Familien-Tweets der Woche (239)

Die DSGVO, so beliebt wie Hackerangriffe im Deutschen Bundestag. Auch diese Woche der Hinweis: Durch die eingebetteten Tweets kann Twitter, irgendetwas herausfinden, was Sie im Internet so machen. Und zwar weil ich die Tweets nicht hinter leserinnenunfreundlichen opt-in-Verfahren versteckt habe. Wenn Sie das nicht möchten, ziehen Sie am besten schnell weiter. Allen anderen viel Spaß beim Lesen.

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist die Auswahl gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

„Meine Schwester hat keinen Penis. Aber ich. Mein Papa auch. Der hat einen Riiiesenpenis..!“
Gestenreich bringt der 4jährige die Frau an der Kasse auf Stand.
Sie schaut eingeschüchtert, aber neugierig.

— Kaffeemann (@43ermilch) January 2, 2019

"Papa hat einen Penis, Mama eine Scheide, K2 einen Penis und ich habe eine Scheide."
Eigentlich wollten wir an der Theke nur Kartoffelsalat kaufen, aber das Kind ist ein großer Fan von Smalltalk.

— WinterMarc (@Das_BinIchHier) December 31, 2018

Mutter zum 12jährigen:
"Wie hast du geschlafen?"
"Wie ein Apfel."
"?"
"Mit dem Stiel nach oben."
*Ich habe keine weiteren Fragen*

— Lotte Rie (@Die_Lotte_Rie) December 30, 2018

Jüngling steht mit seinen Kumpels am Verhütungsregal im DM.
"Boah Alter, voll krass, das kostet 6.99!"
Ich hab meinen Zwerg hoch und sage zu ihm:
"Der hier kostet dich mehr!'
(Er kauft Kondome für 11.90)

— Der heine Ferr (@wortuose) December 28, 2018

Mama, ist das eigentlich schlimm, wenn man mit der Zahnbürste das Klo putzt und dann jemand damit seine Zähne?
Zack! Knallwach…

— happyfeet (@12happyfeet12) December 29, 2018

Nach einer entspannten 15 minütigen Sitzung erscheint der Vierjährige aus dem WC.
„Hast du dir auch die Hände gewaschen?“
„BOAR, NE! Brauche ich auch nicht. Das war keine lange Wurst, nur ne kurze!“
Wir diskutierten also, dass es auf die Länge nicht ankommt. Beim Händewaschen.

— Penny Herzmolekül (@Herzmolekuel) January 1, 2019

"Kinder! Schaut mal raus! Der schöne See!"
"Mmmh"
"Und da! Die Berge!"
"Mmmh"
"Und da pinkelt einer."
"WO? IST DAS COOL!"

— Tomster (@namenlos4) December 30, 2018

Die 10-jährige: "Früher dachte ich immer, dass ich ein Alien bin. Und das einzige Kind, das denken kann. Ich wusste ja nicht, dass die anderen Kinder auch denken können. Es gab keinen Beweis."
Könnte sein, dass das Gefühl nie ganz weg geht.

— Madame de Larenzow (@Larenzow) January 3, 2019

Ich will nicht sagen, dass ich nur Kinder bekommen habe, damit ich nicht auf eine Silvesterparty muss, aber Puh, bin ich froh, Kinder zu haben.

— Lilli Marlene (@MarleneHellene) December 31, 2018

Silvester zusammengefasst:
Die Siebenjährige fragte, warum man denn so spät knallen muss.
Der Vierjährige mag Böller und Raketen nicht, aber Knallerbsen sind voll okay.
Plan für 2019/2020:
18Uhr mit Knallerbsen eskalieren!

— ['andɐˌkavɐ']™🏳️‍🌈 (@_andakawer) January 1, 2019

Gerade haben wir das allmorgentliche Drama wegen des fehlenden Adventskalenders überstanden, da müssen wir der Einjährigen erklären, dass es nicht jeden Abend ein Feuerwerk gibt.

— Mami Huntzefuntz (@krispels) January 1, 2019

Das Baby hat das neue Jahr auf dem Wickeltisch mit Böllern und Raketen begrüßt.
*putzt alles*
*wäscht sich*
*zieht sich um*

— Der Gasser (@magdasWasser) January 1, 2019

Von Silvester bis Juni:
Immer noch irgendwo Konfetti und Luftschlangen finden.
Von Juni bis Silvester:
Immer noch irgendwo Sand finden.
– Ein Elternjahr –

— Sassi (@liniertkariert) January 2, 2019

Meine Mutter: „Wir haben uns Schäle gekauft“
Ich (schon leicht genervt): „Schals!“
Mein Vater: „Der mit den Ohren?“
Ich: „Hm?“
Mein Vater: „Na, was hat denn der britische Thornfolger damit zu tun?“
😳🙄
Herrje. Ich glaub ich bin doch im Krankenhaus vertauscht worden.

— Miss Teached (@Miss_teached) January 1, 2019

Mein Sohn hat eben "Papa" bei Google eingegeben.
Ich hatte noch nie so Angst…

— Etienne Gardé (@EtienneToGo) January 3, 2019

Die Große heult theatralisch in ihrem Zimmer, die Kleine hat dem Papa Sticker auf die Brille geklebt, die nicht mehr runtergehen. Ich hab grad gelogen, dass ich eine Telko habe und verstecke mich im Schlafzimmer.
Ich glaub, die Telko geht noch bis Sonntagabend.

— Mirameter (@Mirameter_) January 2, 2019

"Kind du machst mich fertig." Kind (4): "Ich soll dich fertig machen?! Aber du hast doch schon deinen Schlafanzug an."

— blumenpost (@_blumenpost) January 1, 2019

"Machst du uns noch eine warme Milch, Papa? Aber bei beiden gleich viel reinmachen, sonst schlagen wir uns."
Googelt man Liebreiz, erscheint ein Bild meiner vierjährigen Tochter.

— Child of Life (@wousel) December 29, 2018

Die Kinder streiten.
K1:
"Ich bin nicht komisch. Jeder Mensch ist eben anders."
Anerkennendes Nicken von mir.
K2:
"Und manche sind eben komisch!"

— Fl (@mingoberlin) December 28, 2018

"Mama, mit denen spiele ich nicht mehr. Die mopsen mich!!"
Nicht lachen! Das wäre Mopsing.

— HummelFamilie (@HummelFamilie) January 1, 2019

Dieser Abend trägt den Titel: Der Mann, der nach der #Einschlafbegleitung nicht wieder kam.

— Katharina (@geradeso) January 1, 2019

Unsere Spiegeltüre am Kleiderschrank ist topmodern und nutzt automatisch einen Filter wenn man hineinschaut.
Er nennt sich "Schmierereien der Kinder" und überdeckt wirklich jeden Makel!

— ŦЯΛUVΛЛSΛSS (@FrauVanSass) January 2, 2019

K1 zockt mit seinen Freunden
„Der Sack hat mich mit‘m Laser getroffen“
*geht schmunzelnd zum 1. Hilfe Schrank
** holt kichernd ein Lilifee-Pflaster
***legt es dem Sohn dreckig lachend auf die Tastatur
Sohn greift zum Handy
„Ok Google. Such Altenheim mit Mehrbettzimmer!“
😱

— Anna Bahn (@LaMissBehave) January 2, 2019

Kind: MAMA, BIST DU AN DEN KEKSEN DU HAST DOCH GESAGT HEUTE KEINE KEKSE MEHR
Ich: pic.twitter.com/WMxShIu1zt

— Mine Ralwasser (@BamLandmine) January 3, 2019

„K2, welchen Geburtstagskuchen soll ich dir denn backen?“
„Also eine Torte, auf dem ein Igel in einen gefrorenen See einbricht und fahaast von einem Sneekrokodil gefressen wird und dahaann von der Mäuse-Polizei im Hubsrauber gerettet wird.“
Schoko erwartet, Arschkarte bekommen.

— Kleckerwingeln (@Kleckerwingeln) January 2, 2019

„Mama, das Brot müsste doch jetzt fertig sein, oder? Können wir Abendbrot essen?“
Ich freue mich voll. Normalerweise meckert das Kind, dass es Brot nicht mag.
„Ja!“
„Gut. Ich dachte mir nämlich, dass es Brot gibt, deswegen hab ich bei Oma Laugengebäck eingepackt.“
Hmpf.

— OhMeinGlück (@OhMeinGlueck) January 1, 2019

Tochter (6, panisch): „Mama, das sind viel zu viele Erbsen auf meinem Teller!!!“
Beinahe wäre es passiert: Eine Überdosis Gemüse. Das war knapp.

— FamilienLabor ☢ (@FamilienLabor) December 30, 2018

"Mama, auf einer Skala von 1 bis 10, wie schmeckt dir das? 10 ist 'Sehr gut', 5 ist 'Du hast es gekocht' und 1 ist 'Papa hat es gekocht'."
Kchchch, das Kind ist so schlagfer… Moment mal – FÜNF?!

— Lucy in the Sky 💎 (@Lucyversum) January 2, 2019

„Mama, du kannst echt super kochen. Nur manchmal schmeckt‘s nicht so gut.“
Mal was anderes.
Jemand Lust auf Gemüse-Auflauf?
Hätte so 2-12 Portionen übrig.

— Nana Minze (@frau_minze) December 28, 2018

Bevor ich Kinder hatte, wusste ich ja nicht, dass es verschiedene Arten von Durst gibt.
Es gibt Durst, den man nur mit Wasser aus einem blauen Becher löschen kann. Durst, der nach einem gelben Becher verlangt. Und Durst, für den man unbedingt eine Trinkflasche braucht.

— Cinnabrise (@Cinnabrise) December 30, 2018

"Hier, Kind, ich habe eine neue Jeans für dich gekauft."
"Aber die hat Löcher!?"
Gerade neun Jahre alt und schon ein Spießer.

— Schrumdòttir (@schrumberger) January 3, 2019

Weil ich den Kinderlärm zu Hause nicht mehr ertragen habe, bin ich mit den Kindern in den Indoorspielplatz gefahren.
Und jemanden wie mich lässt man ein Fahrzeug führen und wählen.

— Frollein van Boulette (@Frollein_van_B) December 30, 2018

Der 10jährige darf jetzt zu besonderen Anlässen Cola trinken.
Er führt nun einen Geburtstagskalender. Familie, Freunde, Nachbarn, Prominente …

— Mutter_im_Einsatz (@FlavorZQueen) January 2, 2019

Schlafzimmertür öffnet sich leise:
Tochter flüstert:
"Mama"
Frau:
Tochter: "Maaaamaaaa"
Frau:
Tochter: "Maaaaammmmaaaaa"
Frau:
Tochter: "Paaaapppaaaa"
"Ja, was ist denn?"
“Ich brauch Mama"
…und das alles vor dem ersten Kaffee!

— WiViElMa (@WiViElMa) January 3, 2019

*Föhn an*
Badezimmertür auf.
Der Vierjährige: „Mama? Brablb“
*Föhn aus*
„Ich kann dich nicht verstehen, wenn der Föhn an ist.
Was möchtest du?“
„Nichts.“
*Föhn an*
„Mama? Brablab“
*Föhn aus*
„Was ist?“
„Nichts.“
*Föhn an*
„MAMA?“
Bitte haltet mich, während ich weine.

⭐Sternchen⭐ (@BeiAnja) January 2, 2019

Von Tochter seit 25.12. weder blaue Haken, noch sonstwie Kontaktaufnahmen.
Heute.
"Gib mir die Netflix Login Daten bitte!"
3 Minuten später.
"Sag halt einfach nein, statt nicht zu antworten!"
Ich kann nicht aufhören zu lachen.

— Teresa van de Kowski (@KleineHyaene) January 3, 2019

Das Baby hat rausgefunden, dass der Zeigefinger in die Nase passt.
Die besten Geschenke macht man sich eben doch selber.

— Papp Satt (@HeidiLinden) December 27, 2018

Kind3 kann jetzt Klatschen und Winken! 😍
Bevorzugte Trainingszeit:
0:30 bis 2:30 Uhr

— Der Doppeldaumenmann (@doppeldaumen) December 30, 2018

+++PROTIPP+++
Kaufen Sie sich einen Fernseher fürs Auto und machen Sie spielend aus einem "WANN SIND WIR ENDLICH DA?" ein "ICH WILL DAS ABER NOCH ZU ENDE GUCKEN!"

— King Dave🔪 (@guycalleddad) December 30, 2018

"Wir fahren heute mal Bus."
"JAAAAA. Wann tommt der denn?"
"Müssen wir mal gucken."
"Hab iss schon. Viertel vor Uhr."
Sie wissen Bescheid? Abfahrt ist um Viertel vor Uhr. VIERTEL VOR!

— Herr Bock (@verbockt) January 4, 2019

Pubertät, die
"Mach mal bitte den Topf sauber, den du benutzt hast."
<er macht den Topf sauber>
<stellt ihn hin>
<legt den dreckig, tropfenden Kochlöffel in den Topf>
<will gehen>
"Mach mal bitte den Topf sauber, den du benutzt hast.>
<…>

— Herr-Hirn-Himmel (@Viel_Davon) January 3, 2019

Nur kurz mit den Kindern das Zimmer aufräumen und dann ist das Jahr auch schon wieder rum.

— Prolephet (@JakobKreu3fe1d) January 1, 2019

"Papa, die haben VIVA eingestellt?"
"Was?! Und dafür hab ich dir in den 90ern extra ne Eutelsat-Satschüssel aufs Dach schrauben lassen, hätte ich mir ja sparen können."

— TIMeline (@TimCattrall) December 31, 2018

Mein Fünfjähriger hat mich heute mit seinem Plan überrascht, zum Berg Sinai zu reisen und dort nach den Steintafeln mit den zehn Geboten zu suchen. Er will sich vergewissern, was da wirklich draufsteht.
Ich finde es ja gut, wenn er Regeln hinterfragt, aber herrje…

— Stefan Heinrichs (@stefnhs) January 4, 2019

wallpaper-1019588
Yoga mit Isabelle – Termine 2019
wallpaper-1019588
In 6 Schritten zur perfekten Spitzkehre
wallpaper-1019588
Tag der Haferflocken-Muffins – National Oatmeal Muffin Day in den USA
wallpaper-1019588
"Quakquak und die Nichtmenschen" / "Coincoin et les z'inhumains" [F 2018]
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Jack Savoretti – Singing To Strangers
wallpaper-1019588
Breichiau Hir: Mißlungene Party
wallpaper-1019588
Lust For Youth: Gut aufgehoben
wallpaper-1019588
An dieser Inszenierung ist nichts, aber auch schon gar nichts alt