Familien-Tweets der Woche (235)

Die DSGVO, so beliebt wie Jens Spahn in der CDU. Auch diese Woche der Hinweis: Durch die eingebetteten Tweets kann Twitter, irgendetwas herausfinden, was Sie im Internet so machen. Und zwar weil ich die Tweets nicht hinter leserinnenunfreundlichen opt-in-Verfahren versteckt habe. Wenn Sie das nicht möchten, ziehen Sie am besten schnell weiter. Allen anderen viel Spaß beim Lesen.

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist die Auswahl gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Ich:"Da stellt Mama eine sehr gute Frage!"
K1:"Ich bin auch ganz überrascht."
Die Luft wird hier gerade dünn.

— WeihnachtsMarc (@Das_BinIchHier) December 4, 2018

Dass K3 "Mama, abputzen!" Vom Klo brüllt, kenne ich ja. Dass er sein Tablet mitnimmt und per Threema anruft, ist neu.

— Krampfemanze (@natjoja) December 2, 2018

"Papa, als du ein Kind warst, hast du da auf deinem Tablet lieber gespielt oder lieber Filme geschaut?"
Okay, wo fange ich da jetzt an…

— Stefan Heinrichs (@stefnhs) December 3, 2018

Sohn (9): "Warum soll unsere Katze genervt sein, wenn wir eine zweite holen?"
Mama: "Du, deine Schwester war auch genervt, als du auf die Welt kamst."
Tochter (12) aus dem Nebenzimmer: "DAS BIN ICH IMMER NOCH!!!!!"

— weristderchef (@weristderchef) November 29, 2018

"Du lässt deine Kinder das Geländer von der Rolltreppe anfassen? Weißt du, wie VERKEIMT das ist??!?"
"Herzchen, meine Kinder haben die Keime da höchstpersönlich draufgeleckt."

— Miss Megaphon (@missmegaphon) November 30, 2018

Der Sohn hat mir 100 Rechenaufgaben aufgeschrieben, die ich in 10 Minuten lösen muss und noch nie hab ich mir so dringend einen Hund gewünscht, von dem ich behaupten kann, er hätte sie aufgefressen.

— jokojani (@jokojani) December 1, 2018

Schalten sie auch nächste Woche wieder ein, wenn eine Frau mittleren Alters, trotz Abitur und Studium, an den Hausaufgaben einer Zweitklässlerin scheitert.
Es gibt Popcorn und Bier.
Viel Bier.

— Emillota (@Emillota) December 4, 2018

K1 so: "In Chemie haben wir so ein scheiß Thema, ey."
Oh Gott, der Arme.
Er glaubt wohl wirklich, dass da noch gute kommen…

— Herr-Hirn-Himmel (@Viel_Davon) December 2, 2018

„Mama, woher weißt Du, dass die Übersetzung richtig ist?“
„Das sagt mir mein Sprachgefühl.“
Es war nicht richtig…

— Pfefferine (@Pfefferine) December 4, 2018

Den Deckel der verschollen geglaubten Brotdose aus Neugier ein Stück weit angelupft, anstatt sie gleich in den Müll zu schmeißen. Wie so Anfänger-Eltern.

— Henner Montana (@Eigenbroeckler) December 1, 2018

Eltern, die sagten: „Kleiner Schatz, nicht vergessen, morgen darfst du endlich das erste Türchen öffnen“….
…sagten auch: „ABER DOCH NICHT UM 5.00 UHR!“

— Sassi (@liniertkariert) December 1, 2018

Update:
Heute im Adventskalender von K2 für uns "Ein Besuch im Café".
Ich: "Das ist ganz süß von Dir. Aber ich möchte nicht, dass Du uns zu so etwas Teurem einlädst."
"Wollte ich auch gar nicht. Nur mitgehen."

— HummelFamilie (@HummelFamilie) December 2, 2018

Kind 2.0 kam ins Zimmer und erwischte mich beim Sortieren der Nikolausgeschenke: "Keine Sorge, Mama, ich weiß schon, dass Du der Nikolaus bist."
Ich: "WAS? Seit wann?"
Kind 2.0: "Seit ich YouTube gucke."

— Patricia Cammarata (@dasnuf) December 5, 2018

5. Dezember. Der Abend, an dem auch meine Kinder endlich das Konzept ‚Schuheputzen‘ kennen lernen.
Altertümliche Bräuche, so wichtig.

— Wunschkind-Blog (@gewuenschkind) December 5, 2018

"Sohn, Du musst noch Deine Schuhe für den Nikolaus putzen,sonst wird das morgen nix"
"Brauch ich nicht putzen,ich stell ihm ein ungetragenes Paar Schuhe hin, die mir noch nicht passen"
Wenn ich jetzt ganz leise bin, kann ich den Geist der Weihnacht in der Ferne schluchzen hören

— WiViElMa (@WiViElMa) December 5, 2018

Die 7-jährige findet, dass Christkind und Weihnachtsmann ihre Zuständigkeiten logistisch besser hätten regeln können:
„Guck mal, das hätten die besser aufteilen sollen. Zum Beispiel in Norddeutschland und Süddeutschland – so wie Aldi Nord und Aldi Süd!“

— SUV-MOM (@KathasStrophen) December 2, 2018

Hänsel und Gretel wurden bestimmt im Wald ausgesetzt, weil sie ihren Eltern die ganze Zeit beim Plätzchen backen "helfen" wollten.

— Frollein van Boulette (@Frollein_van_B) December 2, 2018

Winter
Die Kinder tragen wieder ihre Bummelmützen

— Denkding (@Gehirnkram) December 3, 2018

Wecker klingelt. Ich stehe auf und gegen Duschen. K1 kommt schlaftrunken ins Bad.
"Papa, warum duschst du mitten in der Nacht??".
DAS frage ich mich auch!

— Max (@Karachow_) December 5, 2018

„Verdammte Pissnelke.“
„Kind, sowas darfst du doch nicht sagen. Wo hast du denn diese Ausdrücke her?“
„Von dir.“
Endlich Vorbild.

— Lilli Marlene (@MarleneHellene) December 3, 2018

Der Vierjährige ruft auf dem Spielplatz: „Hi, Ihr Pimmels!“
Habe ihn selbstverständlich sofort zur Ordnung gerufen. Es heißt: „Hi, Ihr Pimmel!“

⭐Sternchen⭐ (@BeiAnja) December 5, 2018

„Es liegt an meinem Schlafkörper. Der will nicht einschlafen. Der Wachkörper will das schon, der hat sich schon ausgeschaltet. Aber der Schlafkörper schaltet den ständig wieder ein.“
Der 5jährige erklärt mir die Welt.
Also die seines Körpers.
Um 21.50 Uhr.
Ey, Schlafkörper!

— OhMeinGlück (@OhMeinGlueck) December 2, 2018

Das beste am Staubsauger-Roboter ist ja die Babysitter-Funktion.

— Nätty (@bilderbuchbaby) November 28, 2018

Ich: "Wir gehen gleich auf eine Party."
Sohn I: "Liebe Eltern, das gönne ich euch so sehr."
Ich: "Ja, weil du dann den ganzen Abend vor Minecraft hängst."
Sohn I: "Nur das Gönnen zählt."

— Max.Buddenbohm (@Buddenbohm) December 1, 2018

"Das hat du super macht. Kann ich ma gucken?", fragt die 2 Jährige und drängelt sich noch näher an den Toilettenrand.

— grossekoepfe (@aluberlin) December 4, 2018

"Mama, ich komme zu dir unter die Decke. Ich pupse auch nicht."
Dankbarkeit ist ja ein weites Feld.

— Mutter_im_Einsatz (@FlavorZQueen) December 4, 2018

„Mama, was hast du da an??“
„Ähm. Einen Rock?!“
„Ach so! Gut! Ich dachte das sei ein Waschlappen!“
Die Aufgabe den perfekten Mann großzuziehen gestaltet sich schwierig.

— Nana Minze (@frau_minze) December 4, 2018

„Mama, was hast du da an??“
„Ähm. Einen Rock?!“
„Ach so! Gut! Ich dachte das sei ein Waschlappen!“
Die Aufgabe den perfekten Mann großzuziehen gestaltet sich schwierig.

— Nana Minze (@frau_minze) December 4, 2018

"Am Frühstückstisch wird nicht gebrüllt, nicht gepopelt, nicht gefurzt und nicht gerülpst!"
"Aber Atmen dürfen wir, Mama?"


Ruhe, ich muss nachdenken!!!!

— happyfeet (@12happyfeet12) December 2, 2018

„Mama, ich möchte abends gerne länger aufbleiben!“
„Und ich möchte morgens gerne länger schlafen!“
Mit den Kindern über seine Träume zu sprechen. So wichtig.

— FamilienLabor ☢ (@FamilienLabor) December 2, 2018

„Hallo Mama, ich bin der Handwerker und repariere die Heizung.“
„Ah gut, die ist kaputt und heizt nicht.“

„Tschüß.“
„Funktioniert sie wieder?“
„Nö!“
Ein Naturtalent.

— Marlene K. aus R. (@et_halve_hahn) November 30, 2018

"Mama, ist das der König der Löwen?"
"Ähm. Das ist Donald Trump. Also, ja. Irgendwie schon. Aber von kranken Löwen."
Die Leute schauen mich im Wartezimmer schon wieder so merkwürdig an.

— Tomster (@namenlos4) December 4, 2018

Eltern Sein ist auch, wenn man sich nach Monaten des Schlafentzugs um 04.00 Uhr ausgeschlafen fühlt und aus Angst nachsehen geht, ob das Baby noch lebt.

— Jim Rogantini (@ji7ro) December 5, 2018

Die Achtjährige übt Flöte neben meinem Schreibtisch.
Ich singe mit. So müssen wir wenigstens beide leiden.

— Child of Life (@wousel) December 4, 2018

„Mama? Ich deine allerallerallerallerbeste Freundin, oder?“
„Awww, ja meine Süße, du bist meine allerbeste Freundin.“
„Gut. Meine beste Freundin ist allerdings Nike.“
Es ist so schön, wenn man geliebt wird.

— Kleckerwingeln (@Kleckerwingeln) December 5, 2018

Neulich beim Arzt:
"Es tut mir wirklich leid, ich weiß, Eltern hören das nicht gerne…"
"Jaaaa?"
"…aber, ihr Kind hört gut, an den Ohren liegt es nicht."

— Weihnachtshummel ❤🌲 (@Hummelfee5) November 30, 2018

Geschenkauswahl
Eltern: Ist es pädagogisch wertvoll?
Großeltern: Passt es auch?
Freunde: Ist es schön bunt und laut?
Baby:
Hauptsache es passt in den Mund.

— Der Doppeldaumenmann (@doppeldaumen) November 30, 2018

"Okay, Oma. EINEN Kloß esse ich noch. Dir zuliebe."
Oma bläst in ein Horn aus Gondor, 4 Ritter ziehen einen 280 Kilo-Kloß auf einem Mordor-Katapult in die Küche, während sie eine Fanfare auf einer Trompete spielt.
Rauch und Schreie in der Ferne. Ein Banner weht im Wind.

— Das Netzteil (@Grolmori) December 4, 2018

Unsre Kinder sind so bescheiden. Ihre Kuchenwünsche zum Geburtstag auch. pic.twitter.com/HKRcRpjEZq

— Schaf ☁ (@schaefchenwolk2) December 3, 2018

K2: „Oh, Mama! Du bist ja auch da.“
Ja, seit zwei Stunden, in denen ich schon mit ihr geredet und beim Abendessen geholfen habe.
Hoffentlich ist sie dem Hauspersonal später aufmerksamer gegenüber.

— hierlustigenNamenvorstellen (@hierlustigen) December 2, 2018

Radio: „🎵Marie, oh Marie, trockne deine Tränen! 🎶
Zehnjährige: „Verlässt er sie oder andersrum?“
Sechsjähriger: „Ich glaube, die Freundin von dem ist nur dolle hingefallen.“

— Gebbi Gibson (@GebbiGibson) December 5, 2018

Ich: "Was essen wir heute?"
2-Jährige: "Pommes!"
Ich: "Richtig! Und was brauchen wir als Dip?"
2-Jährige: "NUGGETS!"
Mein Mädchen <3

— DavesKnifeShop (@guycalleddad) December 5, 2018

Entspanntes Frühstück mit dem 5-Jährigen? Kein Problem:
1. Richtige Teller-Farbe wählen
2. Gerne warme Brötchen –
Butter darf aber nicht zerlaufen
3. Nichts ungefragt durchschneiden

94. Trinkgglas zu 87,21% befüllen

— Der Gasser (@magdasWasser) December 2, 2018

Früh morgendliche Idylle am Adventssonntag bei Kaffee und Brötchen. Der Mann steht auf, um die Frühstückseier zu holen.
"Eier! Eier! Wir brauchen Eier!"
"Papa, das heißt Hoden!"
Das mit der Erziehung haben die Kinder drauf.

— Kerstin (@chaoshoch2) December 2, 2018

Babys müssen 13x etwas probieren um zu sehen, ob sie es mögen:
1: Mmm ok
2: Immer noch ok
3: Süß
4-6: Bisschen sauer
7: Eigentlich ganz gut
8: Ja noch ein Stück
9-11: Super. Mehr. MEHR!
12: Schneeller
13: MIT WAS FÜR EINER DRECKSSCHEISSE VERSUCHST DU MICH ZU VERGIFTEN MISTSTÜCK

— Papp Satt (@HeidiLinden) December 6, 2018

Der Keks & ich haben vor ein paar Tagen Weihnachtsklopapier gekauft & sprachen grad darüber, dass wir uns freuen, wenn wir es endlich benutzen.
Der Gatte: Toll, dann kann ich mir mit ner Sternschnuppe den Arsch abputzen.
Der Keks trocken: Dann kann der Arsch sich was wünschen.

— Tante Emma (@_Gemischtwaren) December 2, 2018

wallpaper-1019588
BAG: Geringerer Mindestlohn für Zeitungszusteller verfassungsgemäß!
wallpaper-1019588
Achtsamkeit
wallpaper-1019588
Krampuslauf in Mitterbach 2018 – Fotos
wallpaper-1019588
Tag des Bagels – National Bagel Day in den USA
wallpaper-1019588
Von besseren Tagen {Wochenende in Bildern}
wallpaper-1019588
Sonntag - Leben
wallpaper-1019588
Tyred Eyes: Vielfalt als Prinzip
wallpaper-1019588
Guest Singer: Geradezu feierlich