer präziser.

— DerDave (@guycalleddad) 8. Juni 2017

Kinder im Auto zu transportieren ist die Mutter aller Abschreibungen auf den Anschaffungswert.

— Melli (@wanikenobi) 10. Juni 2017

„Papa, Du musst noch ein bißchen wach bleiben!“

Montagmorgen, 7:00 Uhr und meine Tochter versteht mich, wie eigentlich niemand sonst.

— Johnny (@johnnyliestvor) 12. Juni 2017

„Die Mama hat sich gerade am Popo geriecht.“

Wie der Lütte (3) dem Opa am Telefon versuchte zu erklären, dass ich eben Yoga gemacht habe.

— Frau von Bödefeld (@tussirella) 11. Juni 2017

Das Baby isst Reis.
Jedes.
Körnchen.
Einzeln.

Ich rette derweil die Welt und checke 137 Mails. Hab ja Zeit.

— Kle (@kle_blatt) 10. Juni 2017

„Fliege! Nich auf meinen Stuhl! Geh weg!“
„Nein, Wind! Nich Haare wuscheln! Ich mag das nich!“
Das Kleinkind (2) gegen die Natur.

— Frau Wunnibar (@frau_wunnibar) 12. Juni 2017

Im Schwimmbad müssen Kinder nie auf’s Klo und haben keinen Durst.
Ich denke da aber nicht weiter drüber nach.

— Tomster (@namenlos4) 11. Juni 2017

„Man muß aufstehen, anziehen, Zähne putzen und danach in Pfützen springen.“

Der Sohn erklärt seiner Schwester wie das Leben funktioniert.

— Padde (@padde_04) 15. Juni 2017

„Ach was, auf dem Radarfoto erkennt dich kein Mensch!“
Dann hält er das Bild der Zweijährigen hin.
„Wer ist das auf dem Bild?“
„Der Papa!“

— verbalstrahl (@verbalstrahl) 12. Juni 2017

Das Baby hat seine Schuhe in ein Pappköfferchen gepackt, ne Mütze der Grossen auf und steht an der Tür.
Endlich, das erste Kind zieht aus!

— Rana-Jeanne (@RanaJeanne) 16. Juni 2017

Die 4-jährige quittiert mein „ich will freitagabends nicht in die Notaufnahme fahren“ mit einem „orr Mama, Du willst NIE in die Notaufnahme“

— Anna Blume (@__annablume__) 16. Juni 2017

Erzieherin zu K1: „Was magst du machen, wenn du groß bist?

K1:“Wein trinken und aufs Partyboot!“

Es war ein pädagogisch wertvoller Urlaub.

— Hija del Sol (@Maria_Weltweit) 19. Juni 2017

Freund und ich streiten um letzten Keks.

Er (leckt Keks überall ab): „Ha! Meins!“

Ich (esse besabberten Keks): „Ha! Seit 2 Jahren Mutter!“

— Sassi (@liniertkariert) 20. Juni 2017

K3 hat eine Wassermelone getragen. pic.twitter.com/HNteOoCSxG

— Krampfemanze (@natjoja) 20. Juni 2017

Meine Zwillinge machen heute Homekita.

— Herzblut (@Herzblut666) 22. Juni 2017

Zahnarzt: “Du riechst ja gut. Prima Zähne geputzt!“

Tochter: “Du riechst auch gut. Wie Wasser. Mit dem toten Fisch drin.“

Flirten kannse.

— Jenna (@Dunk3lh3rz) 14. Juni 2017

„Nicht das Baby mit dem Stein streicheln.“
Denkt man ja vorher auch nicht, dass man sowas mal sagt.

— pjaupe (@pjaupe) 16. Juni 2017

An die Mama, die dem Sohn erklärt, warum es keinen Döner als Pausenbrot gibt: schauen Sie mich nicht so an, ich bin auf seiner Seite!

— Janaina (@19janaina04) 22. Juni 2017

Elternvereine sind wie die Mafia:
Zuerst zwingen sie Eltern Kuchen zu backen und dann muss man seinen Kuchen zu überhöhten Preisen kaufen.

— Lehnsherr, Erster seines Namens (@derLehnsherr) 23. Juni 2017

Und immer die bange Frage: Hat das Kind das Knäckebrot vollständig gegessen oder finde ich den Rest demnächst in meiner Sockenschublade?

— Johanna (@Mupfmama) 24. Juni 2017

Fahre mit der Tochter an einem Dorffest vorbei.

Sie: „Was hat Jesus heute schon wieder gemacht?“

— Helena (@SchlimmeHelena) 24. Juni 2017

„Zieh bitte andere Schuhe an Papa! Die da waren vielleicht 2005 modern“

Er konnte damals nur kriechen und krabbeln.. Er muss es wissen

— Hundsfott (@PabloSakamura) 25. Juni 2017

„Has du dir als Kind weh getut?“
„Klaro!“
„Has du dich als Kind eincremt?“
„Natürlich!“
„Has du als Kind ein Eis gegesst?“

So’n Fuchs!

— Penny Herzmolekül (@Herzmolekuel) 26. Juni 2017

K2 (6) beim Einkaufen mit Joghurt in der Hand: „Weißt du noch, in meiner Kindheit hab ich den total gerne gegessen.“

— Su (@lesulu) 27. Juni 2017

„Können wir auch Fleischstreusel auf die Nudeln tun?“

Junior möchte Schinkenwürfel.

— Larimatrix 01 (@larifariabel) 27. Juni 2017

Ich will nicht sagen, dass ich morgens abwesend bin, aber vielleicht habe ich gerade ein Bett gemacht, in dem noch ein schlafendes Kind lag.

— Schlachtzeile (@Schlachtzeile) 27. Juni 2017

„Gute Nacht, Mami! Oh, ich hab der Kindergärtnerin versprochen, morgen früh 24 Muffins zum Schnuppertag mitzubringen.
Upsi! Hihi!“

— N aus E (@FrauN_aus_E) 27. Juni 2017

Mein Sohn will nicht aus der Kita abgeholt werden. Er möchte noch Sand essen. Und nun bin ich froh, dass ich nicht extra was gekocht hab.

— EinhornBagger (@einhornbagger) 27. Juni 2017

„Matilda, ab in die Dusche!“
„Haare wasche nit!“
„Doch!“
„Oooh, Seiße!“

Der 1-Jährigen tut der Kontakt zu 3-Jährigen offenbar nicht so gut!

— Thomas Poppe (@DerPoppe) 25. Juni 2017

„Wir spielen Kindergarten!“
– „Au ja, ich bin Kind und mache Mittagsschlaf?“
„Du bist Erzieherin und einer hat auf die Schlafmatte gekackt!“

— endercat (@ettercat) 23. Juni 2017

Jetzt, wo die Kinder im Bett sind, könnte ich Chips essen, wenn ich nicht zu satt von der Pizza wäre.
Was ist das für eine grausame Welt?!

— Fräulein von Mopf (@dasmopf) 24. Juni 2017

Für manche ist das Glas halb voll.
Für manche ist das Glas halb leer.

Mein Sohn findet das Glas scheiße und will ein anderes.

— weristderchef (@weristderchef) 24. Juni 2017

„Irgendwo liegt meine Brille rum. Aber ohne meine Brille, finde ich meine Brille nicht.“

Mini. Wird irgendwann mal Comedian.

— gedankensprudel (@gedankensprudel) 29. Juni 2017

„Mama was ist ein Walkman?“
Die Packliste zur Klassenfahrt, Abteilung „bitte zu Hause lassen“, wirft Fragen auf.

— mutterseelesonnig (@Mutterseele99) 27. Juni 2017

Immer, wenn ich das Kind gegen 6 Uhr wecke, sagt es „NEIN!“ zu meinem „Guten Morgen!“.

Rituale sind in der Erziehung sehr wichtig.

— Frau Laufstrumpf (@FrauLaufstrumpf) 29. Juni 2017


wallpaper-1019588
Auf ein Wort mit Nikola Richter | mikrotext
wallpaper-1019588
World Lefthanded Golf Championship
wallpaper-1019588
„Captain Tsubasa“ erhält einen neuen Anime
wallpaper-1019588
Papst Franziskus warnt vor dem Teufel. Holy Butt Plug hindert den Höllenfürst in Dich einzudringen.
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit